DEUTSCH
Zentrum für Journalismus und Kommunikationsmanagement Zentrum für Kognition, Information und Management Studienprogramme Forschungsprojekte Qualitätsmanagement Publikationen Events News Pressespiegel Team

 

Spezifische Workshops für Ihr rasches Wissensupdate!

 

 

Sie sind an Weiterbildung interessiert - doch eine ganze Woche ist Ihnen zu aufwändig?
Dann wählen Sie einen der untenstehenden Workshops und besuchen Sie diese/n als Seminarteilnehmer/in! 
Bitte melden Sie sich mittels Onlineformular an. Die Anmeldefrist endet am 27. März 2017.

 

Termin Workshop-Thema / ReferentIn
10. April 2017

Prozessorientiertes Risikomanagement: Ing. Klaus Spatzierer

Risikomanagement hat sich in den letzten Jahren zu einer grundlegenden Aufgabenstellung für alle Unternehmen entwickelt. Wir beschäftigen uns tagtäglich mit Risiken, sei es bei operativen Tätigkeiten oder bei richtungsweisenden strategischen Entscheidungen. Um die systematische Umsetzung von Risikomanagement zu unterstützen ist es notwendig, dies in das Prozessmanagement einzugliedern und damit zu einem Teil der Ablauforganisation zu machen.
 

 

Dampfmaschinen für das Denken – Künstliche Intelligenz revolutioniert die Wissensarbeit im Unternehmen: Stefan Holtel, MSc

 

 

Business-Model-Canvas: Dr. Roland Winkler

Die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle ist die Königsdisziplin der Innovation. Das Business Model Canvas unterstützt Analyse, Entwicklung und Visualisierung von Geschäftsmodellen. Damit können Innovationspotenziale ergänzend zu reinen Produkt- und Prozessinnovationen erschlossen und die ganze Branche verändert werden (disruptive Geschäftsmodelle). In der Lehrveranstaltung werden unterschiedliche Modelle der Geschäftsmodellentwicklung vorgestellt, und die Studierenden analysieren und entwickeln Geschäftsmodelle zu eigenen Ideen.

 

 

Six Sigma verstehen und erleben: Dipl.-Ing.Stefan Schweißer

Sie erhalten einen umfassenden Überblick über das projektorientierte Vorgehen zur Optimierung von Produkten und Prozessen nach dem Six Sigma-Vorgehensmodell DMAIC. Sie lernen die wichtigsten bei der Verbesserung eingesetzten Werkzeuge kennen und verstehen deren Zusammenspiel. Sie können die Anwendungsmöglichkeiten von Six Sigma in Ihrem Unternehmen beurteilen und kennen die dafür notwendigen Rahmenbedingungen.

 

 

Innovation, Strategie und Leadership – News aus Stanford: MMag. Christoph Kurtz

In dieser Lehrveranstaltung erhalten Sie ein Framework zum Thema Strategie zur Anwendung in Ihrem Unternehmen. Wir sprechen über Ideen/Konzepte, wie der Spagat zwischen tagtäglicher Kundenauftragserfüllung und disruptiven Innovationen in einer Organisation zu schaffen ist. Sie lernen sofort umsetzbare Methoden und Tools kennen, mit denen Sie in Ihrem Team eine Innovations-Kultur etablieren.

 

11. April 2017

Neuromanagement – Mit der modernen Hirnforschung zu nachhaltiger Verhaltensänderung: MMag. Manuel Nagl

Dieses Lehrveranstaltung gibt Ihnen Einblick in die aktuellsten Entwicklungen und Trends in der Erforschung menschlichen Denkens und Verhaltens. Weiters wird darauf fokussiert, gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu entwickeln, wie nachhaltige Verhaltensänderung trotz all der damit verbundenen Probleme, Hürden und Hindernisse dennoch gelingen kann. 

 

 

Big Data und die Informationelle Selbstbestimmung der Menschen – eine Beziehung mit Zukunft? Dr. Christof Tschohl

Die Lehrveranstaltung vermittelt Ihnen ein Verständnis für den Begriff und die Entwicklung von 'Big Data' und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind. Dem folgt eine Einführung in das Grundrecht auf „Informationelle Selbstbestimmung" sowie in die wichtigsten Begriffe und die Systematik des Datenschutzrechts insbesondere nach der neuen EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die ab 25. Mai 2018 verbindlich sein wird. Schließlich werden ‚Big Data' und die „Informationelle Selbstbestimmung" in Beziehung zueinander gesetzt.

 

 

Business Continuity Management: Reinhard Panrok

Unternehmenskritische Prozesse können durch Notfälle oder Krisen auf lange Zeit lahmgelegt werden. Diese Unglücke kündigen sich nicht an und kommen meistens unerwartet. Dennoch müssen sie als Sonderaufgabe des Prozess- und Qualitätsmanagements bewältigt werden - professionell, effizient und so rasch wie möglich. Die Ereignisse sind nicht planbar, wohl aber ihre Bewältigung. Dazu ist die Etablierung von Notfallprozessen, wie Wiederanlauf oder Krisenprozesse genauso notwendig, wie die detaillierte Kenntnis der kritischen Unternehmensprozesse und der dafür notwendigen Ressourcen. Die Lehrveranstaltung erläutert Methoden, Standards und zeigt Best Practices für die Implementierung von Business Continuity Management Systemen.

 

 

Verständliche Wissenskommunikation: Mag. Dr. habil. Benedikt Lutz

Wissenskommunikation ist ein Sammelbegriff für sachorientierte Kommunikation im fachlichen Kontext. Im beruflichen Alltag haben viele Texte hinsichtlich der Verständlichkeit großes Optimierungspotential. Dies betrifft in erster Linie sprachliche Aspekte, aber auch die Kombination von Text und Bild. In dieser Lehrveranstaltung werden einige Übungen zur verständlichen Gestaltung von Informationstexten durchgeführt. Wenn Sie konkrete "Problemfälle" aus Ihrem beruflichen Alltag mitnehmen, dann können wir auch anhand Ihrer praktischen Beispiele arbeiten.

 

12. April 2017

Effectuation für Nicht-Projektmanagement-Studierende: Michael Faschingbauer, MA

 

 

Gewaltfreie Kommunikation: Dr. Karoline Bitschnau

In Konfliktfällen nützen Schuldzuweisungen, moralische Urteile und Schuldgefühle wenig. Doch wie können wir klar unsere Bedürfnisse und Werte mitteilen ohne beim Gegenüber Abwehr und Widerstand zu bewirken? Wie können wir auf Angriffe und Kritik gelassen und empathisch reagieren? Hilfe finden wir im faszinierenden Modell der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Gewaltfrei sprechen und hören ist nicht gleichbedeutend mit „immer nett" sein. Es geht darum, die Bedürfnisse der anderen und die eigenen Bedürfnisse zu achten und wichtig zu nehmen. Diese Lehrverantaltung gibt Ihnen Gelegenheit, das eigene Sprachverhalten zu reflektieren und ein grundlegendes Verständnis über den Prozess und die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation zu erwerben.

 

 

Energiemanagement: Jutta Deinbeck

In diesem Workshop wird nach einer kurzen Einordnung des Energiemanagements in die Normenwelt erarbeitet, wie Unternehmen einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess initiieren und leben können - mit dem Ziel, Energie einzusparen. In Beispielen aus Unternehmen und durch Übungen erhalten Sie Einblick in den Prozess der Energieplanung und lernen, wie Unternehmen durch Planung + Controlling, Realisierung von Projekten, Verbesserung von Abläufen und Veränderung der Unternehmenskultur nachhaltige Energie- und Kosteneinsparungen erzielen.

Sie sollten bereits über grundlegende Kenntnisse von Managementsystemen verfügen!

 

 

Lean Production verstehen und erleben: Dipl.-Ing.(FH) Gernot Schieg

Im Zentrum von »Lean Production« steht die konsequente Ausrichtung aller Prozesse, Tätigkeiten und Arbeitsstrukturen auf die Anforderungen der Kunden sowie die Vermeidung jeglicher Verschwendung. Sie erhalten einen fundierten Überblick über Produktionssysteme und die damit verknüpften Zielsetzungen. Ausgehend von der Grundstruktur eines idealtypischen Produktionssystems lernen Sie die wesentlichen Module, Werkzeuge und Methoden kennen und verstehen deren Zusammenspiel. Im Rahmen eines Lernspiels optimieren Sie auf Basis der Lean-Prinzipien einen praxisnahen Herstellprozess.
 

 

 

 

Hiermit melde ich mich verbindlich für folgende/n Workshop-Tag/e an:

Workshop 10. April: Prozessorientiertes Risikomanagement
10. April: Dampfmaschinen für das Denken
10. April: Business-Model-Canvas
10. April: Six Sigma verstehen und erleben
10. April: Innovation, Strategie und Leadership – News aus Stanford
11. April: Neuromanagement
11. April: Big Data
11. April: Business Continuity Management
11. April: Verständliche Wissenskommunikation
12. April: Effectuation im Projektmanagement
12. April: Gewaltfreie Kommunikation
12. April: Energiemanagement
12. April: Lean Production verstehen und erleben
Rechnungsadresse - bitte anhaken Teilnehmer/in
Unternehmen
Teilnahmebeitrag EUR 390,- ein Workshop-Tag
EUR 690,- zwei Workshop-Tage (gemeinsam gebucht)
EUR 990,- drei Workshop-Tage (gemeinsam gebucht)

Teilnehmer/in

Titel, Vorname, Nachname **
Geburtsdatum **
PLZ, Ort **
Straße, Nummer **
E-Mail **
Telefon **

Unternehmen

Firmenname
PLZ, Ort
Straße / Hausnummer
E-Post Hiermit erkläre ich mein jederzeit widerrufliches Einverständnis elektronische Zusendungen durch die Donau-Universität Krems zu erhalten.
Newsletter Ich abonniere den Newsletter der Donau-Universität Krems und erhalte monatlich Infos über neue Studienangebote, Veranstaltungen, Forschungsergebnisse, Karriere-Tipps und vieles mehr.
**   Pflichtfelder bitte vor dem Absenden ausfüllen!
zurücksetzen senden