DEUTSCH
Zentrum für Psychosomatische Medizin und Psychosoziale Interventionen Zentrum für Psychotherapie Studien Seminare und Vorlesungen Stipendien und Förderung Masterthesen Forschung News Team

KREMSER TAGE

12. Symposium: „Schmerz lass nach... “ - Eine interdisziplinäre Herausforderung

Veranstaltungsort
Donau-Universität Krems, Audimax
Termin
05.06.2015 - 06.06.2015
Beginn
09:00

Das Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit der Donau-Universität Krems veranstaltete von 5. bis 6. Juni 2015 - bereits zum 12. Mal - das Symposium "Kremser-Tage" und bedankt sich herzlich für die zahlreiche Teilnahme.

 

In wenigen Wochen wird hier Genaueres über das Thema der nächsten Kremser Tage 2016 angeführt sein. Der Online-Ticket-Verkauf findet ab Spätherbst wieder über diese Seite statt.

Die 13. Kremser Tage von 3. - 4. Juni 2016 beschäftigen sich mit der Thematik:

Wohin entwickelt sich die Psychotherapie, Beratung und Supervision in Zukunft?

- Welche Wege schlagen die helfenden Professionen ein? - Finden die Disziplinen Wege und Möglichkeiten zu interdisziplinärer Vernetzung? Welche Rolle spielen neue Medien in unseren Behandlungsprozessen? Inwiefern befinden sich Psychotherapie, Beratung und Supervision in Entwicklung?

 

Auf den nächsten Kremser Tagen wollen wir Zukunftstendenzen der Psychotherapie, Beratung und Supervision gemeinsam ausloten und diskutieren. Neben geladenen Keynotes wird es zusätzlich wie immer Workshops und als ein neues Format ein Podiumsgespräch geben, auf dem einzelne Phänomene, PatientInnen-Vignetten etc. unter dem Slogan: "Ich seh etwas, was Du nicht siehst..." aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden.

Wir freuen uns auf lebendige und streitbare Beteiligung durch die Tagungsgäste!

 

 

---

 

 

 

Rückschau auf die Kremser Tage 2015:

Diesmal finden die 12. Kremser Tage zum Thema "Schmerz lass nach..."  - Eine interdisziplinäre Herausforderung, statt. Untenstehend finden Sie neben einer Vortrags- und Workshop-Übersicht auch die Möglichkeit sich direkt elektronisch anzumelden.

 

Schmerz ist uns allen bekannt! Diese subjektive Empfindung wird als Wechselwirkung biologischer, psychischer und sozialer Faktoren verstanden. Trotz intensiver Forschung zu Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten leiden dennoch bis zu einem Drittel aller Menschen unter chronischen Schmerzen. Worin also liegt die Herausforderung in der Behandlung von Schmerzen?

 

Dieser Frage wird auf den 12. Kremser Tagen "Schmerz lass nach..." - Eine interdisziplinäre Herausforderung, nachgegangen:

Aus biologischer, psychologischer und sozialer Sicht wird sich der Thematik - in Form von Workshops und Vorträgen - genähert. Ziel ist es, sowohl ein komplexes Verständnis von Schmerz zu vermitteln als auch mögliche Strategien für eine erfolgreichere Behandlung zu diskutieren.

 

 

V o r t r ä g e :

 

Freitag, 05. Juni 2015
1. Was ist Schmerz?

(Prof. Dr. Dr. Walter Zieglgänsberger; Emeritus am Max-Planck-Institut für Psychiatrie)
2. Schmerz und Bindung: Bindungstraumata und ihre Folgen

(Univ.-Prof. Dr. Anna Buchheim, Professorin für Klinische Psychologie an der Universität Innsbruck)
3. Schmerz und seine Spuren: Die Bedeutung von Embodiment

(PD Dr. med. Claas Lahmann, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; Leitender Oberarzt der Klinik für Psychosomatische Medizin der TU München)

 

Samstag, 06. Juni 2015
1. Neurobiologie des Schmerzes: So verändern Schmerzen das Nervensystem

(Univ.-Prof. Dr. Jürgen Sandkühler, Arzt, Professor für Neurophysiologie, Leiter des Zentrums für Hirnforschung, AKH Wien)
2. Kulturelle Aspekte von Schmerzen : Ein orientalischer Blick auf den „westlichen Schmerz“

(Dr. Solmaz Golsabahi-Broclawski, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Ärztliche Direktorin der Einrichtung zur ganztägig ambulanten Rehabilitation suchtkranker Menschen am Hellweg-Klinikum Bielefeld)
3. Schmerz und Stress: Ein Teufelskreis?

(PD Dr. Martin Aigner, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie sowie Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Primarius der Abteilung für Erwachsenenpsychiatrie am Universitätsklinikum Tulln)

 

 

W o r k s h o p s, Freitag, 05. Juni 2015 :


1. Vom körperlichen Symptom zur Psyche und wieder zurück

(PD Dr. med. Claas Lahmann, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; Leitender Oberarzt der Klinik für Psychosomatische Medizin der TU München)
2. Freundschaft mit dem eigenen Körper schließen - bereits ausgebucht!

(Dipl. Psych. Hanne Seemann, Psychologin, psychologische Psychotherapeutin)
3. Ein achtsamkeitsbasierter Zugang zu Schmerzen

(Prim. PD Dr. Monika Graninger, Fachärztin für Innere Medizin, Leiterin der Abteilung für Innere Medizin und Psychosomatik im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern, Wien)
4. Die unterschiedlichen Säulen einer individuellen Schmerztherapie

(Prim. Dr. med. Manfred Stelzig, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapeut, Leiter des Sonderauftrags für Psychosomatische Medizin der Christian-Doppler-Klinik, Salzburg)
5. Der Ausdruck von Schmerz in der Kunst am Beispiel von Frida Kahlo

(Dr. med. Dipl.-Psych. Helmut Albrecht, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Facharzt für Innere Medizin, Chefarzt der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Helios Klinikum Emil von Behring, Berlin)
6. Verlustschmerz: Sterben, Tod und Trauer

(Mag. Dr. Erich Lehner, Psychotherapeut - Psychoanalyse, Palliative Care)
7.
Bewegungs- und wahrnehmungsorientierter Ansatz in der Psychotherapie chronischer Schmerzen - bereits ausgebucht!

(Christa Baier, MSc, Psychotherapeutin - Konzentrative Bewegungstherapie)

 

Rahmenprogramm: Unter anderem findet am Freitag 05.06.2015 von 18:00 bis 19:00 das Kabarett "Schmerz beiseite - Scherz lass nach..." von Helmut Bartussek statt sowie ein gemeinsames Abendessen zum Ausklang.

 

 

Das Symposium "Kremser Tage" wurde mit 13 DFP von der "akademie der ärzte" approbiert, vom ÖBVP mit 13 AE für psychotherapeutische Fortbildung zertifiziert (ÖBVP) sowie vom BÖP ebenfalls 13 Fortbildungseinheiten anerkannt.

 

Teilnahme zum Preis von EUR 195,-- möglich.

Teilnahme von Einzeltagen: Nur freitags um EUR 150,-- bzw. nur samstags um EUR 120,-- buchbar.

 

 

Die Tagung findet von Freitag 05.06.2015, 9.00 bis Samstag 06.06.2015 12.30 Uhr statt.

Da am Vortrag Fronleichnam ist, bietet sich ein Kurzurlaub in der Wachau als Rahmen für den Besuch der "Kremser Tage" an.
 

 

 

Zielgruppen: PsychotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen in Ausbildung, Ärzte sowie Ärztinnen (Psychiatrie, Psychosomatik, Neurologie, Innere Medizin, Allgemeinmedizin etc.), SchmerzmedizinerInnen, PhysiotherapeutInnen, BeraterInnen, SupervisorInnen, BalintgruppenleiterInnen, ErgotherapeutInnen, SozialpädagogInnen, HeilpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, Gesundheits- u. Sozialberufe, welche in die Schmerztherapie involviert sind.
Flyer Kremser Tage 2015
Abstracts und Details zu den Vorträgen/Workshops
aktualisiert am 27.05.2015
aktualisiert am 05.05.2015
Diese Tagung findet in Zusammenarbeit mit der ÖGPPM statt.
ARCHIV KREMSER TAGE
Anfahrt (Parkdeck)
Campus Plan

Margit Dirnberger

Telefon: +43 (0)2732 893 2639 ~ 8.00 bis 14.00
Fax: +43 (0)2732 893 4630
E-Mail: margit.dirnberger@donau-uni.ac.at
Website: http://www.donau-uni.ac.at/psymed
Adresse:
Donau-Universität Krems
Fakultät für Gesundheit und Medizin
Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems an der Donau
Österreich