DEUTSCH
Programm Archiv CHORyphäen - Campus Chor Kunst im Öffentlichen Raum Artist in Residence Information und Anmeldung

Ist die Kunstkritik am Ende?

Symposium

Veranstaltungsort
Donau-Universität Krems, Seminarraum 3.6 (3. Stock)
Termin
29.10.2005
Beginn
13:00
Die Rolle der Kunstkritik hat - wie ihr ursrpüngliches Umfeld: das Feuilleton der Zeitungen - in den Prozessen der Meinungsbildung an Bedeutung verloren. Anspruchsvolle kritische Auseinandersetzung findet generell schwer Gehör. Die Gründe dafür sind vielfältig, nicht zuletzt aber in Qualitätsmängeln der Kunstkritik selbst zu suchen.
ZOOM

„Kritiker sind blutrünstige Leute, die es nicht bis zum Henker gebracht haben.“ Mit diesem wenig schmeichelhaften Verdikt brachte der Schriftsteller George Bernard Shaw seine Aversion gegen die Funktion des „Kunstrichters“ zum Ausdruck, der diktatorisch über den Kanon und die Ressourcen herrschte.

Diese frühere Definitionsgewalt der Kunstkritik ist im Kulturbetrieb von heute ernsthaft in Frage gestellt - und das ist nicht nur negativ zu sehen, denn auch die Kritik braucht Kritik.

War die Kunstkritik einst selbst Ausdruck der Emanzipation des Bürgertums, so ist sie heute einer neuerlichen Demokratisierung unterworfen. Das "neue" Medium Internet bietet Möglichkeiten des unmittelbaren und zwanglosen Austauschs über Kunst - man denke an die Wiedereinführung des Salons in Form von Foren und Chatrooms oder die Kundenbewertungen als Kaufhilfe im E-Shop amazon. Darin zeigt sich auch die Skepsis gegenüber Experten, deren Kompetenzen oft fragwürdig und deren Beurteilungskriterien oft undurchschaubar sind.

Im Rahmen eines Symposiums für alle Kunstinteressierten wurde die gegenwärtige Lage und mögliche Zukunft der Kunstkritik debattiert.

ReferentInnen:
Thomas ANZ (Philipps Universität Marburg)
Barbara BASTING (Tagesanzeiger Zürich)
Sabeth BUCHMANN (Akademie der Bildenden Künste Wien)
Thomas LANG (Schriftsteller, München),
Hans Georg NICKLAUS (Anton Bruckner Privatuniversität Linz)
Klaus ZEYRINGER (Université Catholique de l'Ouest Angers)

Moderation: Thomas TRENKLER (Der Standard, Wien)


Eine Veranstaltung von Campus Cultur in Kooperation mit der Kulturzeitschrift MORGEN.
Konzept und Organisation: Christine GROND

Eintritt frei

Symposium Kunstkritik
Wechselnde Laufrichtung
Ehrenrunden Im Salon
Detailliertes Programm
Vortrag von Thomas Lang
Vortrag von Klaus Zeyringer
Biobibliografien Referenten
Von der Kunstkritik zum Leserservice
Kritik der Institutionen und/oder Institutionskritik
Informationen zu den Referentinnen und Referenten
Vortrag von Barbara Basting
Vortrag von Sabeth Buchmann