DEUTSCHENGLISH
Uni-News Archiv Social-Media-Newsroom Veranstaltungen Newsletter upgrade Presse Offene Stellen Mitteilungsblätter

News-Archiv

Warum sich Weiterbildung lohnt
11.05.2018

Monika Kil plädiert im Rahmen der Denkwerkstatt St. Lambrecht für höhere Investitionen in die Weiterbildung

Bei einer Weiterbildungsbeteiligung der Bevölkerung von 14,4 % in Österreich liegt die Inskriptionsquote in Universitätslehrgängen anteilig geschätzt bei unter 0,5 %. (Statistik Austria 2017) Angesichts dieser geringen Zahlen verortet Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Monika Kil bei einem Vortrag anlässlich der Denkwerkstatt St. Lambrecht dringenden Handlungsbedarf. Denn Weiterbildung ist nicht nur aus betriebs- und volkswirtschaftlicher Sicht, sondern auch gesamtgesellschaftlich ein wesentlicher Faktor für die Bewältigung gegenwärtiger und zukünftiger Herausforderungen.

Schlaganfallspezialist Michael Brainin trifft australischen Politiker Brad Hazzard
11.05.2018

Im Mittelpunkt des Austausches standen neueste Entwicklungen im Schlaganfallmanagement

Anlässlich einer Reise der Executive Members der World Stroke Organisation nach Australien besuchten die WSO-Delegation den Gesundheitsminister von New South Whales Brad Hazzard. Universitätsprofessor Dr. Michael Brainin von der Donau-Universität Krems nutzte die Gelegenheit zum Austausch mit dem Gesundheitsminister und zur Vorstellung des Schlaganfallmanagements in Österreich.

EU-Vorsitz Österreich: Was bringt uns die EU Ratspräsidentschaft?
11.05.2018

Blue Hour Diskussion mit der Tageszeitung „Die Presse“ im Leopoldmuseum

Anfang Juli übernimmt Österreich den Vorsitz des EU-Rates. Welche Chancen damit für Österreich einhergehen und mit welchen Erwartungen Österreich konfrontiert wird, diskutierten Gerda Füricht-Fiegl, Othmar Karas, Thomas Karabaczek und Regina Kothmayr in der Blue Hour des Alumni-Clubs der Donau-Universität Krems am 8. Mai – einem Tag vor dem Europatag der Europäischen Union.

Prädiabetes beeinträchtigt kognitive Leistungsfähigkeit
11.05.2018

Eine Studie der Donau-Universität Krems zeigt, dass ein leicht erhöhter Zuckerspiegel sich bereits negativ auf die kognitive Leistungsfähigkeit auswirkt

Das Department für Neurowissenschaften untersuchte im Zuge des länderübergreifenden EU-Projektes e-Predice wie sich ein erhöhter Blutzucker (Prädiabetes) auf die kleinen Blutgefäße, Nerven und das Gehirn auswirkt. Die Studie zeigt, dass rund ein Viertel der StudienteilnehmerInnen mit erhöhtem Zuckerspiegel bereits eine verminderte geistige Leistungsfähigkeit aufweisen.

HPV-Impfung zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs
11.05.2018

Laut einem Cochrane Review senken HPV-Impfungen nachweislich das Risiko an Krebsvorstufen zu erkranken.

Impfungen gegen Humane Papillomaviren (HPV) schützen junge Frauen vor der Entwicklung von Krebsvorstufen, sogenannte Zervix-Läsionen. Dies zeigt ein neuer Cochrane Review, der in der Cochrane Library veröffentlicht wurde. Die Forschungsarbeit fasst auch die Daten zu Nebenwirkungen zusammen.

Ehrenring an Gudrun Biffl verliehen
09.05.2018

Donau-Universität Krems würdigt wissenschaftliches Engagement der Pionierin der Migrationsforschung

In einem akademischen Festakt am 8. Mai hat die Donau-Universität Krems Prof. Gudrun Biffl den Ehrenring verliehen. Die Migrationsforscherin erhielt die Auszeichnung in Würdigung ihrer wissenschaftlichen Verdienste um die Universität für Weiterbildung. Biffl war von 2008 bis 2017 Inhaberin des Lehrstuhls für Migrationsforschung an der Donau-Universität Krems.

Nachtschichtarbeit macht schmerzempfindlicher
02.05.2018

Laut einer Studie der Donau-Universität Krems wirkt sich Nachtschichtarbeit auf die Schmerzempfindlichkeit aus

Gesunde Personen empfinden nach einer Nachtschicht die gleichen Kältereize um fast ein Drittel schmerzhafter als vor der Nachtschicht. Nach einer Erholungsnacht normalisiert sich das Schmerzempfinden wieder. Diese wechselseitige Beziehung von Schlaf und Schmerz kann bei der Chronifizierung von Schmerzen eine relevante Rolle spielen. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Studie des Departments für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit der Donau-Universität Krems, die die Schmerzempfindlichkeit von NachtschichtarbeiterInnen mit Hilfe von Schmerzreizen getestet hat.

Lebendige Barockgemälde
30.04.2018

Ausstellungsprojekt der HLM/HLW Krems und der Donau-Universität Krems erweckt die Werke des Barockmalers Martin Johann Schmidt zu neuem Leben.

Angeregt durch das Motto des diesjährigen Viertelfestivals – Narrnkastl schaun – entwickelten 18 Schülerinnen der HLM/HLW Krems gemeinsam mit Dr. Barbara Margarethe Eggert von der Donau-Universität Krems ein kreatives Ausstellungsformat, das einen neuen Blick auf die Werke des bedeutsamen Barockmalers Martin Johann Schmidt ermöglicht. An die Tradition des tableau vivant (dt.: lebendiges Gemälde) anknüpfend, stellten sie ausgewählte Gemälde und Grafiken des Malers nach und verknüpften sie mit ihren eigenen Lebenswelten. Am 8. Mai 2018 um 18:30 Uhr findet im museumkrems die Vernissage der Ausstellung statt.

Niederösterreichische Museen als Motor der Wissenslandschaft
27.04.2018

Das Projekt „MuseumsMenschen“ der Donau-Universität Krems erforscht die Gründungsgeschichte von zehn niederösterreichischen Stadtmuseen und ihre Bedeutung für die Wissenschaftsgeschichte.

Rund 750 Museen und Sammlungen gibt es in Niederösterreich. Die Kenntnisse über die Geschichte der im 19. Jahrhundert gegründeten Stadtmuseen zu erweitern steht im Mittelpunkt eines neuen Forschungsprojektes des Departments für Kunst- und Kulturwissenschaften an der Donau-Universität Krems, das in Kooperation mit dem Museumsmanagement Niederösterreich und den zehn ältesten niederösterreichischen Stadtmuseen durchgeführt wird.

Erfolgreicher Girls’ Day 2018 an der Donau-Universität Krems
27.04.2018

Leitende Mitarbeiterinnen informierten über Karrieremöglichkeiten

34 Schülerinnen der 3. Klassen der Neuen Mittelschulen Fels-Grafenwörth sowie Zwentendorf und drei Lehrerinnen nutzten den nationalen Aktionstag „Girls’ Day“ am 26. April für einen Besuch der Donau-Universität Krems. Weibliche Führungskräfte der Universität berichteten über Berufsmöglichkeiten an Universitäten und ließen sich bei ihrer Arbeit über die Schultern blicken. Darüber hinaus durften die interessierten Jugendlichen auch selber Hand anlegen. Beim Mikroskopieren, im Lichtlabor und im Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien konnte der Arbeitsalltag hautnah erlebt und die eigenen Fähigkeiten erprobt werden.

Baukultur im Spannungsfeld von Schutz und Nutzung
23.04.2018

Fachtagung „Forum Building Science 2018“ des Departments für Bauen und Umwelt an der Donau-Universität Krems

Am 3. Mai 2018 findet an der Donau-Universität Krems bereits zum dreizehnten Mal die Fachtagung „Forum Building Science“ statt, bei der Projektergebnisse und -aktivitäten aus den Forschungs- und Lehrbereichen des Departments für Bauen und Umwelt vorgestellt und diskutiert werden. Die diesjährige Veranstaltung steht dabei unter dem Leitthema „Baukultur im Spannungsfeld von Schutz und Nutzung“.

Raus aus dem Elfenbeinturm der Psychotherapieforschung: Brückenschlag zwischen Forschung und Praxis
20.04.2018

Internationale ExpertInnen diskutieren an der Donau-Universität Krems über die Zusammenarbeit von Forschung und Praxis in der Psychotherapie

Der psychotherapeutischen Forschung werde oft vorgeworfen in einem Elfenbeinturm zu sitzen, den Bezug zur Praxis verloren zu haben. Zudem seien deren neuesten Methoden und Forschungsansätze oft nicht mehr in der Praxis anwendbar. Auf der anderen Seite habe die Praxis oftmals kaum Zeit, sich mit dem aktuellen Forschungsstand auseinander zu setzen, so Universitätsprofessor Thomas Probst im Vorfeld des Symposiums „Bridging the gap: Wie können sich Forschung und therapeutische Praxis besser befruchten?“. Die Tagung vom 1. bis 2 Juni sucht nach Verbesserungsmöglichkeiten in der Zusammenarbeit. Die „Kremser Tage“ werden bereits zum 15. Mal vom Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit (Leitung von Prof. Dr. C. Pieh) der Donau-Universität Krems organisiert.

Brückenschlag zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
18.04.2018

Fachtagung an der Donau-Universität Krems widmet sich historischen und aktuellen Perspektiven auf die Mauterner Brücke zwischen Krems und Mautern

ExpertInnen verschiedenster Fachrichtungen diskutieren im Rahmen der Konferenz “Die Mauterner Brücke. Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft“ am 20. und 21. April an der Donau-Universität Krems unterschiedliche Aspekte der ehemaligen Kaiser-Franz-Joseph-Brücke. Im Zuge der Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Pionierbataillon 3 aus Melk zudem eine Besichtigung der Brücke vom Wasser aus organisiert.

Großer Andrang bei Langer Nacht der Forschung
14.04.2018

Alle 30 Stationen verzeichneten großes Interesse an der breiten Vielfalt der Forschung an der Donau-Universität Krems

Rund 900 BesucherInnen tauschten sich bei der Langen Nacht der Forschung 2018 mit den WissenschafterInnen der Donau-Universität Krems über deren vielfältige Forschungsthemen aus. Viele Familien mit Kindern sowie Ältere beteiligten sich aktiv an den 30 Stationen beim Experimentieren, Entdecken und Erforschen. Von innovativen Gesellschaften über kulturelles Erbe und regenerative Medizin bis hin zur Weiterbildungsforschung reicht das breite Themenspektrum.

Glaubensfragen im 21. Jahrhundert
13.04.2018

Im Rahmen einer Veranstaltung der Waldviertel Akademie diskutierten der ehemalige Nationalratsabgeordnete Niko Alm, der Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck und der Psychotherapeut Franz Schmatz über die Bedeutung der Religion und des Glaubens in der Gegenwart

„Woran wir glauben! Wie wichtig ist Religion für uns?“ Unter diesem Leitmotiv lud die Waldviertel Akademie am 10. April 2018 zu einer Diskussionsveranstaltung in das Audimax der Donau-Universität Krems. Der Sprecher der Initiative gegen Kirchenprivilegien und der Laizismus-Initiative Mag. Niko Alm, der Altabt des Stiftes Heiligenkreuz Mag. Gregor Henckel-Donnersmarck sowie der Psychotherapeut und Mitbegründer der Hospizbewegung Dr. Franz Schmatz diskutierten dabei intensiv über zentrale Fragen des Glaubens und der Religion in der Gegenwart. Moderiert wurde das Gespräch von Dr. Maria Harmer vom ORF.

Faculty Talk: „Wahlkampf ist immer und vor allem ein Themenwettbewerb“
12.04.2018

Politologe Peter Filzmaier und Journalist Martin Thür diskutierten Fragen der Personalisierung und Emotionalisierung in Wahlkämpfen

Im Rahmen eines Faculty Talks zum Thema „Was entscheidet Wahlen? Themen versus Infotainment“ analysierten Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier und Politikjournalist Martin Thür, MSc, am 9. April 2018 die Wahlen des letzten „Super-Wahlhalbjahres“. Die Faculty Talks werden von der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung der Donau-Universität Krems veranstaltet und richten sich an Vortragende, AbsolventInnen und Studierende ebenso wie an die interessierte Öffentlichkeit.

10.04.2018

Professor Wolfgang Mazal erneut zum Vorsitzenden gewählt

Lange Nacht der Forschung 2018
05.04.2018

Donau-Universität Krems lädt mit 30 Stationen zum Mitmachen, Informieren und Austauschen

Die Donau-Universität Krems gibt bei der Langen Nacht der Forschung am 13. April 2018 ab 16 Uhr an rund 30 Stationen Einblick in ihre Forschung für jede Altersgruppe. Mitmachen, Informieren und Austauschen: Von innovativen Gesellschaften über kulturelles Erbe und regenerative Medizin bis hin zur Weiterbildungsforschung reicht das vielfältige Themenspektrum. Der Eintritt ist frei!

Kremser Konferenz zur Europäischen Demokratie: Polen – eine gespaltene Gesellschaft?
04.04.2018

ExpertInnen aus Wissenschaft, Politik und Kultur diskutieren Lage in Polen – Konferenz des Departments für Europapolitik und Demokratieforschung

Sei es bei der umstrittenen polnischen Justizreform, der Diskussion um das Abtreibungsverbot, der Medienpolitik oder dem Verhältnis Polens zur EU: Die jüngsten Entwicklungen in Polen polarisieren. Vor diesem Hintergrund befasst sich die zweite Ausgabe der Kremser Konferenz zur Europäischen Demokratie, die von 19. bis 20. April im Albert Schweizter Haus in Wien stattfindet, mit der Politik und Gesellschaft in Polen.

Was Wahlen entscheidet: Faculty Talk mit Peter Filzmaier und Martin Thür
27.03.2018

Kamingespräch und Diskussion an der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung zum Thema „Was entscheidet Wahlen? Themen versus Infotainment“

Die Landtagswahlen in Niederösterreich sowie die Nationalratswahl 2017 wurden vielfach als Wahlen ohne Themen bezeichnet. Doch trifft dies zu oder werden Themen nur stärker implizit transportiert? Welche Faktoren die Wahlentscheidung beeinflussen, analysieren Wahlforscher Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier und Journalist Martin Thür, MSc beim nächsten Faculty Talk der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung.

Projekt „Einsatz Demenz“ bildet weitere PolizistInnen aus
21.03.2018

Insgesamt wurden 52 Polizeidienststellen österreichweit mit dem Prädikat „Demenzfreundliche Polizeidienststellen“ von der Donau-Universität Krems und der MAS Alzheimerhilfe ausgezeichnet.

Seit 2016 werden durch das Projekt „Einsatz Demenz“ PolizistInnen mit Hilfe eines E-Learning-Programms im Umgang mit Menschen mit Demenz geschult. Im letzten Jahr wurden bereits die ersten 25 Polizeidienststellen mit dem Prädikat „Demenzfreundliche Dienststelle“ ausgezeichnet. Nun erhielten weitere 27 Dienststellen österreichweit ihre Auszeichnung. Dieses Projekt wurde von der Donau-Universität Krems, der MAS Alzheimerhilfe und der Sicherheitsakademie des Bundesministeriums für Inneres ins Leben gerufen.

Vom mittelalterlichen Sozialwesen der Klöster zur modernen Versicherung
21.03.2018

Auftakt der Veranstaltungsreihe "KULTURERBE – Last und Leidenschaft" am 23. März an der Donau-Universität Krems

Das Jahr 2018 ist von der Europäischen Kommission zum Europäischen Jahr des Kulturerbes ausgerufen worden: EUROPA NOSTRA Austria und das Department für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems nehmen diese Initiative zum Anlass eine gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit Schwerpunkt auf die Erhaltung und Förderung des Kulturerbes in Österreich durchzuführen. Den Auftakt bildet ein Themenabend mit dem Fokus "Vom mittelalterlichen Sozialwesen der Klöster zur modernen Versicherung" am 23. März 2018 an der Donau-Universität Krems.

Erstes Niederösterreichisches Verwaltungsrechtliches Forum thematisiert öffentliches Baurecht
21.03.2018

Veranstaltung der Donau-Universität Krems, des Landesverwaltungsgerichts Niederösterreich und der Rechtsanwaltskammer Niederösterreich

Am 3. Mai 2018 wird an der Donau-Universität Krems das erste Niederösterreichische Verwaltungsrechtliche Forum veranstaltet. Im Rahmen des Forums diskutieren EntscheidungsträgerInnen und ExpertInnen aus Verwaltung, Rechtsberatung und Gerichtsbarkeit heuer aktuelle Fragen des öffentlichen Baurechts. Dem privaten Baurecht widmet sich das im Anschluss stattfindende 4. Österreichische Baurechtsforum am 4. Mai 2018.

Donau-Universität Krems für Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit ausgezeichnet
19.03.2018

Gütesiegel des Österreichischen Netzwerks für betriebliche Gesundheitsförderung für drei Jahre verliehen

Der Rektor der Donau-Universität Krems, Friedrich Faulhammer, und die Leiterin der DLE Personal, Elvira Autherith, nahmen bei einer Feier in Baden am 14. März das Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung entgegen. Mit dem BGF-Gütesiegel wird die Gesundheitsorientierung der Universität für Weiterbildung und ihrer zahlreichen Maßnahmen zur Verbesserung der Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen verbrieft.

Symposion Dürnstein: Arbeit und Verteilungsfragen im Fokus
16.03.2018

Donau-Universität Krems Kooperationspartner des Symposions, das heuer die Konzepte Arbeit und Ungleichheit beleuchtete

Wie gestaltet sich Arbeit in der Zukunft, die von Digitalisierung auf der einen Seite und Klimawandel sowie globaler Ungleichheit auf der anderen Seite geprägt ist? Dieser Frage ging das siebente Symposion Dürnstein nach, das heuer von 8. bis 10. März auf Stift Dürnstein stattfand. Die Donau-Universität Krems war als Kooperationspartnerin und Mit-Herausgeberin des Tagungsbandes in der inhaltlichen Planung und Ausrichtung engagiert.

Musikschätze in den niederösterreichischen Klöstern
14.03.2018

Auftaktveranstaltung des neuen Forschungsprojektes „Kloster_Musik_Sammlungen“

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Kloster_Musik_Sammlungen“ der Donau-Universität Krems – in Kooperation mit den Stiften Melk, Göttweig und Klosterneuburg, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Masaryk-Universität Brno – werden die historischen Musikarchive der erwähnten niederösterreichischen Klöster und deren Sammlungsstrategien systematisch untersucht. Den offiziellen Auftakt des Projektes bildet ein Symposium, das am 22. März 2018 an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien stattfindet.

Weltfrauentag 2018 an der Donau-Universität Krems
08.03.2018

Schauspielerin Marianne Mendt las bei einer Veranstaltung am 8. März zu 100 Jahre Frauenwahlrecht; Erster Gleichstellungsbericht der Donau-Universität Krems ist erschienen

„Frauen wählen – wählen Frauen?“ Anlässlich des Internationalen Weltfrauentags am 8. März las die Schauspielerin Marianne Mendt an der Donau-Universität Krems aus ausgewählten Texten zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich. Die Donau-Universität Krems nahm diesen Jahrestag zum Anlass, den ersten von der Stabsstelle für Gleichstellung und Gender Studies erstellten Gleichstellungsbericht zu veröffentlichen. Mit diesem Bericht liegt nun ein umfassender Überblick über den Stand der Gleichstellung an der Universität für Weiterbildung vor.

Biodiversitäts-Hub verbindet Wissenschaft und Gesellschaft
05.03.2018

ExpertInnen im Bereich Biodiversität vernetzen sich an der Donau-Universität Krems - Erfolgreiche Kick-off-Veranstaltung am 1. März 2018

Der am Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement angesiedelte neue Biodiversitäts-Hub dient als zentrale Koordinationsstelle zum Auf- und Ausbau eines Biodiversitäts-Netzwerkes von Stakeholdern aus Forschung, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und dem NGO-Bereich. Am 1. März 2018 fand an der Donau-Universität Krems die Kick-off-Veranstaltung dieses Projektes statt. Geplant ist auch ein Datenzentrum für Biodiversitätsdaten mit Schwerpunkt Niederösterreich und Wien.

Symposion Dürnstein: Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen
28.02.2018

Konferenz in Kooperation mit Donau-Universität Krems thematisiert Konzept der Arbeit in Zeiten von Digitalisierung und wachsender Ungleichheit

Debatten um die Kürzung der Mindestsicherung, aber auch der Diskurs über Gemeinwohlökonomie, sinkender Arbeitszeit oder das bedingungslose Grundeinkommen in Zeiten der Digitalisierung für alle verweisen darauf, dass das Konzept von Arbeit verstärkt hinterfragt wird. Vor diesem Hintergrund widmet sich das Symposion Dürnstein, das von 8. bis 10. März 2018 stattfindet, dem Thema der Arbeit sowie dem Begriff des Überflüssigen – sowohl im nationalen als auch im globalen Maßstab.

Plädoyer für das Museum als kulturelles Gedächtnis
27.02.2018

Die Kultur- und Sammlungswissenschaftlerin Anja Grebe betonte in ihrer Antrittsvorlesung an der Donau-Universität Krems die Rolle des Museums als Wissensspeicher von gesellschaftlicher Bedeutung

Der Erfolg von Museen weltweit hat ihre eigentliche Funktion in den Hintergrund gedrängt: das Sammeln und Forschen. In ihrer Antrittsvorlesung am 22. Februar 2018 plädierte Univ.-Prof. Dr. Anja Grebe daher, sich wieder der eigentlichen Aufgabe der Museen zu erinnern und deren wissenschaftliche Funktionen zu fördern. Museen seien Speicher des kulturellen Gedächtnisses, so Grebe, die als Universitätsprofessorin für Kulturgeschichte und Museale Sammlungswissenschaften an die Donau-Universität Krems berufen wurde.

Unternehmertum von MigrantInnen als Integrationsmotor
23.02.2018

Höhere Gründungsraten im Vergleich zur einheimischen Bevölkerung - Netzwerk-Forum des EU-Projekts MAGNET an der Donau-Universität Krems

Das Erkennen der Kompetenzen von MigrantInnen ist für eine erfolgreiche gesellschaftliche Integration, insbesondere am Arbeitsmarkt, besonders wichtig. Ein erfolgsversprechender Ansatz ist es, MigrantInnen am Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund beschäftigte sich das 1. Netzwerk-Forum des EU-Projekts MAGNET an der Donau-Universität Krems mit Chancen und Herausforderungen in Bezug auf die unternehmerische Selbstständigkeit von MigrantInnen.

Über den Umgang mit Massenflucht seit dem 18. Jahrhundert
19.02.2018

Buchpräsentation: Neue Publikation analysiert aus historischer Perspektive die Rolle Österreichs als Aufnahmeland für Flüchtlinge

Am 28. Februar 2018 präsentieren das Zentrum für Migrationsforschung und das Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften den Band „Aufnahmeland Österreich. Über den Umgang mit Massenflucht seit dem 18. Jahrhundert“ im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Forschungsnetzwerk Interdisziplinäre Regionalstudien (first), welches an der Donau-Universität Krems koordiniert wird.

Werkstattgespräch „Fremdenzimmer“ mit Peter Turrini
08.02.2018

Peter Turrini, Erwin Steinhauer und Herbert Föttinger zum neuen Theaterstück

Das Archiv der Zeitgenossen veranstaltet am 17. Februar in Kooperation mit dem Literaturhaus Niederösterreich und dem Theater in der Josefstadt ein Werkstattgespräch mit Peter Turrini in Krems.

Sportmedizin-Kongress zur Eröffnung der Olympischen Winterspiele
31.01.2018

Donau-Universität Krems startet neuen Universitätslehrgang "Sportmedizin, MSc"

Anlässlich der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Südkorea veranstaltet die Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) unter der Präsidentschaft von Stefan Nehrer, Universitätsprofessor für Tissue Engineering an der Donau-Universität Krems, am 10. Februar 2018 den eintägigen „Sports Medicine Summit Congress“ in Seoul. „Sportmedizin, MSc“ ist außerdem der Titel des neuen Lehrgangs, der ab April 2018 am Department für Gesundheitswissenschaften und Biomedizin durchgeführt wird.

Ein für allemal
26.01.2018

e-Governance-ExpertInnen der Donau-Universität Krems erforschen, wie das auf EU-Ebene forcierte Once-Only-Prinzip umgesetzt werden kann. Sein Effekt: Enorme Einsparpotenziale.

Einträge ins Business Register, Schiffszertifikate oder Details zu Beschaffungsprozessen - die EU sammelt zahlreiche Daten aus dem Wirtschaftsleben. Würde sie das Once-Only-Prinzip umsetzen, könnten Unternehmen und Organisationen arbeitsintensive Meldeprozeduren erspart und die Verwaltungskosten europaweit um 5 Milliarden Euro reduziert werden, schätzt eine Studie des Beratungsunternehmens Ernst&Young. Ein Anfang 2017 angelaufenes EU-weites Forschungsprojekt soll herausfinden, ob und wie dieses Once-Only-Principle bei der grenzüberschreitenden Datenerhebung bzw. im Datenabgleich umsetzbar ist. Die e-Governance-ExpertInnen der Donau-Universität Krems sind Teil des Forschungsteams. Erste Ergebnisse zeigen: Nationale Systeme müssten unter bestimmten Voraussetzungen nicht aufgegeben werden.

Neues Forschungszentrum untersucht den Wandel von Demokratie und Gesellschaft sowie den „sozialen Kitt“
26.01.2018

„Research Lab Democracy and Society in Transition“ verbindet vier bestehende Netzwerke und Initiativen

Das mit Jänner 2018 an der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung der Donau-Universität Krems gegründete Zentrum „Research Lab Democracy and Society in Transition“ erforscht die derzeitigen gesellschaftlichen Veränderungsprozesse und entwickelt Strategien, um den sozialen Zusammenhalt zu fördern. Das neue Lab umfasst die Netzwerke netPOL und ECOnet, die Science to Public-Plattform sozialeinklusion.at sowie den Schwerpunkt „Sozialplanung und soziale Versorgung“.

Innovation-Lab Symposium: Das „Wissen der Vielen“ für die öffentliche Verwaltung
19.01.2018

Forschungsprojekte zur öffentlichen Verwaltung im Fokus – Veranstaltung der Innovationsplattform GovLabAustria

Beim zweiten Innovation-Lab Symposium, das am 18.01.2018 an der Donau-Universität Krems stattfand, wurden aktuelle Projekte zur BürgerInnen-Beteiligung sowie weitere EU-geförderte Forschungsprojekte im Bereich der öffentlichen Verwaltung vorgestellt und diskutiert. Veranstalter war das GovLabAustria, ein von Donau-Universität Krems und Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport betriebenes Innovationslabor für den öffentlichen Sektor.

Väterkarenz in der Wissenschaft stärken
15.01.2018

UniKid-UniCare plädiert anlässlich des Aktionstags Väterkarenz für Elternkarenz von Wissenschaftern

UniKid-UniCare, das Netzwerk der ExpertInnen und Anlaufstellen für Vereinbarkeit von Beruf/Studium und familiären Sorgepflichten an österreichischen Universitäten, macht sich anlässlich des Aktionstags Väterkarenz am 15. Jänner für die Väterkarenz in der Wissenschaft stark. Ein neues Video soll die Vorteile aufzeigen. Die Donau-Universität Krems unterstützt die Elternkarenz von Vätern im Rahmen ihres umfassenden Karenzmanagements.

Geschlechterforschung: Würdigungspreis für Gudrun Biffl
02.01.2018

Migrationsexpertin der Donau-Universität erhielt Gabriele Possanner-Würdigungspreis

Die Gründerin des Departments für Migration und Globalisierung an der Donau-Universität Krems, Univ.-Prof.em. Dr. Gudrun Biffl, wurde für ihr Lebenswerk im Zeichen der Geschlechterforschung mit dem Gabriele Possanner-Würdigungspreis ausgezeichnet. Der Staatspreis ging an die Rechtswissenschafterin Elisabeth Holzleithner; zudem wurden zwei Förderpreise vergeben.

Das musikalische Erbe Niederösterreichs
20.12.2017

Neues Forschungsprojekt an der Donau-Universität Krems widmet sich den Musikarchiven der niederösterreichischen Klöster

Weit über zehntausend Musikkonvolute, darunter viele handschriftliche Unikate, beherbergen die Archive der Klöster Melk, Göttweig und Klosterneuburg. Dieser unschätzbare Fundus besteht nicht nur aus geistlichen Werken, sondern es findet sich auch eine breite Palette an weltlicher Musik. Die musikalische Bandbreite reicht von großen Namen wie Mozart, Haydn und Bruckner bis hin zu Stücken regionaler und volkstümlicher Provenienz. Im Rahmen eines Forschungsprojektes der Donau-Universität Krems in Kooperation mit den erwähnten Stiften und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften werden erstmals diese Schätze systematisch erfasst und untersucht.

Digitale Medienkunst: Sammeln – Erforschen – Bewahren
13.12.2017

Über zweihundert ExpertInnen und KünstlerInnen aus der ganzen Welt diskutierten an der Donau-Universität Krems über die Herausforderungen und Perspektiven der Medienkunstforschung

Vom 23. bis 25. November 2017 fand an der Donau-Universität Krems die 7. Weltkonferenz „On the Histories of MediaArt, Science and Technology“ statt, die als die bedeutendste und größte auf dem Gebiet der Medienkunstforschung gilt. Über zweihundert ForscherInnen, KünstlerInnen und ExpertInnen aus über 50 Ländern diskutierten drei Tage lang über aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und zukünftige Perspektiven der Medienkunstforschung.

Weihnachtspause bis 1. Jänner
12.12.2017

Die Donau-Universität Krems wünscht erholsame Feiertage!

Vom 24. Dezember bis 1. Jänner sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Donau-Universität Krems in den Weihnachtsferien. Wir wünschen erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

GovCamp 2017: Austausch über Digitalisierung „auf Augenhöhe“
07.12.2017

Offene Konferenz zu e-Governance in Kooperation mit Donau-Universität Krems

VertreterInnen aus Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft sowie von NGOs und der Zivilgesellschaft diskutierten Anfang Dezember beim GovCamp2017 in Wien die Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Verwaltung. Kooperationspartner waren neben der Donau-Universität Krems auch das Urban Innovation Vienna, Digital City Wien, das Austrian Institute of Technology sowie das Bundesrechenzentrum und Dialog plus.

Liese Prokop-Frauenpreis an Patricia Engel
07.12.2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Donau-Universität Krems erhält Preis für ihr Engagement zum Erhalt wertvoller Kulturgüter

Patricia Engel, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems, wurde mit dem Liese Prokop-Frauenpreis 2017 in der Kategorie Wissenschaft und Technologie ausgezeichnet. Engel, Spezialistin für Papierrestaurierung, wurde der Preis im Rahmen einer Feier in Baden am 6. Dezember in Anwesenheit von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Frauen-Landesrätin Barbara Schwarz verliehen.

NÖ Innovationspreis an ZISS-Forscher
04.12.2017

Pumpverfahren für Blutzellen als beste Innovation prämiert, Anerkennungspreis für Prototyp zum Nachweis von E. Coli-Bakterien

Die beste Innovation aus Forschungseinrichtungen in Niederösterreich kommt 2017 von der Donau-Universität Krems. Das Zentrum für Integrierte Sensorsysteme wurde für die Entwicklung eines besonders schonenden Pumpverfahrens für Blutzellen ausgezeichnet. Dr. Markus Gusenbauer nahm bei der feierlichen Preisverleihung am 21. November den Karl Ritter von Ghega-Innovationspreis entgegen. Ein Anerkennungspreis erging ebenfalls an das Zentrum für Integrierte Sensorsysteme für die Entwicklung eines Prototyps zum sensitiven Nachweis von E. Coli-Bakterien.

Die Zukunft der Aus- und Weiterbildung im Museumsbereich
30.11.2017

Department für Kunst- und Kulturwissenschaften der Donau-Universität Krems organisierte Netzwerktreffen des Österreichischen Museumsbundes in Krems

Am 27. November fand in den Ateliers der Kunstmeile Krems ein Netzwerktreffen des Österreichischen Museumsbundes zum Thema „Aus- und Weiterbildung im Museumsbereich“ statt. Rund 20 Personen aus unterschiedlichen österreichischen Sammlungs- und Bildungsinstitutionen nahmen an der Auftaktveranstaltung zu diesem nun regelmäßig stattfindenden „Think Tank“ teil. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen dabei die sich stetig verändernden Anforderungen an die Weiterbildung im musealen Kontext.

Monika Kil neue Vizesprecherin von universitärem Weiterbildungsnetzwerk AUCEN
29.11.2017

Neuer Vorstand des Netzwerks für universitäre Weiterbildung und Personalentwicklung der österreichischen Universitäten gewählt

Durch die Anforderungen eines sich stetig ändernden Arbeitsmarktes und die zunehmende Komplexität gesellschaftlicher Herausforderungen nimmt die Bedeutung von Lifelong Learning und der universitären Weiterbildung sukzessive zu. Das Austrian University Continuing Education and Staff Development Network (AUCEN) stellt dabei die zentrale Plattform in Österreich dar, um den Austausch von in diesen Feldern tätigen ExpertInnen zu ermöglichen und die qualitätsgesicherte Entwicklung von universitären Weiterbildungsmaßnahmen zu fördern. Mitte November wählte das Netzwerk einen neuen Vorstand, wobei Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Monika Kil, Leiterin des Departments für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement an der Donau-Universität Krems, zur Vizesprecherin von AUCEN ernannt wurde.

Festakt zu Ehren von Gudrun Biffl
29.11.2017

Festliche Zeitreise durch Werk und Wirken der Migrationsexpertin

Die Gründerin und Leiterin des Departments für Migration und Globalisierung der Donau-Universität Krems, Univ.-Prof. Dr. Gudrun Biffl, wurde am 28. November in einer Feier für ihr langjähriges Wirken geehrt. Die Migrationsexpertin übergibt nach knapp zehn Jahren an der Donau-Universität Krems anlässlich ihrer Pensionierung den Lehrstuhl sowie die Departmentleitung an Univ.-Prof. Dr. Mathias Czaika.

Krems Cooperation Research Award an Tanja Eichhorn
27.11.2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Donau-Universität Krems für Forschung zur Verbesserung der Sepsis-Therapie ausgezeichnet

Für ihre Forschungsarbeit zu neuen Therapieansätzen für die Behandlung der Sepsis erhielt Tanja Eichhorn, MSc den heurigen Krems Cooperation Research Award. Der Preis wird vom Verein "Biotec Area Krems" am Technopol Krems vergeben und zeichnet herausragende wissenschaftliche Leistungen aus. Die Mitarbeiterin der Donau-Universität Krems, die am Christian Doppler Labor für Innovative Therapieansätze in der Sepsis forscht, überzeugte die Fachjury mit ihrem besonderes innovativen Forschungsansatz.

Kinderrechtepreise für vernetzte Bildungslandschaften und Verkehrssicherheit
24.11.2017

Preisverleihung im Rahmen von Festveranstaltung mit 150 Kindern – Auch Donau-Universität Krems als Botschafterin der Kinderrechte geehrt

Im Rahmen einer Festveranstaltung mit rund 240 TeilnehmerInnen wurde an der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes Niederösterreich der niederösterreichische Kinderrechtepreis vergeben. Die Preise gingen an die vernetzte Bildungslandschaft „Mutig voneinander lernen“, die von der Volksschule Kematen an der Ybbs initiiert worden war, das Projekt „fit4life“ des Sozialen Wohnhauses Neunkirchen sowie das Kuratorium für Verkehrssicherheit. Der ORF Niederösterreich, die Donau-Universität Krems sowie die EVN wurden zudem als Botschafter der Kinderrechte geehrt.

Regionale Zusammenarbeit notwendiger denn je
20.11.2017

Sechste Konferenz zur Donauraumstrategie an der Donau-Universität Krems diskutierte Herausforderungen und Umsetzungspotenziale der EU-Donauraumstrategie

Eine hochkarätig besetzte ExpertInnenrunde diskutierte am 16. November an der Donau-Universität Krems Herausforderungen und Ansätze der Umsetzung der EU-Donauraumstrategie (EUSDR) auf regionaler und lokaler Ebene. Die vom Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) sowie von der Donau-Universität Krems, unter Patronanz der ARGE Donauländer und mit Unterstützung des Landes Niederösterreich organisierte Tagung stellte die Ziele der Strategie aktuellen Entwicklungen in Europa gegenüber und präsentierte Umsetzungskonzepte.

Verleihung des niederösterreichischen Kinderrechtepreises an der Donau-Universität Krems
17.11.2017

Preisverleihung am 22. November im Rahmen der Festveranstaltung „25 Jahre niederösterreichische Kinder- und Jugendanwaltschaft“

Im Rahmen eines Festaktes vergibt die Donau-Universität Krems am 22. November 2017 in Kooperation mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes Niederösterreich den niederösterreichischen Kinderrechtepreis. Durch diesen Preis sollen Menschen und Institutionen, die sich in beispielhafter Weise für Kinderrechte einsetzen, gewürdigt und deren wichtiger kinderrechtlicher Einsatz sichtbar gemacht werden.

Gesundheitsförderung im Betrieb rechnet sich, braucht aber Vertrauenskultur
17.11.2017

Das 4. Symposium Gesundheit an der Donau-Universität Krems zeigt betriebswirtschaftliche Vorteile gesunder MitarbeiterInnen an Praxisbeispielen, aber auch Forschungsbedarf auf

Gesundheitsprogramme in Firmen, die die Fitness, die psychische Gesundheit der Belegschaft und damit ein positives Arbeitsklima unterstützen, können helfen Krankenstände und damit Entgeltfortzahlungen zu reduzieren, so das Fazit einer vom Department für Wirtschaft und Gesundheit der Donau-Universität Krems, Leitung Prof. Gottfried Haber und dem Verein Sport Vision, am 14. November organisierten Tagung. Für exakte Zahlen, die den Vorteil belegen, sei, so Haber, aber breit angelegte Forschung nötig. Förderlich für die Annahme der betrieblichen Gesundheitsförderung sei jedenfalls eine Vertrauenskultur im Unternehmen, so der Hauptreferent von der Universität Bielefeld, Prof. Bernhard Badura.

Die EUSDR – Gemeinsamer Ansatz, geteilte Zuständigkeit
13.11.2017

Sechste Konferenz zur Donauraumstrategie an der Donau-Universität Krems diskutiert Herausforderungen und konkrete Projekte der Zusammenarbeit

Am 16. November widmet sich die sechste EU-Donauraumkonferenz an der Donau-Universität Krems der Umsetzung der EU-Donauraumstrategie auf regionaler und lokaler Ebene. Die vom Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) sowie von der Donau-Universität Krems, unter Patronanz der ARGE Donauländer und mit Unterstützung des Landes Niederösterreich organisierte Tagung stellt die Ziele der Strategie aktuellen Entwicklungen in Europa gegenüber und diskutiert erforderliche Umsetzungskonzepte und Planungshorizonte.

An Inventory of Small Acts
10.11.2017

Neue Ausstellung der britischen Künstlerin Jaimini Patel wird am 23. November am Archiv der Zeitgenossen an der Donau-Universität Krems eröffnet

Die in London lebende Künstlerin Jaimini Patel nimmt die markante Architektur des Archivs der Zeitgenossen als Inspiration ihres Projektes zur Auseinandersetzung mit Materie, Erinnerung und Zeit. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden nun im Rahmen einer Ausstellung am Archiv der Zeitgenossen an der Donau-Universität Krems gezeigt, die am 23. November eröffnet wird.

Kulturpreis des Landes Niederösterreich für Gudrun Biffl
10.11.2017

Leiterin des Departments für Migration und Globalisierung erhält Würdigungspreis in der Kategorie Erwachsenenbildung – Festakt an Donau-Universität Krems

Die Gründerin und langjährige Leiterin des Departments für Migration und Globalisierung der Donau-Universität Krems, Univ.-Prof. Dr. Gudrun Biffl, erhielt den Kulturpreis des Landes Niederösterreich in der Kategorie Erwachsenenbildung. Für den 28. November 2017 lädt auch die Donau-Universität Krems zu einem Festakt zu Ehren der Migrationsexpertin, die ihren Lehrstuhl sowie die Departmentleitung mit September 2017 an Univ.-Prof. Dr. Mathias Czaika übergeben hat.

Die keltische Siedlung in Haselbach
08.11.2017

Team der Donau-Universität Krems widmet sich im Rahmen eines internationalen Projektes der Erforschung keltischer Siedlungen

Während in der Vergangenheit die Erforschung großer keltischer Zentren im Fokus der wissenschaftlichen Aufmerksamkeit stand, fanden bislang mittelgroße Siedlungen der Latènekultur mit einer Fläche von 6 bis 10 Hektar wenig Beachtung. Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Donau-Universität Krems und der französischen Université de Strasbourg widmet sich seit 2015 diesem Desiderat. Im Mittelpunkt steht dabei eine keltische Siedlung, die sich im nördlich von Stockerau gelegenen Haselbach (Gemeinde Niederhollabrunn), Niederösterreich, befand und die in mehreren Grabungsetappen erforscht werden soll. Erst vor kurzem wurde dort die dritte Ausgrabung beendet, die wiederum interessante Ergebnisse zu Tage gefördert hat.

Weltgrößte Medienkunst-Konferenz in Krems
30.10.2017

Von 23. bis 25. November 2017 findet die Konferenz „On the Histories of MediaArt, Science and Technology“ an der Donau-Universität Krems statt

Alle zwei Jahre wird die Konferenz „On the Histories of MediaArt, Science and Technology“, die als die bedeutendste und größte auf dem Gebiet der Medienkunstforschung gilt, auf einem anderen Kontinent veranstaltet. Nachdem in den vergangenen Jahren Städte wie Berlin, Melbourne, Liverpool und Montreal als Veranstaltungsorte dienten, wird die diesjährige Konferenz unter dem Titel RE:TRACE vom 23. bis 25. November von der Donau-Universität Krems organisiert. Rund 100 internationale ReferentInnen und zahlreiche TeilnehmerInnen werden in Krems erwartet.

Sicherheitskonferenz: Maßnahmen gegen Kriminalitätsfurcht
27.10.2017

15. Sicherheitskonferenz an der Donau-Universität Krems legte Fokus auf subjektives Sicherheitsgefühl

Die Ursachen der wachsenden Kriminalitätsfurcht in Österreich und Maßnahmen zur Steigerung des subjektiven Sicherheitsgefühls standen im Zentrum der Sicherheitskonferenz, die am 24. Oktober 2017 an der Donau-Universität Krems stattfand. Dabei wurden die bisherigen Ergebnisse der vom Bundesministerium für Inneres gestarteten Initiative „GEMEINSAM.SICHER in Österreich“ diskutiert. Die Generaldirektorin für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, MR Mag. Dr. Michaela Kardeis, eröffnete mit ihrem Vortrag „GEMEINSAM.SICHER mit Frauen“ die Konferenz.

Research Summit: Komplexität in Zeiten von Big Data
25.10.2017

Auftaktveranstaltung zur neuen Forschungsreihe mit Harvard-Professorin Francine Grodstein und David Garcia vom Complexity Science Hub Vienna

Unter dem Titel „Current and Future Societal Challenges: Understanding Complexity“ fand am 23. Oktober 2017 die Auftaktveranstaltung der neuen Research Summit Series der Donau-Universität Krems statt. Ziel dieser Veranstaltungsserie ist es, den interdisziplinären Austausch von Top-ForscherInnen zu aktuellen Themen anzuregen und gleichzeitig in einen Dialog mit der Öffentlichkeit zu treten. Univ.-Prof. Francine Grodstein von der Harvard School of Public Health und Dr. David Garcia vom Complexity Science Hub Vienna verwiesen auf die Chancen durch Big Data, aber auch auf die Gefahren von Fehlkausalitäten.

Indonesische Kunst im Fokus
24.10.2017

Donau-Universität Krems startet neue Projektinitiative zur Erforschung und Bewahrung des Lebenswerks des berühmten indonesischen Künstlers Affandi

Affandi (1907-1990) gilt als einer der bedeutendsten Künstler Indonesiens im 20. Jahrhundert, dessen Schaffenswerk eine wesentliche Säule des kulturellen Erbes des Inselstaates darstellt. Dieses zu bewahren und zu erforschen ist Ziel einer Projektinitiative, an der federführend Mag. dr hab. Patricia Engel vom European Research Centre for Book and Paper Conservation-Restoration an der Donau-Universität Krems beteiligt ist.

Julian Schutting zum 80. Geburtstag
23.10.2017

Archiv der Zeitgenossen würdigt Literaten mit Lesungen, Symposium und Konzert am 9. und 10. November 2017

Anlässlich des 80. Geburtstags von Julian Schutting würdigt das Archiv der Zeitgenossen an der Donau-Universität Krems zusammen mit dem Literaturhaus Niederösterreich den österreichischen Schriftsteller im Rahmen eines gemeinsamen Programmschwerpunkts in Krems.

Von der Homogenität zur Diversität
23.10.2017

10 Jahre Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen an der Donau-Universität Krems

Mit einer Festveranstaltung feierte der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen an der Donau-Universität Krems am 18. Oktober sein 10-jähriges Bestehen. Neben einem Überblick über die Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern an der Universität für Weiterbildung stellte die Veranstaltung die Anforderungen an eine zeitgemäße Weiterentwicklung von Geschlechtergleichstellung hin zu einem Diversitätskonzept an Universitäten in den Mittelpunkt.

Arbeitstreffen der Allianz Nachhaltiger Universitäten
23.10.2017

Austausch über die Nachhaltigkeitsaktivitäten an den österreichischen Hochschulen an der Donau-Universität Krems

Die Allianz Nachhaltiger Universitäten, der die Donau-Universität Krems seit Anfang 2017 angehört, hielt ihr 20. Arbeitstreffen in Krems ab. Neben dem Austausch über die Nachhaltigkeitsaktivitäten an den österreichischen Hochschulen war das Treffen der Vorbereitung einer Konferenz gewidmet, die im Rahmen von Österreichs EU-Präsidentschaft im zweiten Halbjahr 2018 den Beitrag der Universitäten zur Wissenschaft im Wandel thematisieren wird.

300. Master-Thesis der Universitätslehrgänge Neurorehabilitation MSc / Neurorehabilitationsforschung MSc verteidigt
20.10.2017

Interesse an den im deutschen Sprachraum einmaligen Lehrgängen

Am 19. Oktober 2017 wurde die 300. Master-Thesis des Master-Lehrgangs Neurorehabilitation verteidigt. Nadine Leetz vom Evangelischen Geriatriezentrum Berlin stellte ihre Master-Thesis über einen Funktionstest der Rumpfstabilität und Motorik bei geriatrischen Schlaganfallpatienten vor und bestand die Prüfung mit Erfolg. Die hohe Zahl an Abschlüssen der im gesamten deutschen Sprachraum einmaligen Lehrgänge konnte durch ständige Qualitätssicherung und Updating erreicht werden.

Vertrauenskultur im Betrieb fördert Gesundheit
19.10.2017

Viertes Symposium Gesundheit an der Donau-Universität Krems diskutiert den ökonomischen Nutzen betrieblicher Gesundheitsförderung

„Für wen rechnet sich Gesundheit?“, unter diesem Titel veranstalten der Fachbereich für Wirtschaftspsychologie, Sozial- und Freizeitwirtschaft der Donau-Universität Krems und der gemeinnützige Verein Sport Vision am Dienstag, den 14. November 2017 das vierte Symposium Gesundheit. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der ökonomische Nutzen betrieblicher Gesundheitsförderung. Die TeilnehmerInnenanzahl ist begrenzt, Anmeldungen sind noch bis 7. November möglich.

Lehrforschungsprojekt „Digitale Governance“ erfolgreich abgeschlossen
19.10.2017

Studierende der Donau-Universität Krems führten in Unternehmen Forschung zum Thema Digitalisierung durch – Methode von Forscher-Team weiterentwickelt

An der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung der Donau-Universität Krems wurde ein Lehrforschungsprojekt durchgeführt, in dem über 50 Studierende des Universitätslehrgangs „Professional MSc Management und IT“ erforschten, wie gewappnet die beteiligten Unternehmen im Hinblick auf die Digitale Transformation sind. Gleichzeitig entwickelte ein Forscher-Team am Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung sowie am transdisziplinären Laboratorium für nachhaltige digitale Umgebungen die der Forschung zugrundeliegende Analyse-Methode weiter.

Kremser Versicherungsforum: Innovative Versicherungslösungen für neue Rahmenbedingungen
18.10.2017

Haftpflicht, Cyber- und Rechtsschutzversicherung im Fokus des dritten Versicherungsforums an der Donau-Universität Krems

Beim dritten Kremser Versicherungsforum, das vom Department für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen der Donau-Universität Krems veranstaltet wurde, informierten sich knapp 140 VertreterInnen namhafter Versicherungsmakler und –gesellschaften sowie JuristInnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz über aktuelle Fragen zu den Bereichen Haftpflicht, Cyber- und Rechtsschutzversicherung. Das Forum fand in Kooperation mit dem Fachverband für Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten der Wirtschaftskammer Österreich statt.

Für eine europaweite Professionalisierung der Bildungs- und Berufsberatung
18.10.2017

Donau-Universität Krems maßgeblich an der Gründung der NICE Foundation in Padua beteiligt

Anfang Oktober 2017 wurde in Padua die Stiftung „Network for Innovation in Career Guidance and Counselling in Europe (NICE) Foundation“ ins Leben gerufen. Primäres Ziel der Organisation ist die Förderung der Professionalisierung sowie die Qualitätssteigerung in der Bildungs- und Berufsberatung in Europa, um den Anforderungen eines sich stetig ändernden Arbeitsmarktes und dem wachsenden Bildungsangebot gerecht zu werden. Die Donau-Universität Krems war federführend an der Gründung der NICE Foundation beteiligt und wird sich künftig mit ihrer Expertise in Forschung und Lehre in das Netzwerk einbringen.

Ausbau und Weiterentwicklung dualer Studien im südlichen Afrika
16.10.2017

ExpertInnen-Treffen des Forschungsprojektes LaTFURE in Mosambik

Im Rahmen des von der Donau-Universität Krems koordinierten Forschungsprojektes „LaTFURE“ fand in Maputo, der Hauptstadt von Mosambik, ein Policy-Seminar mit ca. 100 TeilnehmerInnen aus Europa und Afrika statt. Die Mitwirkenden aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten dabei die hochschulpolitischen Rahmenbedingungen in Südafrika sowie Mosambik und das mögliche Weiterentwicklungspotenzial in diesem Sektor.

Informelles Wohnen: Donau-Universität organisiert Konferenz in Äthiopien
16.10.2017

Betroffene BewohnerInnen diskutierten mit EntscheidungsträgerInnen und WissenschafterInnen Strategien für leistbaren Wohnraum

Im Rahmen eines von der EU-Kommission geförderten Projektes fand in der äthiopischen Stadt Gondar die von der Donau-Universität Krems gemeinsam mit lokalen PartnerInnen organisierte Konferenz „Our Cities – Our Future“ zur Auseinandersetzung mit dem Thema des leistbaren Wohnraums statt. In Äthiopien sind Millionen einkommensschwache StadtbewohnerInnen auf informellen Wohnraum angewiesen.

Wege zur systematischen Qualitätsverbesserung
16.10.2017

Die Best Practice-Konferenz führte über 100 Teilnehmende nach Krems

Regen Zuspruch fand die Best Practice-Konferenz, die am 10. Oktober 2017 an der Donau-Universität Krems stattfand und einen praxisbezogenen Blick auf den Themenbereich der systematischen Qualitätsverbesserung lieferte. Die ReferentInnen beleuchteten insbesondere auch kritische Faktoren wie das Spannungsfeld von Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umwelt. Neben Komplexität und Prozessorientierung stand auch das wissensorientierte Qualitätsmanagement im Fokus, denn: „Wissen ist die einzige Ressource, die sich vermehrt, wenn man sie teilt!“, so Benedikt Lutz von der Donau-Universität Krems in seinem Abschlussvortrag.

tecnet | accent Innovation Award vergeben
16.10.2017

Drei Forschungsprojekte der Donau-Universität Krems für wirtschaftliche Verwertbarkeit ausgezeichnet

Bessere Cyberabwehr, innovativere Events, schnellerer Nachweis von Krankheitserregern: Mit dem am 6. Oktober vergebenen tecnet | accent Innovation Award wurden drei Forschungsprojekte der Donau-Universität Krems ausgezeichnet, die gute wirtschaftliche Verwertbarkeit versprechen. Die Preise wurden von der tecnet equity NÖ Technologiebeteiligungs-Invest GmbH und der accent Gründerservice GmbH gestiftet.

MediaArtHistories-Preis posthum an Werner Nekes
12.10.2017

Auszeichnung der internationalen Konferenz-Serie wird am 23. November 2017 an der Donau-Universität Krems an den kürzlich verstorbenen Sammler, Theoretiker und Filmkünstler verliehen

Der deutsche Regisseur Werner Nekes (1944-2017) baute über Jahrzehnte die wichtigste Privatsammlung zur Vorgeschichte des Films mit über 40.000 Objekten auf. Aufgrund ihrer Materialfülle repräsentiert die Sammlung vergleichslos und umfassend weite Strecken der Gesamtgeschichte der Bild- und Kunstmedien. Werner Nekes gilt daher als einer der bedeutendsten Wegbereiter der MedienKunstGeschichte. Für dieses Engagement wird er am 23. November 2017 anlässlich der Konferenz „On the Histories of MediaArt, Science and Technology“, der Weltkonferenz für Medienkunstforschung, in Krems posthum ausgezeichnet.

Komplexität verstehen: Veranstaltung mit Harvard-Professorin Francine Grodstein und Komplexitätsforscher David Garcia
12.10.2017

Neue Research Summit Series der Donau-Universität Krems startet am 23. Oktober 2017 – Gesellschaftliche Herausforderungen im Fokus

Die Auftaktveranstaltung der neuen Research Summit Series der Donau-Universität Krems widmet sich dem Beitrag der Komplexitätsforschung zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft. Am 23. Oktober 2017 stellen Univ.-Prof. Dr. Francine Grodstein von der Harvard School for Public Health sowie Dr. David Garcia vom Complexity Science Hub Vienna ihre Forschungen zu Glück in der alternden Gesellschaft bzw. den digitalen Spuren kollektiver Emotionen vor.

Kollektive Intelligenz: Komplexe Probleme gemeinsam effizienter lösen
11.10.2017

Forschungsprojekt „Collective Mind“ an der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung der Donau-Universität Krems erforscht die kollektive Intelligenz von Gruppen

Wie gut Gruppen Probleme lösen, hängt nicht von der Intelligenz ihrer Mitglieder ab, sondern - so Vorgängerstudien - von der gleichmäßigen Verteilung der Redezeit und der Fähigkeit, Emotionen aus dem Gesicht anderer abzulesen. Im Projekt "Collective Mind" an der Donau-Universität Krems wird nun in Experimenten mit hunderten TeilnehmerInnen untersucht, inwieweit die Fähigkeit des Perspektivenwechsels und die Herstellung gemeinsamer mentaler Modelle die kollektive Intelligenz von Gruppen beeinflussen - und wie der gemeinsame Denkprozess unterstützt werden kann.

WasserCluster Lunz feiert 10-jähriges Bestehen
11.10.2017

Beteiligung an Forschungsstation wichtiger Schritt für Forschung der Donau-Universität Krems

Am Freitag, den 6. Oktober feierte der WasserCluster Lunz sein 10-jähriges Bestehen. Die Donau-Universität Krems betreibt in Kooperation mit der Universität Wien und der Universität für Bodenkultur die Gewässerforschungsstation seit 2007. In die international stark vernetzte Forschung bringt sich die Donau-Universität Krems mit der Forschungsgruppe LIPTOX ein.

Urheberrecht als Brücke
10.10.2017

Prof. Clemens Appl, Urheberrechtsexperte an der Donau-Universität Krems, skizzierte bei seiner Antrittsvorlesung die nötige Weiterentwicklung des Schutzes geistigen Eigentums

Eine neue Kultur des Teilens von Inhalten, die aufkommende Platform Economy oder die Nutzung von Cloud-Speicher: Das Urheberrecht steht unter dem starken Druck des rasanten digitalen Wandels. In seiner Antrittsvorlesung skizzierte der Urheberrechtsexperte Clemens Appl die Herausforderungen für eine Weiterentwicklung des Urheberrechts und plädierte für dessen Funktion als Brücke zwischen Kreativschaffenden, Intermediären und NutzerInnen.

Die Welt mit Mustersprachen verändern
10.10.2017

Die Veranstaltung „Discover Patterns!“ an der Donau-Universität Krems ermöglicht Einblicke in eine innovative Form der Wissenskommunikation

In den letzten zwei Jahrzehnten wird der Mustersprachen-Ansatz von Christopher Alexander in einer wachsenden Anzahl von Bereichen wie Design, Management, Pädagogik und Gesundheitspflege verwendet. Durch dieses interdisziplinäre und partizipative Werkzeug eröffnen sich innovative Wege zum Sammeln und Kommunizieren von Wissen. Im Vorfeld der Weltkonferenz PURPLSOC haben Interessierte am 19. Oktober 2017 nun die Möglichkeit, im Rahmen einer Open Session an der Donau-Universität Krems die Welt der Mustersprachen (Pattern Language) zu entdecken und zu erfahren, wie sie zum gesellschaftlichen Wandel beitragen können.

Wissenschaft zum Anfassen am Tag der offenen Universität
09.10.2017

Donau-Universität Krems öffnete am 6. Oktober 2017 ihre Türen und bot die Bühne zur Verleihung des tecnet I accent-Innovation-Awards

Mehr als 800 BesucherInnen aus Krems und dem Umland der Region nutzten am Freitag, den 6. Oktober, die Gelegenheit, den Blick „Über den Horizont hinaus“ zu werfen. Die Donau-Universität Krems öffnete ihre Türen und bot bei über 20 Mitmachstationen, Laborführungen und Workshops Einblick in ihre Forschung und Lehre. Die Verleihung des ersten tecnet I accent Innovation Awards an innovative für die wirtschaftliche Weiterentwicklung geeignete Forschungsprojekte in Anwesenheit von Landesrätin Petra Bohuslav bildete den Abschluss des Tages.

Sicherheitsdialog mit der Wissenschaft
09.10.2017

15. Sicherheitskonferenz an der Donau-Universität Krems – Initiative „GEMEINSAM.SICHER“ und subjektives Sicherheitsempfinden im Fokus

Sicherheit wird nicht nur durch Kriminalitätsstatistiken bestimmt, sondern auch subjektiv empfunden. Dieses subjektive Sicherheitsgefühl steht im Zentrum der vom Bundesministerium für Inneres gestarteten Initiative „GEMEINSAM.SICHER in Österreich“. Im Rahmen der 15. Sicherheitskonferenz Krems, die am 24. Oktober 2017 an der Donau-Universität Krems stattfindet, werden die bisherigen Erkenntnisse aus der Initiative sowie Impulse für weiteren Forschungsbedarf diskutiert. Die Generaldirektorin für die öffentliche Sicherheit im Innenministerium, MR Mag. Dr. Michaela Kardeis, eröffnet mit ihrem Vortrag „GEMEINSAM. SICHER mit Frauen“ die Konferenz.

Würdigungspreis des Landes Niederösterreich an Michael Brainin
06.10.2017

Schlaganfallexperte Prof. Michael Brainin mit Preis für wissenschaftliches Gesamtwerk ausgezeichnet

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Brainin von der Donau-Universität Krems wurde am Abend des 5. Oktober im Rahmen der Wissenschaftsgala mit dem Würdigungspreis des Landes Niederösterreich ausgezeichnet. Der Pionier der sogenannten Stroke-Units, Schlaganfall-Überwachungseinheiten in Spitälern, erhielt den Preis für sein wissenschaftliches Gesamtwerk von überregionaler Bedeutung. Weiters wurde die Nachwuchswissenschafterin DI Birgit Fendl, BSc mit einem Preis für ihre Masterarbeit prämiert.

Ehrenprofessur für Prof. Horst Klinkmann
04.10.2017

Donau-Universität Krems ehrt deutschen Experten für extrakorporale Therapien und Organunterstützung

In einem Festakt am 2. Oktober würdigte die Donau-Universität Krems die Verdienste von Univ.-Prof. Dr. Horst Klinkmann um den Ausbau des Forschungsgebiets der extrakorporalen Therapien und der Organunterstützung mit der Ehrenprofessur. Klinkmann, Pionier auf diesem Gebiet, hat maßgeblich zur internationalen Sichtbarkeit des Zentrums für Biomedizinische Technologie an der Donau-Universität Krems beigetragen.

WissenschafterInnen der Donau-Universität Krems für Kommentar zum Bankwesengesetz ausgezeichnet
27.09.2017

Univ.-Prof. Thomas Ratka und KollegInnen erhalten den Manz-Autorenpreis

Bei der heurigen Verleihung des renommierten Manz Autorenpreises wurde der von Univ.-Prof. Thomas Ratka und Prof. (FH) Armin J. Kammel mit-herausgegebene Kommentar zum österreichischen Bankwesengesetz ausgezeichnet.

Trauer um Ao. Univ.-Prof. Dr. Gregor Martin Lechner OSB
26.09.2017

Gründer des Zentrums für Bildwissenschaften der Donau-Universität Krems verstorben

Am 22. September 2017 ist der ehemalige Leiter der Abteilung Kulturwissenschaften und Gründer des Zentrums für Bildwissenschaften nach langer Krankheit im Alter von 77 Jahren im Stift Göttweig verstorben. Die Donau-Universität Krems trauert um einen herausragenden Wissenschaftler und Pionier der Bildwissenschaften.

ZISS-Forscher mit Preis für Wasserhygiene ausgezeichnet
22.09.2017

Forschungsarbeiten von Jörg Ettenauer und Karlheinz Kellner vom Zentrum für Integrierte Sensorsysteme der Donau-Universität Krems beim 1. FORUM Wasserhygiene Fachkongress prämiert

Am 7. September 2017 fand der österreichweit 1. Fachkongress des Forum Wasserhygiene zum Thema „Qualitätssicherung des Trinkwassers im Gebäude“ statt. An die 300 TeilnehmerInnen informierten sich in der Orangerie Schönbrunn in Wien über die unterschätzte Problematik der Trinkwasserhygiene im Gebäude. Dr. Jörg Ettenauer und Ing. Karlheinz Kellner, wissenschaftliche Mitarbeiter am Fachbereich Wasser- und Umweltsensorik des Zentrums für Integrierte Sensorsysteme der Donau-Universität Krems, erhielten im Rahmen der Veranstaltung den ersten und zweiten Preis in der Kategorie Wasser-Wissenschaft für ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Wasserhygiene.

Michaela Gindl in Board der Genderplattform gewählt
21.09.2017

Donau-Universität Krems damit in Plattform der an öffentlichen Universitäten angesiedelten Einrichtungen zur Koordination von Gleichstellung und Frauenförderung vertreten

Mag.a Michaela Gindl, Co-Leiterin der Stabsstelle für Gleichstellung und Gender Studies an der Donau-Universität Krems, wurde Mitte September einstimmig in den dreiköpfigen Board der Genderplattform gewählt. Die Plattform umfasst die Einrichtungen, die gemäß Universitätsgesetz 2002 an Österreichs Universitäten mit der Koordination der Aufgaben der Gleichstellung, der Frauenförderung sowie Geschlechterforschung und der auf ihr basierenden Lehre betraut sind.

Donau-Universität Krems lädt zum „Tag der offenen Universität“
20.09.2017

Mitmachstationen, Laborführungen, Studienberatung, ein vielfältiges Kinder- und Sportprogramm sowie Kulinarik und Musik warten am Campus Krems

Die Donau-Universität Krems lädt am Freitag, den 6. Oktober die Bevölkerung zu einem vielfältigen Erlebnisprogramm mit Wissenschaft und Forschung ein. BesucherInnen erwartet ein unterhaltsamer und lehrreicher Nachmittag mit 20 Forschungsstationen zum Mitmachen, Sport und Spiele, Zutritt zu den Forschungslabors, Pop Up-Konzerte des Campus Chors CHORyphäen und Klezmer Reloaded sowie Studien- und Bildungsberatung. Erstmals wird an diesem Tag der tecnet accent-Innovation Award für innovative Erfindungen, ungewöhnliche Ideen aus der Forschung und originelle Lösungen verliehen. Der Tag der offenen Universität startet um 13 Uhr, der Eintritt ist frei.

Versicherungsforum: Haftpflicht in Zeiten von Cybercrime
18.09.2017

Drittes Kremser Versicherungsforum findet am 2. Oktober 2017 an der Donau-Universität Krems statt

In Zeiten von Cybercrime, aber auch von zunehmender Vernetzung und Komplexität ergeben sich auch neue Versicherungsfragen. Die Vorträge der ExpertInnen im Rahmen des dritten Kremser Versicherungsforums beschäftigen sich mit ausgewählten Bereichen der Haftpflicht-, Cyber- und Rechtschutzversicherung. Das Versicherungsforum findet in Kooperation mit dem Fachverband der Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten der Wirtschaftskammer Österreich statt.

Migrationsforscher der Universität Oxford wird neuer Leiter des Departments für Migration und Globalisierung
13.09.2017

Mathias Czaika übernimmt Agenden von Migrationsexpertin Gudrun Biffl

Nach knapp zehn Jahren an der Donau-Universität Krems übergibt Univ.-Prof. Dr. Gudrun Biffl die Leitung des Departments für Migration und Globalisierung der Donau-Universität Krems an Univ.-Prof. Dr. Mathias Czaika. Der Ökonom war zuvor assoziierter Professor für Migration und Development an der Universität Oxford und Direktor des International Migration Institute (IMI). Die feierliche Übergabe findet am 26. September 2017 im Audimax der Donau-Universität Krems statt.

Donau-Universität Krems am Forschungsfest Niederösterreich
07.09.2017

Universität für Weiterbildung zeigt am 15. September an fünf Forschungsstationen ihre wissenschaftlichen Leistungen

60 Forschungsstationen und Show Acts geben beim Forschungsfest Niederösterreich am 15. September Antworten auf Fragen an die Wissenschaft. Die Donau-Universität Krems ist mit fünf Stationen in den Themengebieten Gesundheit und Soziales, Medien und Technik sowie Kultur und Geschichte im Palais Niederösterreich in Wien präsent.

Universitätslehrgang „Collection Studies and Management“ vom Internationalen Museumsrat ausgezeichnet
05.09.2017

Department für Kunst- und Kulturwissenschaften der Donau-Universität Krems erhält Qualitätssiegel vom Österreichischen Nationalkomitee des International Council of Museums (ICOM) für neuen MA-Lehrgang

Im November 2017 startet zum ersten Mal der MA-Lehrgang „Collection Studies and Management“ an der Donau-Universität Krems. Im Mittelpunkt der akademischen Weiterbildungsmaßnahme stehen die komplexen Veränderungsprozesse, mit denen sich Sammlungsinstitutionen wie beispielsweise Museen heute konfrontiert sehen. Daher sind neben den klassischen Kernaufgaben wie Sammeln, Erforschen und Ausstellen auch (medien-)technologische Innovationen sowie Management- und Führungskompetenzen zentrale Bestandteile der Weiterbildung. Der Universitätslehrgang, für den zahlreiche nationale und internationale ExpertInnen als Vortragende gewonnen werden konnten, wurde nun vom Österreichischen Nationalkomitee des International Council of Museums (ICOM) mit dem Qualitätssiegel für Weiterbildung ausgezeichnet.

Summer School: Standort-Bestimmung und „Energietankstelle“
04.09.2017

Führung, Innovation und Digitalisierung als Schwerpunkte der heurigen Summer School der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung

Die Summer School der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung, die von 30. August bis 1. September 2017 an der Donau-Universität Krems stattfand, fokussierte einerseits auf die Digitalisierung und die technologischen sowie wirtschaftlichen Veränderungen; andererseits wurden in verschiedenen Workshops – zur Macht der Improvisation, vernetzten Kreativität oder Führen in einem virtuellen Umfeld – Werkzeuge vorgestellt, um diesen Wandel mitgestalten zu können.

Neue Gesundheits-App mit wissenschaftlich fundierter Information
22.08.2017

Das Team von Medizin Transparent der Donau-Universität Krems liefert Fakten für die App „MedBusters“ des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger

Am 22. August 2017 wurde beim Europäischen Forum Alpbach die neue Gesundheits-App des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger präsentiert. „MedBusters“, wie die kostenlose App heißt, bietet den UserInnen ausschließlich fundierte Informationen zu den unterschiedlichsten Gesundheitsthemen. Die darin enthaltenen wissenschaftlich geprüften Fakten stammen unter anderem von Medizin Transparent, dem Online-Service von Cochrane Österreich an der Donau-Universität Krems.

Zeitgenössisches Musikleben zwischen Tradition und Innovation
21.08.2017

Das Zentrum für Angewandte Musikforschung an der Donau-Universität Krems beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit den neuen Herausforderungen in der Musikwirtschaft und im Musikleben

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Musik und den beruflichen Anforderungen an MusikerInnen spielt seit vielen Jahren eine bedeutsame Rolle an der Donau-Universität Krems. Durch das in den vergangenen Jahren stetig erweiterte Forschungs- und Aufgabenspektrum erfolgte jüngst die Umbenennung des „Zentrums für Zeitgenössische Musik“ in „Zentrum für Angewandte Musikforschung“, um somit auch nach außen sichtbar auf die Veränderungen sowohl hinsichtlich aktueller Forschungsfragen als auch in der beruflichen Praxis hinzuweisen. Denn neben der Auseinandersetzung mit den Herausforderungen des Berufsfeldes Musik rückt verstärkt die Beschäftigung mit dem musikalischen Erbe in den Mittelpunkt von Forschung und Lehre.

Studie: Große Unterschiede zwischen Muslimen
10.08.2017

Peter Filzmaier erhebt Einstellungen muslimischer Gruppen in Österreich im Auftrag des Österreichischen Integrationsfonds

Eine von Peter Filzmaier und Flooh Perlot erstellte Studie zeigt, dass sich die unterschiedlichen muslimischen Gruppen in ihren Einstellungen zur Gesellschaft und in ihrer Religiosität zum Teil stark unterscheiden. Befragt wurden mehr als 1100 Flüchtlinge, Zuwanderer und bereits in Österreich geborene MuslimInnen.

Thomas Ratka neuer Vizerektor für Lehre/Wissenschaftliche Weiterbildung
01.08.2017

Beginn der neuen Funktionsperiode des Rektorats mit 1. August

In seiner Sitzung vom 27. April 2017 wählte der Universitätsrat der Donau-Universität Krems einstimmig Univ.-Prof. DDr. Thomas Ratka, LL.M. zum Vizerektor für Lehre/Wissenschaftliche Weiterbildung. Die vierjährige neue Funktionsperiode des Rektorats beginnt mit 1. August 2017.