DEUTSCHENGLISH
Projekte Events News DED in den Medien Publikationen Vorträge Wissenschaftlicher Beirat Team

Department für Europapolitik und Demokratieforschung

Das Department für Europapolitik und Demokratieforschung befasst sich mit der institutionellen Verfasstheit der EU, der Rolle der EU in der Welt sowie der Zukunft der europäischen Demokratie. Schwerpunkt des Departments wird die Beschäftigung mit den Phänomenen des europäischen Populismus und Nationalismus und ihrer Ursprünge, die Analyse des Demokratiedefizits in der europäischen Gouvernance-Struktur sowie die Fragen von Partizipation und Repräsentation in Europa.

Ferner wird das Department sich mit der Rolle der Regionen in Europa beschäftigen. Stichworte hierbei sind: europäische Identitäten, europäische Vergesellschaftung und regionale europäische Öffentlichkeiten. Eine besondere Bedeutung wird dabei der Generationendynamik im europäischen Diskurs eingeräumt.

Das Department möchte einen gesellschaftsrelevanten Beitrag zum aktuellen politischen Diskurs über die Zukunft der EU leisten und sich dabei wissenschaftlich und politikrelevant mit Krisenphänomenen wie z.B. der Flüchtlingskrise, der Brexitfrage oder der Terrorproblematik mit Blick auf die Handlungsfähigkeit der EU beschäftigen.


Leitung:  
MSCA 2018
01.10.2018

Marie Sklodowska-Curie Actions Annual Conference

The MSCA 2018 serves as a key event in the Research and Innovation and Higher Education events calendar of the Austrian EU Presidency to shed a light on the importance of human ressources, career development and excellence. On this years Conference, Prof. Dr. Ulrike Guérot held a Keynote which delt with the current status of the scientific community.

Being a Citizen of a European Republic – Responsibility and Opportunity
23.08.2018

Panel ECPR 2018

At this year's European Consortium for Political Research in Hamburg, Edma Ajanovic and Ulrike organized a panel dealing with the concept of citizenship in a European Republic. Among others, Elisabeth Donat and Fabian Elbaky presented the results of their latest study - Towards a New European Narrative.

„Europa von und für die Menschen“
11.06.2018

Festrede zur Zukunft Europas am 68. Städtetag in Feldkirch

Anlässlich des 68. Städetages in Feldkrich, war Prof. Dr. Ulrike Guérot eingeladen eine Festrede zu halten. Dabei betonte sie die Wichtigkeit von Solidarität für ein gelingendes sowie zukunftsfähiges Europa.

IMK Forum 2018
21.03.2018

Keynote Prof. Dr. Ulrike Guérot

Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung, stellt in ihrem Vortrag ihr Konzept einer europäischen Republik vor.

Alle News

 

Antrittsvorlesung Univ-Prof. Ulrike Guérot:

„Europa zwischen Geist und Ungeist.
Nationalismus und Konzepte europäischer Föderation in historischer Perspektive"

 

 

   

 

 

 

 

Schwerpunkte in Forschung & Lehre

Die EU & ihre Institutionen

  • Das Demokratiedefizit in der europäischen Governance-Struktur & Eurokrise
  • Nationale Parlamente und europäische Demokratie
  • Die Neugestaltung eines europäischen Parlamentarismus
  • Europäische Institutionenkunde
  • Die Geschichte Europas zwischen Erweiterung & Integration

Europas Rolle in der Welt und die Rolle der Mitgliedsstaaten der EU

  • Die Außenbeziehungen der EU in politischer Theorie & politischer Praxis
  • Österreich in der EU – Österreich in Europa
  • Deutschlands Rolle im Institutionengefüge der EU
  • Frankreich, Europas Süden und das Mittelmeer
  • Die Euro-atlantischen Beziehungen
  • Europa als Kontinent – Europa in der Welt

Aktuelle Fragen in der Demokratieforschung

  • Die Phänomene von Nationalismus und Populismus in Europa
  • Partizipation & Repräsentation in Europa
  • Staatlichkeit in Europa – transnationale Staatlichkeit
  • Europäische Regionen, europäischer Partikularismus & europäische Identitäten
  • Soziale Krise & soziale Bewegungen in Europa – Europäischer Sozialstaat
  • Europäische Vergesellschaftung
  • Medialisierung der europäischen Politik – europäische Öffentlichkeit
  • Gender und Europa: europäische Krise als Krise der europäischen Männlichkeit
  • Die Generationendynamik im europapolitischen Diskurs: was will die „Generation Erasmus“ in Europa?
  • Europäische Flüchtlingspolitik: Chance oder Überforderung?
  • Europa und Terror

Theoretische Konzepte

  • Demokratie – Begriff ohne Bedeutung?
  • Der Begriff der Republik in der politischen Philosophie
  • Die gesellschaftspolitische Bedeutung der Utopie
  • Governance: Politische Steuerung im postmodernen Europa