DEUTSCH
Uni-News Archiv Social-Media-Newsroom Veranstaltungen Newsletter upgrade Presse Offene Stellen Mitteilungsblätter
Gertraud Cerha – Pionierin für Neue Musik
ZeitzeugInnengespräch am 9. November im Archiv der Zeitgenossen
17.10.2018
Im ZeitzeugInnengespräch am Campus Krems spricht Gundula Wilscher mit Gertraud und Friedrich Cerha, HK Gruber und Kurt Schwertsik. Im Mittelpunkt steht Gertraud Cerha als Pionierin für Neue Musik.

 

Gertraud Cerha - Musikpädagogin, -forscherin, -managerin, -vermittlerin und Musikerin – hat das kulturelle Leben in Österreich nach 1945 wesentlich mitgeprägt. Im Sommer dieses Jahres feierte sie ihren neunzigsten Geburtstag. Im Gespräch mit Freunden und Kollegen erinnert sich die Ehefrau und Weggefährtin des österreichischen Komponisten Friedrich Cerha an ihre vielfältigen Aktivitäten rund um die Vermittlung der Musik des 20./21. Jahrhunderts.
Begleitet wird das Gespräch durch exklusive Einblicke in den Bestand des Archivs der Zeitgenossen. Ein beachtliches Konvolut an Materialien, welche Gertraud Cerhas vielseitiges Engagement dokumentieren, ist im Vorlass des Komponisten Friedrich Cerha, der im Archiv der Zeitgenossen in Krems wissenschaftlich aufgearbeitet wird, gegeben. Verschiedene Schriftstücke wie Entwürfe zu Vorträgen, Geschäftskorrespondenzen sowie Foto- und Videodokumente zeugen von Gertraud Cerhas unermüdlicher Pionierarbeit für Neue Musik.


Gertraud Cerha
Geboren am 25.7.1928 in Markgrafneusiedl/NÖ als Gertraud Möslinger, aufgewachsen in Gmunden. Studium der Geschichte an der Universität Wien und Musikerziehung, Klavier und Cembalo an der Akademie für Musik und darstellende Kunst Wien (heute Universität für Musik und darstellende Kunst Wien). Unterrichtstätigkeit an einer Schule in Wien-Landstraße und von 1960-1987 an der heutigen Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Seit 1952 verheiratet mit Friedrich Cerha, zwei Töchter Irina (geb. 1956) und Ruth (geb. 1963).


Organisation, Programmgestaltung und Musikmanagement für das 1958 gegründete Ensemble „die reihe“.


Gertraud Cerha publizierte zahlreiche Texte zum Musikleben in Österreich nach 1945 und hielt Vorträge zu diesem Thema in Europa und den USA. Sie gestaltete eine Sendereihe im ORF und konzipierte u.a. das Symposium zum ersten Wien Modern Festival im Jahr 1988. Cerha ist Ehrenmitglied der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik. Für ihre Verdienste um die Vermittlung der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts wurde sie mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen: www.archivderzeitgenossen.at

 

Gertraud Cerha – Pionierin für Neue Musik
ZeitzeugInnengespräch mit Gertraud Cerha, Friedrich Cerha, HK Gruber und Kurt Schwertsik


Moderation: Gundula Wilscher
Datum: 9. November 2018
Beginn: 18:00 Uhr
Ort: Archiv der Zeitgenossen (Zugang Kesselhaus)
Eintritt: frei, um Anmeldung bis 5. November wird gebeten
unter: Tel. +43(0)2732/893-2573 oder info@archivderzeitgenossen.at
 

Foto: (c) Archiv der Zeitgenossen

Mag. Brigitta Potz, MAS

Telefon: +43 (0)2732 893-2581
Fax: +43 (0)2732 893-4570
E-Mail: brigitta.potz@donau-uni.ac.at
Website: www.archivderzeitgenossen.at
Adresse:
Donau-Universität Krems
Archiv der Zeitgenossen
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems