DEUTSCH
Zentrum für Infrastrukturelle Sicherheit Zentrum für E-Governance Studienprogramme & Seminare News Archiv Veranstaltungen CeDEM Conference Series Forschung Team Studienprogramme und Seminare Forschung und Projekte Sicherheitsplattform Veranstaltungen Faculty und Team
Über den Unterschied zwischen operativen und strategischen Werkzeugen in der IT
IT Infrastruktur bei der EAM Bebauung am Beispiel "iteraplan"
30.03.2012
Die Master Thesis von Georg Weigl, MSc - Absolvent des Studienprogrammes "Professional MSc Management und IT - Vertiefung IT-Consulting" wurde als Buch publiziert.

 

Seit ich das erste Mal in einem kleinen Büro einen Server zur zentralen Dateiablage und als Nutzung zum zentralen Drucken im Netzwerk installiert hatte, habe ich mich mit zwei wesentlichen Themen in der IT beschäftigt. Das eine Thema war funktionierende Infrastruktur, das andere ein Sollzustand, wie Applikationen und Services miteinander so effizient wie möglich funktionieren können. Wenige Jahre später war aus dem kleinen Unternehmen eine globale Gruppe geworden, die auf 4 Kontinenten über 20 Niederlassungen hatte. Es wurde durch das Wachstum der Gruppe immer schwerer, den Überblick über alle Dienste der IT zu bewahren, die Balance im Dreieck Funktionalität, Sicherheit und fachliche Anforderungen zu halten und gleichzeitig jederzeit zu wissen, welche Abhängigkeiten Systeme untereinander haben. Alle diese erwähnten Aufgaben wurden ohne dedizierte Werkzeuge zur Visualisierung immer weniger durchführbar. Als ich dann Jahre später „iteraplan“ kennen lernte, wusste ich, was ich damals vermisst hatte. Iteraplan ist ein sogenanntes EAM Werkzeug das mir damals geholfen hätte, auch meinen Kollegen oder Vorgesetzten klarer zu machen, inwieweit Aufgaben von der IT unterstützt werden können.

 

Über den Autor

Georg Weigl ist seit über 20 jahren mit unterschiedlichen Aufgaben in der IT beschäfftigt. Seine Erfahrungen reichen von der Erstellung von ERP Software über die Architektur und Bereitstellung von IT Infrastruktur unter anderem auch zu Enterprise Architekturen und deren Management.

Foto: Akademiker Verlag
Akademiker Verlag