DEUTSCHENGLISH
Zentren Studienangebote Sammlungen Archiv der Zeitgenossen European Research Centre for Book and Paper Conservation-Restoration Digital Memory Studies Forschung und Consulting Veranstaltungen News Team

Department für Kunst- und Kulturwissenschaften




Leitung:  
Das Department für Kunst- und Kulturwissenschaften der Donau-Universität Krems beschäftigt sich in Lehre und Forschung mit den veränderten Berufsbildern und Tätigkeitsfeldern im kunst- und kulturwissenschaftlichen Bereich. In Musikwirtschaft und Musikleben, im Bereich der audiovisuellen Medien (Schwerpunkt Games) und im Ausstellungs-, Sammlungs- und Archivwesen haben soziologische, technologische und rechtliche Veränderungen zu neuen, komplexen Herausforderungen geführt, zu denen der Umgang mit veränderten Produktions- und Rezeptionsformen von Kunst und Kultur genauso gehören, wie ästhetische und ökonomische Fragestellungen.

 

Lehre

 

Das Lehrangebot des Departments reagiert auf die veränderten ökonomischen, rechtlichen, medialen und pädagogischen Rahmenbedingungen in Kunst und Kulturleben und stellt für die sich daraus entwickelnden neuen Berufsbilder hochqualitative universitäre Weiterbildungsangebote zur Verfügung. 

 

Forschung

 

Die durch neue Medien ausgelösten Transformationsprozesse der Kunst und Kultur und ihrer Institutionen sowie Fragen im Bereich musealer Sammlungswissenschaften stehen im Fokus der interdisziplinär ausgerichteten Forschungsschwerpunkte. Im besonderen Fokus stehen dabei Konvergenzprozesse in den Medien, den Game Studies und den Sammlungswissenschaften sowie den Künsten und der Stellenwert partizipativer Ausbildungsstrategien für das Kunst- und Kulturmanagement.

 

Archive

 

Die digitale Revolution bedeutet für das Archiv- und Sammlungswesen Herausforderung und Entwicklung zugleich, die an der Donau-Universität Krems gezielt erforscht wird wie im Archiv der Zeitgenossen und der Sammlung Mailer. Ziel ist die systematische Entwicklung von angemessenen Digitalisierungs- und Dokumentationssystemen, die dem hybriden und ephemeren Charakter zeitgenössischer Kunst- und Kulturformen entsprechen.