DEUTSCHENGLISH
Uni-News Archiv Social-Media-Newsroom Veranstaltungen Newsletter upgrade Presse Offene Stellen Mitteilungsblätter

Aktuelles

Uni-News

EDU|days 2019: Digitalisierung in der Schule
25.03.2019

Tagung an der Donau-Universität Krems bietet von 2. – 3. April Lehrenden aller Unterrichtsfächer Input zum Thema Lehren und Lernen mit digitalen Medien

Die EDU|days sind ein Kooperationsprojekt der Donau-Universität Krems, der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung und weiterer Partner. Sie richten sich bei freiem Eintritt an Lehrende aus Österreich und den Nachbarländern. Olaf-Axel Burow hält die Keynote zum Thema „Schule digital – wie geht das? Wie die digitale Revolution uns und die Schule verändert“

Postwachstumsökonomie statt Ressourcenverschwendung
22.03.2019

An der Donau-Universität Krems fand am 18. März die Veranstaltung „Grenzenloses Wachstum. Bedrohung oder Chance für die Wirtschaft?“ statt

Trotz Steigerung der Energieeffizienz in der Wirtschaft und der Nutzung erneuerbarer Energien werden die Umweltschutzziele der EU wohl mit der Vorgabe stetigen Wachstums nicht erreicht werden können. Der Ökonom Niko Paech präsentierte sein Modell eines Wirtschaftssystems, das durch Genügsamkeit und Langlebigkeit bei Konsumgütern sowie verringerter Arbeitszeit einen klaren Bruch mit dem derzeitigen System darstellt.

„Goldener Bär“ geht an Bildwissenschaft-Absolventen
22.03.2019

Florian Fischer, Absolvent des Masterprogramms „Bildwissenschaft“, erhielt mit Johannes Krell den „Goldenen Bären“ für den besten Kurzfilm auf der Berlinale

Klösterliche Musikarchive als Zeitzeugen
20.03.2019

Internationale Tagung von 10.–12. April zeigt regionale Netzwerke auf und präsentiert seltene Notenbestände

Die Bestände der Klöster leisten einen bedeutenden Beitrag zur Musiküberlieferung in Mitteleuropa. Dennoch sind sie bislang wenig erforscht, obwohl seltene musikalische Schätze nur darauf warten, gehoben zu werden. Das von Univ.-Prof. Dr. Anja Grebe geleitete FTI-Projekt „Kloster_Musik_Sammlungen“ der Donau-Universität Krems befasst sich mit der Erschließung von klösterlichen Musikbeständen. Sie sollen in einen historischen Kontext gestellt und digital für eine breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dazu werden neue methodische Forschungsansätze entwickelt.

Selbstbestimmte Frauen aus Krems sichtbar machen
14.03.2019

Weltfrauentag an der Donau-Universität Krems stand im Zeichen denkwürdiger Kremserinnen

Die Donau-Universität Krems, SchülerInnen des Piaristengymnasiums und die Kremser Vereine „raumgreifend“ und „funkundküste“ erinnerten im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung an der Donau-Universität Krems am 11. März anlässlich des vorangegangenem Internationalen Frauentags an denkwürdige Kremserinnen.

Transdisziplinäres Erforschen des Donauraums
14.03.2019

EU-geförderte Forschungsprojekte der Donau-Universität Krems, die den Donauraum und seine aktuellen Herausforderungen interdisziplinär erforschen

Der Donauraum als Lebens- und Kulturraum ist von großer Bedeutung für Europa. Die EU-Strategie für den Donauraum (EUSDR) brachte die „Danube: Future Interdisciplinary School“ hervor, deren Ergebnisse aus dem Jahr 2017 nun nachgelesen werden können. Das aktuelle Projekt „DANube Urban Brand“ widmet sich der regionalen Vernetzung durch Tourismus und Bildung zur Stärkung der kulturellen Identität und Solidarität der Donau.

News aus den Departments

Postwachstumsökonomie statt Ressourcenverschwendung
25.03.2019

An der Donau-Universität Krems fand am 18. März die Veranstaltung „Grenzenloses Wachstum. Bedrohung oder Chance für die Wirtschaft?“ statt

Trotz Steigerung der Energieeffizienz in der Wirtschaft und der Nutzung erneuerbarer Energien werden die Umweltschutzziele der EU wohl mit der Vorgabe stetigen Wachstums nicht erreicht werden können. Der Ökonom Niko Paech präsentierte sein Modell eines Wirtschaftssystems, das durch Genügsamkeit und Langlebigkeit bei Konsumgütern sowie verringerter Arbeitszeit einen klaren Bruch mit dem derzeitigen System darstellt.

Transdisziplinäres Erforschen des Donauraums
18.03.2019

EU-geförderte Forschungsprojekte der Donau-Universität Krems, die den Donauraum und seine aktuellen Herausforderungen interdisziplinär erforschen

Der Donauraum als Lebens- und Kulturraum ist von großer Bedeutung für Europa. Die EU-Strategie für den Donauraum (EUSDR) brachte die „Danube: Future Interdisciplinary School“ hervor, deren Ergebnisse aus dem Jahr 2017 nun nachgelesen werden können. Das aktuelle Projekt „DANube Urban Brand“ widmet sich der regionalen Vernetzung durch Tourismus und Bildung zur Stärkung der kulturellen Identität und Solidarität der Donau.

Die besten Demokratien der Welt
13.03.2019

Interview mit David Campbell

In seiner Habilitation untersucht David F. J. Campbell 160 Staaten und erstellt ein Ranking der demokratischen Systeme.

Grenzenloser Unterricht zwischen Österreich und Tschechien
12.03.2019

Das Interreg-Projekt C4PE erforscht Möglichkeiten von grenzüberschreitendem Unterrichten in der Berufsausbildung

Die Bedingungen in berufsbildenden Schulen der österreichisch-tschechischen Grenzregion entsprechen derzeit nicht den Bedürfnissen eines grenzüberschreitenden Arbeitsmarkts. Das Ziel des Projekts C4PE ist die pilothafte Schaffung einer grenzüberschreitenden Berufsbildung. Diese wird sowohl in Tschechien als auch in Österreich stattfinden, die erreichten Kompetenzen sollen in beiden Ländern anerkannt werden. Bei einem Treffen an der Donau-Universität Krems verständigten sich die PartnerInnen jetzt auf die weiteren Projektschritte.

08.03.2019

„Das Ziel ist die beste Behandlung für jeden Menschen“, so Univ.-Prof. Dr. Thomas Probst

Weniger Symptome und mehr Lebensqualität. Darum geht es oft, wenn sich Menschen mit Problemen an Psychotherapeuten wenden. Wie die Therapie aussieht, hängt unter anderem vom Problem an sich ab. Aber auch die Beziehung zwischen Therapeut und Patient und wie der Patient ist spielen eine Rolle.