DEUTSCH
Zentrum für Migration, Integration und Sicherheit Zentrum für Gesundheit und Migration Zentrum für Religion und Globalisierung Zentrum für Europa und Globalisierung Fachbereich Arbeit, Bildung und Soziales Fachbereich Sozialraum und Migration Studienangebot Dialogforum - Summer School Forschungsprojekte Publikationen Veranstaltungen Archiv News Kooperationen Team

Die Kunst der Gemeinwesenarbeit im Wohnumfeld

unter besonderer Berücksichtigung von Migration und Flüchtlingsintegration

Veranstaltungsort
Donau-Universität Krems, Audimax
Termin
27.10.2015
Beginn
09:00
Tagung am 27.10. bei freiem Eintritt
von 9:00 bis 16:00 Uhr im Audimax
Training abgesagt !

Diese Tagung ist Teil eines Forschungsprojektes und wurde im Rahmen der NÖ Wohnbauforschung gefördert.
Präsentation Christoph Stoik, MA
Präsentation Dr. Katerina Kratzmann
Präsentation Mag. Janosch Hartmann
Präsentation Mag. Karl Ladenhauf
Präsentation Georg Mahnke
Präsentation Dr. Margarete Czerny

Audio Beitrag Mag. Janosch Hartmann (Steiermark)

Audio Beitrag Mag. Karl Ladenhauf (Vorarlberg)

Audio Beitrag Georg Mahnke (Tirol)

 

 

 

Gemeinwesenarbeit im Wohnumfeld umfasst vielfältige Aktivitäten – wie Veranstaltung von Festen, Versammlungen, Hofcafés, Angebote für Kinder, Jugendliche, Frauen, Senioren etc. In ihrer Gesamtheit zielen diese Aktivitäten darauf ab, den Kontakt und Austausch unter den BewohnerInnen anzuregen und die Identifikation mit dem eigenen Wohnumfeld zu stärken. Damit wird die Kompetenz der Betroffenen als „ExpertInnen der eigenen Wohnhausanlage“ sichtbar und ihre Bemühungen um Verbesserungen in der unmittelbaren Wohnumgebung wirken aktivierend und motivierend für andere. Die Gemeinwesenarbeit ist ein proaktives Werkzeug zur Schaffung attraktiver und positiv erlebter Wohnumgebung – gerade auch in schwierigen und sozial belasteten Quartieren.

  

Tagung (Dienstag, 27. Okt. 2015, 9:00 - 16:00 Uhr):
Gemeinwesenarbeit im Wohnumfeld – Modelle für die Zukunft
unter besonderer Berücksichtigung von Migration und Flüchtlingsintegration

  

Die Veranstaltung richtet sich an:

  • Menschen, die in der Migrations- und Flüchtlingsarbeit tätig sind
  • Menschen, die an der Gestaltung partizipativer Prozesse interessiert sind
  • MitarbeiterInnen von: Vereinen, Unternehmen, Kommunen, Kirchen, Parteien
  • MitarbeiterInnen von regionalen und lokalen Verwaltungen
  • Politische EntscheidungsträgerInnen
  • MitarbeiterInnen im Wohnbereich, von Hausverwaltungenund Wohnbauträgern

 

Programm der Tagung

9:00 – 9:30
Univ.-Prof. Mag. Dr. Gudrun Biffl, Donau-Universität Krems
Begrüßung und einleitende Worte

 

9:30 – 10:00
Christoph Stoik, MA, FH Campus Wien
Gemeinwesenarbeit Heute: Möglichkeiten und Herausforderungen
Dr. Katerina Kratzmann
Wohnlösungen für (anerkannte) Flüchtlinge in Österreich und Konsequenzen

 

Pause

 

10:30 – 12:30
Kolloquium mit:
Mag. Janosch Hartmann, Servicebüro >zusammenwohnen<, Graz
Konflikte im Wohnumfeld durch die Förderung des Miteinanders verbessern am Beispiel Steiermark

Mag. Karl Ladenhauf-Kleindienst, Amt der Vorarlberger Landesregierung
Soziale Aspekte in der Vorarlberger Wohnbauförderung – Ein Erfahrungsbericht

Georg Mahnke, Cor:etis
Von projektbasierter zu strukturell verankerter Gemeinwesenarbeit im Wohnumfeld in Tirol

Als Respondent:
Mag. Bernhard Plesser, Amt der NÖ Landesregierung
Soziale Aspekte in der NÖ Wohnbauförderung

 

Mittagspause

 

14:00 – 16:00
Wohn World Café
Moderation: Mag. Christian Perl, Dr. Tania Berger
„Wie können wir das Zusammenlebens positiv gestalten? Sammlung wirksamer Beispiele und Erarbeitung von Erfolgskritierien“
 

 

Eintritt frei.

 

 

Gemeinwesenarbeit im Wohnumfeld
 
Folder und Programm zur Tagung
Download