DEUTSCH
Uni-News Social-Media-Newsroom Veranstaltungen Newsletter upgrade Presse Offene Stellen Mitteilungsblätter

Tag der offenen Universität

Über den Horizont hinaus

Veranstaltungsort
Campus Krems
Termin
06.10.2017
Beginn
13:00
Tag der offenen Universität 2017

Unter dem Motto „Über den Horizont hinaus“ öffnet die Donau-Universität Krems am 6. Oktober 2017 ihre Türen für alle Interessierten. Geboten werden Mitmachstationen, Laborführungen, Studienberatung, ein vielfältiges Kinder- und Sportprogramm sowie Kulinarik und Musik.

 

Besuchen Sie uns auf dem Campus und erfahren Sie unter anderem, wie weit die Entwicklung künstlicher Intelligenz schon fortgeschritten ist, was unsere Gelenke am Laufen hält, wie wir gemeinsam klüger werden können oder wo sich die Wärme in unseren Gebäuden versteckt. Erleben Sie, wie viel Spaß mediengestütztes Lernen machen kann, was das Projekt Europa mit einem Vulkan zu tun hat oder wie sich die Donau-Universität Krems auf Minecraft erkunden lässt.

Die Veranstaltung endet mit der erstmaligen Verleihung des tecnet | accent Innovation Award der Donau-Universität Krems.

 

Programm

13:00 Beginn 
13:00–18:00

Uni zum Mitmachen, Erleben und Staunen

 

14:00–18:00 Labor-Führungen Blicken Sie hinter die Kulissen der Universität für Weiterbildung: Forschungslabors öffnen ihre Türen.
13:00–18:00 Studien- und Bildungsberatung Informieren Sie sich über unser vielfältiges Studienangebot.
13:00–18:00 Spaß, Sport und Spiel
Kreatives Rahmen- und Sportprogramm für Groß und Klein
13:00–17:30 Musikprogramm Lassen Sie sich überraschen von Musikeinlagen an wechselnden Orten!

18:00-19:00

Preisverleihung: tecnet | accent Innovation Award der Donau-Universität Krems

Prämierung der drei innovativsten Forschungsprojekte
19:00 Ende des Tags der offenen Universität 

 

Programm Tag der offenen Universität 2017.pdf

 

 

Orientierungsplan

Plan Tag der offenen Universität
ZOOM

 

 


Uni zum Mitmachen, Erleben und Staunen - Stationen

Gesundheit und Wohlbefinden

 

 Gesundheitsinformationen

1 Woran erkenne ich vertrauenswürdige Gesundheitsinformationen?

An diesem Infostand finden Sie eine Checkliste, anhand derer man vertrauenswürdige Gesundheitsinformationen im Internet, der Werbung oder in Infobroschüren in der Arztpraxis oder Apotheken erkennt. Sie lernen Positiv- sowie Negativ-Beispiele für Gesundheitsinformationen kennen und erfahren mehr über den wahren Kern übertriebener Medienberichte zu Gesundheitsthemen.
In einem Quiz können Sie Ihr Wissen über populäre Gesundheitsmythen testen und eines von zehn Büchern (5x „100 Medizin-Mythen“ und 5x „100 Ernährungs-Mythen“ ) gewinnen.
(Erwachsene)

Trakt L, Erdgeschoß, SE 0.1

 

 Demenz

2 Warum geht Demenz uns alle an?
„Nichts über uns, immer mit uns“, lautet das Credo, mit dem die Donau-Universität Krems und die MAS Alzheimerhilfe die Bedürfnisse der Betroffenen und Angehörige in alle Begleit-Hilfs-und Entlastungsprojekte miteinbeziehen. Grundvoraussetzung ist dafür, ein Bewusstsein zu haben, wie es sich anfühlt alt und gebrechlich bzw. dement zu sein. Welche Erfahrungen eine Person mit Demenz machen könnte, erfahren Sie am Schaustand durch Sensibilisierung und praktische Einblicke in die Welt einer Person mit Demenz. Außerdem werden Forschungsprojekte vorgestellt.
(Jugendliche, Erwachsene)

Trakt L, Erdgeschoß, SE 0.1

 

 Aromatherapie

3 Aromatherapie – mehr als ihr Duft verspricht

Aromatherapie  ist eine wertvolle Ergänzung zur Schulmedizin. Aroma-Öle boomen, doch nur wenige wissen über ihre medizinische Bedeutung. Richtig eingesetzt helfen sie bei Indikationen, wie zum Beispiel Erkältung, Kopfschmerzen oder Magen- und Darmproblemen.
An unserer Station erleben Sie „die Welt der Düfte“ neu:

  • Aromaquiz:  „Düfte entdecken“
  • Praxisdemonstration Destillation  - die Entstehung eines ätherischen Öls
  • Aromatogramm – ätherische Öle als Keimtöter
  • Do it yourself – vom Umgang mit den Düften

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, um Ihnen einen neuen Blick auf die Welt der Düfte vermitteln zu können.
(Jugendliche, Erwachsene)

Trakt L, Erdgeschoß, SE 0.1

 

 Blutreinigung 4 Wie funktionieren Blutreinigungssysteme?
An dieser Station lernen Sie unterschiedliche Blutreinigungsverfahren und die zugehörigen Geräte kennen. Sie erfahren, wie ein Leberunterstützungssystem funktioniert und wann es zum Einsatz kommt und wie man bei diesen Verfahren verhindert, dass das Blut gerinnt. Sie können sich zu den Funktionen der unterschiedlichen Blutzellen informieren und diese unter dem Lichtmikroskop betrachten. Auf Postern können Sie sich zu unseren weiteren Forschungsaktivitäten informieren. (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Trakt C, Erdgeschoß, Bibliothek

 

Gelenk

5 Was hält unsere Gelenke am Laufen?
Erfahren Sie was Knie & Co möglichst lange am Laufen hält, was genau passiert, wenn es nicht mehr so gut läuft, und wie sich Defekte regenerieren statt reparieren lassen. All dies untersuchen ForscherInnen des Zentrums für Regenerative Medizin der Donau-Universität Krems. Das Team beschäftigt sich u. a. mit den Fragen, was geschieht, wenn Gelenke aneinander reiben (Biotribologie) oder wie man Blutprodukte für die Heilung von Gelenkserkrankungen verwenden kann.
(Kinder, Jugendliche, Erwachsene)
Trakt C, 1. Stock, Bibliothek

 

   

 back

 

 

Information und Technologie

 

 Virtual Reality

6 Virtual Reality - Neue Erfahrungswelten

Das Zentrum für Angewandte Spieleforschung stellt zwei VR (Virtual Reality) Stationen aus. Im Computerspiel Minecraft kann die Donau-Universität Krems erkundet werden: am PC-Bildschirm und mit der HTC Vive. Am Ende des Rundgangs kann bei einem Quiz mitgemacht werden. Auf der Playstation VR kann das beindruckende Erlebnis „Eagle-Flight“ ausprobiert werden.
(Jugendliche, Erwachsene)

Trakt B, 1. Stock, Mensa

 

 Spielend lernen mit Technologie

7 Spielend lernen mit Technologie
Wie funktioniert Lernen mit Smartphones, Tablets und dem Internet? Erleben Sie, wie viel Spaß mediengestütztes Lernen machen kann und wie sich Smartboard & Co spielerisch zum Lernen nutzen lassen – unter anderem für: selbstgemachte Hologramme, QR-Code-Quiz und Casual Games.
(Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Trakt B, 1. Stock, Mensa

 

Smartgov Goraczek 8 SmartGov: Wie können Entscheidungen und Vorschläge zu sicherer Mobilität in einer Smart City visualisiert werden?
Die BesucherInnen werden gebeten, auf virtuellen Stadtkarten ihre Vorschläge für mehr Sicherheit einzutragen. Anhand dessen wird das Projekt SmartGov vorgestellt, das Möglichkeiten erarbeitet, um BürgerInnen in die Stadtplanung mit einzubeziehen und die Auswirkungen von politischen Entscheidungen zu visualisieren. Die Forschungsstation zeigt Möglichkeiten und Gefahren (z.B. im Bereich Datenschutz) von Smart Cities auf.
(Erwachsene)

Trakt B, 1. Stock, Mensa

 

Waerme 9 Wo versteckt sich die Wärme in unseren Gebäuden?
Das richtige Maß an Wärme ist entscheidend, dass wir uns in Wohnungen und Gebäuden wohlfühlen. Ebenso entscheidend ist es, dass Wärme im Winter beim Heizen ohne Verluste transportiert und im Sommer ohne großen Einsatz von Kühlenergie abgeführt wird. Forschung der Donau-Universität Krems liefert dafür High-Tech-Sensoren, aber auch Low-Tech-Materialien und Strategien für umweltschonende Gebäude der Zukunft.
(Jugendliche, Erwachsene)

Zelt zwischen Trakt B und C

 

Sciencepool

© Science Pool

10 Science Pool: Mitmachstationen mit Simulatoren und Laufrobotern
  • Social Science: Aus der Gesundheitsförderung werden Devices wie Schwangerschaftssimulator, Gerontologischer Trainingsanzug, Rückenschmerzsimulator und RealCare Babys eingesetzt und interaktiv verwendet.
  • Bristlebots: Entdecke, wie du aus unscheinbaren Alltagsgegenständen kleine Laufroboter konstruieren kannst.

(Jugendliche)

Zelt zwischen Trakt B und C

 

 Bild 1000 Zahlen

11 Sagt ein Bild mehr als 1000 Zahlen?

Wir sind im Alltag, zum Beispiel in den Nachrichten, regelmäßig mit Zahlen konfrontiert. Obwohl sie uns helfen, schwierige Sachverhalte zu verstehen, erschließen sie sich nicht für jeden. Die fast 100 Jahre alte Wiener Methode der Bildstatistik wird heute im digitalen Journalismus wiederentdeckt, um Zahlen aus der Wirtschaft, Gesellschaft und Politik einfacher zu vermitteln. Dazu werden Darstellungen frei von Zahlen entwickelt, die die Information lebendig und bildhaft kommunizieren. Stellen Sie sich der Herausforderung und gewinnen Sie: Wie gut verstehen Sie diese Zahlen-Bilder? (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Trakt C, 1. Stock, Bibliothek

 

 E-Mobilität und Energieberatung 12 E-Mobilität und Energieberatung
Hier können Sie sich von der NÖ Energie- und Umweltagentur umfangreich zu den Themen Energie und e-Mobilität beraten lassen.  Es besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Elektrofahrzeuge wie e-Auto, e-Bikes und e-Scooter zu testen.
(Jugendliche, Erwachsene)
Bei Schönwetter: Außenbereich vor Trakt C und D (Infostand, E-Bikes und E-Scooter) bzw. Parkplatz vor Trakt N (E-Auto)
Bei Schlechtwetter: nur Infostand im Trakt J, Erdgeschoß, Brunnenfoyer

 

   

 back

 

 

Kunst und Kultur

  

Welterbe
 

13 Wozu haben wir UNESCO-Welterbe, Kulturgüter und Denkmäler?

Die Station vermittelt auf kreative und spielerische Weise die Bedeutung der Unterschutzstellung unseres gemeinsamen Kultur- und Naturerbes. Dabei werden auch die Unterschiede zwischen UNESCO-Welterbe, Kulturgütern und Denkmälern deutlich gemacht, sowie mögliche Gefahren angesprochen.
Den Besucherinnen und Besuchern bietet die Station die Möglichkeit, unter Schutz gestellte Bauwerke und Naturphänomene zu erkennen, geographisch zu verorten und mit der jeweiligen Schutzkategorie zu versehen, sich im Kulturgüterschutz-Memory zu versuchen, und eine persönliche Unterschutzstellung vorzunehmen. Auf interaktive Weise wird auch der Beitrag von Europa Nostra zum Schutz und Erhalt des Kulturerbes vorgestellt.
(Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Trakt A, Erdgeschoß, Audimax

 

Taubenkabulposter Kl 14 Tauben in Kabul

Die Ausstellung „Tauben in Kabul“ zeigt Handyfotos aus dem Leben in Kabul – eine Auswahl von authentischen Bildern von AsylwerberInnen aus Afghanistan. Im direkten Austausch mit den BesucherInnen erzählen die AsylwerberInnen von ihren ganz persönlichen Erlebnissen aus der Heimat. Die Ausstellung wird in Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Langenlois durchgeführt. Zusätzlich werden WissenschafterInnen der Donau-Universität Krems mit kurzen Impulsvorträgen den Dialog ankurbeln.
(Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Trakt A, Erdgeschoß, Audimax

 

 

 Sammeln

15 Was sammeln wir in Zukunft?
In Sammlungsinstitutionen (Museen, Bibliotheken, Archive) werden Dinge gesammelt, erforscht, ausgestellt, vermittelt und aufbewahrt. Bei der Station legen die BesucherInnen selbst den Bestand für ihre Sammlungseinrichtung der Zukunft an. Jede/r darf einen Gegenstand abgeben (z. B. als Foto, Zeichnung) oder eine Sache benennen, die sie/er für künftige Generationen bewahren möchte. Dazu wird in einer Datenbank Geschichte und Begründung notiert.
(Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Trakt A, Erdgeschoß, Audimax

 

 Amikeo

16 Die Botschaft von Amikejo: Wie sieht ein Europa jenseits der Nationalstaaten aus?
Europa braucht eine neue Erzählung. Mit dem Aufstellen des „europäischen Vulkans“ soll das Weiterdenken der Europäischen Union jenseits der Nationalstaaten durch eine künstlerische Performance inspiriert werden. Die Künstlerin Valeska Peschke wird vor Ort die Geschichte, Idee und Aufgabe des Vulkans erklären. So soll ein neuer Diskurs und Blickwinkel im Gespräch über Europa ermöglicht werden. Weiters wird über die Aktivitäten des 2017 eröffneten Departments für Europapolitik und Demokratieforschung informiert.
(Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Bei Schönwetter: Außenbereich vor Trakt C und D; Bei Schlechtwetter: Trakt K, Erdgeschoß, Foyer

 

 Tabakfabrik

17 Erinnerungscontainer Tabakfabrik

Wie funktioniert Erinnerung? Welche Reize wirken als besondere Verstärker oder Auslöser von Erinnerungen -Bilder, Filme, Gegenstände, Gerüche ... ? Wie bewahrt man Erinnerungen auf? In einem kulturgeschichtlichen Experiment können BesucherInnen sich einem Selbsttest unterziehen und gleichzeitig mit ihren eigenen Erinnerungen zur Rekonstruktion der Geschichte der ehemaligen Tabakfabrik Stein beitragen.
(Jugendliche, Erwachsene)

Trakt E, Archiv der Zeitgenossen

 

 Krenek Klausbarisch

© Barisch

18 Abenteuer Erschließung: Von Palm Springs nach Krems – das Krenek-Haus zieht aus

Sie wollten schon immer wissen, was sich im Nachlass eines Komponisten alles verbirgt, wie das Krenek-Haus von Palm Springs (USA) nach Krems übersiedelt und was die Archivarbeit alles andere als verstaubt und trocken macht? Lernen Sie die Grundwerkzeuge und Arbeitsmethoden kennen! (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Trakt K, 3. Stock, Ernst Krenek Institut

 

 Krenekspieluhr

19 Unchained – das Ernst Krenek Institut öffnet seine Türe

An dieser Kreativstation können Sie selbst an einer Spieluhr komponieren, knifflige Handschriften entziffern und die Musik Ernst Kreneks kennenlernen.
(Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Trakt K, 3. Stock, Ernst Krenek Institut

 

 

 Mobiles Atelier

© Pia Brüner

20 Expedition Kunst: mobiles Atelier der Kunstmeile Krems

  • Creative Cartoons: Hier können Kinder ab 6 Jahren in die Welt des Trickfilms blicken und ihre eigenen Geschichten in bewegte Bilder umsetzen. Mit iPads, Lichttisch und Wundertrommel begeben sie sich auf die spannende Reise in die Welt der ZeichnerInnen und GestalterInnen.
  • Wie eine Ausstellung entsteht: Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren schlüpfen in verschiedene Rollen, um den Prozess der Ausstellungsentwicklung näher kennenzulernen.
(Kinder, Jugendliche)

Bei Schönwetter: Trakt O, Außenbereich vor Campus Kids; bei Schlechtwetter: Trakt J, Erdgeschoß 

 

   
 back

 

   

 

Workshops und Vorträge

 

 Intelligenter und kreativer

21 Vortrag: Wie werden wir gemeinsam intelligenter und kreativer?
In dem neuen Forschungsprojekt "Collective Mind" an der Donau-Universität Krems untersuchen wir, wie die kollektive Intelligenz von Gruppen erhöht werden kann. Dafür analysieren wir, welche Fähigkeiten der Menschen und welche Methoden einen Einfluss auf die gemeinsame Leistung haben. In dem Vortrag werden die aktuellen Forschungsergebnisse interaktiv präsentiert. So können Sie u.a. bei einem Test selbst herausfinden, wie gut Sie Emotionen in Gesichtern identifizieren.

Referent: Mag. Dr. Lukas Zenk, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Kognition, Information und Management
(Jugendliche, Erwachsene)

14:30-15:00 Uhr

Trakt I, Erdgeschoß, SE 0.2

 

Künstliche Intelligenz

22 Künstliche Intelligenz – Fluch oder Segen?

Der aktuelle Entwicklungsstand zum Thema Künstliche Intelligenz wird anhand eines Plenarvortrages erläutert. Erstaunliche Beispiele aus Forschung und Industrie werden präsentiert und mit Videoauschnitten unterlegt. Potenzielle Nutzen und Gefahren werden kontroversiell thematisiert und mit Stellungnahmen prominenter StakeholderInnen ergänzt. ZuhörerInnen werden eingeladen mittels Handy-Abstimmung die eigene Position zu bekunden. Begleitend werden Roboter (NAO Bots und Pepper) von Bernhard Löwenstein vom Institut zur Förderung des IT-Nachwuchses präsentiert.

Referent: DI Dr. Erwin Bratengeyer, E-Learning Center
(Erwachsene)

15:30-16:30 Uhr

Trakt I, Erdgeschoß, SE 0.2

 

 Urheberrecht

23 Workshop: Urheberrecht - was geht mich das an!?; Posterstation: INTER!ACT - Ein modernes Urheberrecht gestalten

Plagiate, Raubkopien, User-Generated-Content bis hin zum Verfassen von Arbeiten für die Schule (Vorwissenschaftliche Arbeiten, Diplomarbeitsprojekte, Referate etc): Das Thema Urheberrecht ist präsent und alltägliche Nutzungen haben meist den Charme des Verbotenen. Dieser Workshop – speziell für SchülerInnen der 12. und 13. Schulstufe – bringt das Thema Urheberrecht anhand von Alltagssituation näher. Das Top-Citizen-Forschungsprojekt INTER!ACT wird von 2 Schülern der HTL Krems am Ende kurz präsentiert und nachfolgend als Posterbeitrag vorgestellt.

Workshopleiter: Univ.-Prof. Ing. Dr. Clemens Appl, LL.M., Leiter des Departments für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen
(Jugendliche, Erwachsene)

Der Workshop findet in zwei Durchgängen statt:

12:45-13:45 Uhr: für SchülerInnen der 13. Schulstufe

14:15-15:15 Uhr: für SchülerInnen der 12. Schulstufe

Trakt L, 1. Stock, SE 1.1

 

 Futurelab

24 FutureLab: Die Zukunft gemeinsam gestalten!

In mehreren Stationen – zur Digitalisierung, Zukunft der Bildung oder dem Umgang mit Migration – ist euer Input gefragt: Wie sollen diese komplexen Themenbereiche in Zukunft gemanagt werden? Was ist nötig, um aus Herausforderungen Chancen zu machen? Abschließend werden die Ergebnisse und verschiedene daraus abgeleitete Szenarien präsentiert.

ThemenmoderatorInnen:

  • Digitalisierung: Univ.-Prof. Dr. Gerald Steiner, Dekan der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung
  • Bildung: Dr. phil. David F. J. Campbell, PD, Department für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement
  • Migration: MMag. Manfred Zentner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Department für Migration und Globalisierung
  • Moderation: Mag. Florian Kerschbaumer und Mag.a Dr.in Heidemarie Weinhäupl

(Jugendliche)

14:00-16:00 Uhr

Trakt A, Erdgeschoß, Audimax

 

   

 back

 

 

Labor-Führungen

 

  Sichern Sie sich Ihren Platz für spannende Einblicke in unsere Labors.
Zählkarten sind am Infopoint im Foyer des Audimax (Trakt A) erhältlich.
Treffpunkt für angemeldete FührungsteilnehmerInnnen ist im Foyer der Bibliothek (Trakt C).
 
Lichtlabor 

Bauen mit Licht und Schatten

1) Kurzvortrag:

  • Einführung in das Thema „Licht und Schatten“
  • Solararchitektur – passive Nutzung der Sonnenenergie
  • Herausragende Beispiele aus Forschung und Architektur

 
2) Vorstellung des Lichtlabors:

  • Simulation des Sonnenlaufs
  • Anwendungsbeispiele anhand von Gebäudemodellen

(Kinder, Jugendliche, Erwachsene)
Beginn: 14:00, 15:00, 16:00 und 17:00 Uhr

 

 Biomed-Labor

Führungen durch die biomedizinischen Laboratorien
Wir führen Sie in Kleingruppen durch unsere Biomedizinischen Laboratorien und informieren Sie über unsere Forschungsaktivitäten in den Bereichen Aphereseverfahren, Sepsistherapie und Gerinnungshemmung.
(Jugendliche, Erwachsene)

Beginn: 14:15, 15:15, 16:15 und 17:15 Uhr

 

 

 

 

Das Innere einer Zelle: Die Bausteine jeglichen Lebens

Mittels bildgebender Verfahren werden wesentliche Zellstrukturen wie das Aktin-basierte Cytoskelett, Mitochondrien, das Endoplasmatische Retikulum und der Nukleus sowie die Teilungsspindel in unterschiedlichen Farben dargestellt und in 630-facher Vergrößerung in Hochauflösung präsentiert. Nur in Kombination mit einer Führung durch die biomedizinischen Laboratorien möglich. (Jugendliche, Erwachsene)

 

 

   

 back

 

 

Studien- und Bildungsberatung

 

Bildungsberatung 

Persönliche Informations- und Beratungsgespräche
Unser Beratungsteam gibt Auskunft über das Studienangebot der Donau-Universität Krems, Bildungsmöglichkeiten und Berufswahl.
(Erwachsene)

Trakt K, Erdgeschoß, StudienServiceCenter

 

 ÖH DUK

ÖH-DUK
Die Studierendenvertretung an der Donau-Universität Krems informiert und berät zu studienbezogenen und sozialen Fragen.
(Erwachsene)
Trakt K, Erdgeschoß

 

   

 back

 

 

Spaß, Sport und Spiel

 

 Campus Kids

Campus Kids
Mit dem Team von Campus Kids können Kinder Figuren aus PlayMais entwerfen, Sponsionshüte gestalten und an einer Mal- und Bastelstation ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
(Kinder)
Trakt O, Außenbereich und Pagode vor Campus Kids
 

 Campussport

Campus Sport
Testen Sie Ihre Geschicklichkeit und Beweglichkeit an außergewöhnlichen Sportgeräten; hier können Sie:

  • den Kletterturm bezwingen - Außenbereich vor Trakt C und D, nur bei Schönwetter
  • Kunststücke an der AirTrack-Sprungmatte erlernen und ausprobieren - Außenbereich vor Trakt C und D, nur bei Schönwetter
  • auf der Slackline balancieren - Außenbereich zwischen Trakt N und M, nur bei Schönwetter
  • oder mit Balance Board und Tablet das Gleichgewicht trainieren - Zelt zwischen Trakt B und C

(Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

 

 Kinderwelt NÖ

© Kinderwelt NÖ

Kinderwelt NÖ
An verschiedenen Stellen am Campus warten Stationen auf alle, die Lust auf Spaß, Sport und Spiel haben:
  • Riesenspiele, -bausteine und Bewegungsspiele wie z.B. Stelzen und Pedalos - Bei Schönwetter: Außenbereich vor Trakt N, bei Schlechtwetter: Trakt J, Erdgeschoß  
  • Hüpfburg zum Austoben für kleine und große Kinder - Außenbereich vor Campus Kids, Trakt O (nur bei Schönwetter)
  • Riesenwuzzler: ein Spaß für Groß und Klein - Außenbereich zwischen Trakt E und Brunnenhaus (nur bei Schönwetter)
  • Zorbing-Ball: Der Zorb ist eine große, aufblasbare Kugel, in deren Inneren man hüpfen, laufen und herumwirbeln kann - Vor Trakt A (nur bei Schönwetter)
  • Schminkstation: Trakt O, Pagode vor Campus Kids
(Kinder, Jugendliche)

 

  NÖN-Fotobox
Ob mit Familie, Freunden oder allein: kostenlose Erinnerungsfotos für alle
 (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)
Trakt A, Erdgeschoß, Foyer Audimax

 

   

 back

 

 

Musikprogramm

 

DJ Line  DJ-Line: Mood collective
Frei nach dem Motto „Soul, Funk und alles dazwischen" serviert Ihnen das DJ-Duo Chill-Out-Grooves und feine akustische Köstlichkeiten auf den Teller.
Trakt A, Erdgeschoß, Foyer Audimax
13:00-18:00 Uhr
 
 CHORyphäen Pop-up-Konzerte
Halten Sie auch beim Flanieren zwischen den einzelnen Stationen die Augen und vor allem Ohren offen; vielleicht wartet hinter der nächsten Ecke schon ein Überraschungskonzert auf Sie.
Freuen Sie sich auf Auftritte des Campus-Chors CHORYphäen sowie von Klezmer Reloaded.
Verschiedene Orte am Campus
14:00-17:30 Uhr
 
   

 back

 

 

Preisverleihung

 

 

 

 Innovation Award

tecnet | accent Innovation Award der Donau-Universität Krems 

Prämiert werden innovative Erfindungen und Forschungsergebnisse, ungewöhnliche Ideen und originelle Lösungen, die für eine wirtschaftliche Weiterentwicklung und Nutzung geeignet sind. Die Preise für die besten drei Einreichungen sind von der tecnet equity NÖ Technologiebeteiligungs-Invest GmbH und dem accent Gründerservice GmbH gestiftet.

18:00-19:00 Uhr

Trakt A, Erdgeschoß, Audimax
   

 back

 

 

 

Anreise und Parken

 

Infopoint

Für alle Fragen steht Ihnen am Tag der offenen Universität das Team des Infopoints im Foyer des Audimax (Trakt A) zur Verfügung.

 

Gewinnspiel

Nützen Sie Ihre Chance auf den Gewinn eines attraktiven Preises im Rahmen unseres Gewinnspiels. Gewinnkarten mit den Preisfragen erhalten Sie gemeinsam mit dem Programmfolder am Infopoint (Trakt A, Foyer des Audimax).

 

Gastronomie

Für Ihr leibliches Wohl sorgen die gastronomischen Einrichtungen des Campus Krems. Die Mensa und das cafe.virginier sind mit einem speziellen Angebot für die ganze Familie von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Filmbar, das MOYOme CIMBA sowie das Restaurant 2Stein am Campus West sind von 13:00 bis 19:00 Uhr für Sie da und bieten alles, was das Herz begehrt: vom Mittagessen über Snacks bis hin zu Kaffee und Kuchen.

 

Zwischendurch oder danach ins Kino?

Das Kino im Kesselhaus am Campus zeigt am 6.10. folgende Filme:
Kinderkino: Janosch - Komm wir finden einen Schatz (17:15-18:30 Uhr)
Tulpenfieber (19:00-20:45 Uhr)
Das ist unser Land (21:00-23:00 Uhr)
Karten online unter www.kinoimkesselhaus.at oder ab 16:30 Uhr direkt an der Kinokassa erhältlich
Trakt E

 

Haftungsausschluss:

Eltern haften für ihre Kinder. Bitte beachten Sie, dass im Rahmen des Tags der offenen Universität keine Kinderbetreuung angeboten wird.

 

Kontakt

Mag. Reinhard Eckert

Telefon: +43 (0)2732 893-2230
Fax: +43 (0)2732 893-4258
E-Mail: reinhard.eckert@donau-uni.ac.at
Website: http://www.donau-uni.ac.at
Adresse:
Donau-Universität Krems
Eventmanagement und Eventkommunikation
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems


 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Logo Krems 112
       
Logo Noen 112 Logo Karikaturmuseum 112 Kunsthalle Krems
 
Österreichische Mensen Betriebsgesellschaft      

 

  

accent Gründerservice
       
tecnet equity  Europäische Unternehmerregion (EER)   Land Niederösterreich
 
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung