DEUTSCH
News Unsere Alumni Veranstaltungen Events Stammtische Archiv Club-Vorteile Club-Artikel Mitgliedschaft Partner Über uns

Interaktive Workshops | Alumni-Tag 2018

Leben, Lernen, Arbeiten

Veranstaltungsort
Diverse Räume am Campus | Donau-Universität Krems
Termin
22.09.2018
Beginn
16:00

 

Workshop-LeiterInnen

 

Alles gut? Qualitätskriterien für die Studienwahl

Mag. Roland Humer, MA | Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Department für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement

 

Zu Beginn erhalten die TeilnehmerInnen einen Überblick über klassische Humer Roland

Qualitätskriterien für Studienprogramme. Im weiteren Teil werden Programme analysiert unter Zuhilfenahme dieser Kriterien. Die TeilnehmerInnen sind eingeladen, Programme vorzuschlagen, die sie besuchen möchten oder besucht haben (Bitte Infomaterial oder Internet-Link mitbringen). Abschließend wird die Möglichkeit zur Diskussion geboten: Was ist ein "gutes" Studium? Gut für wen? Inwiefern sind die gängigen Kriterien hilfreich? Welche anderen Kriterien wären denkbar? Was kann man durchleuchten, was bleibt eine Black Box? Die TeilnehmerInnen können die Qualität von Studienprogrammen anhand gängiger Kriterien beurteilen und damit für sich oder für andere bessere Studienwahl-Entscheidungen treffen. >> anmelden

 

© Foto: Donau-Universität Krems

 Die richtige Entscheidung treffen - Was wir von der Justiz lernen können

Dr.in Ilse Huber | Richterin

 

 

Images 1_

 

Täglich begegnen wir (Aus-)Wahlmöglichkeiten, stehen vor wichtigen Entscheidungen. Doch wie sicher kann man sich sein, die eine richtige Entscheidung zu treffen? Vor allem wenn die Faktenlage nicht 100% klar ist? Was prägt unsere Entscheidungen im Leben, im Alltag, im Beruf und besonders auf unserem Karriereweg? Ist es möglich sich für einen richtigen oder Falschen Weg zu entscheiden?

Und was können wir von der Justiz lernen um richtige Entscheidungen zu treffen? Sind die Entscheidungsfindungswege der Justiz analogiefähig auf andere Lebensbereiche?

Diese und weiterführende Fragen sollen für all jene Raumgreifend sein, die sich für die Wahl des Workshops entscheiden! >> anmelden

 

© Foto: N.N.

 

Finding your pathway and creating a roadmap for your career development

Dr.in Filiz Keser Aschenberger, MA | Zentrumsleiterin - Department für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement

Keser-aschenberger Filiz

 

As the types of skills needed in the labour market change rapidly, individual workers will have to engage in life-long learning if they are to achieve fulfilling and rewarding careers. This workshop aims at helping participants identify their individual maps and pathways for their career including their goals, needs, barriers and ways/resources to address those barriers in a complicated and very dynamic work life. We will focus on three basic questions: WHO are you (what is your past, your skills and competences) and what do you want in a career? WHAT career options are available? and HOW will you get there? We will also discuss and work on the role of continuing education and upskilling, reskilling, and cross-skilling in their career pathways. (In englischer Sprache) >> anmelden

 

© Foto: Donau-Universität Krems

Informelles Lernen und Wissensmanagement in Unternehmen

Dr. habil. Benedikt Lutz | Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement

Lutz Benedikt

 

Immer mehr Unternehmen entwickeln neben klassischen Schulungen neue Formen des formalen und informellen Lernens. "Learning Networks" und "Communities of practice" sind solche Möglichkeiten, wie man das Wissen der Mitarbeiter in Unternehmen wirksam teilen und weiterentwickeln kann. In diesem Workshop werden zunächst die Grundprinzipien derartiger Lernformate vom Moderator vorgestellt. Anschließend wird viel Platz für den Erfahrungsaustausch untereinander sein. >> anmelden

 

© Foto: N.N.

Networking-tools: art & edutainment blogging

Dr.in Barbara Margarethe Eggert, M.A. MA

Eggert Barbara

 

In Sachen Drittmitteleinwerbung und und Vernetzung reicht es gegenwärtig nicht mehr aus,

die eigene Forschung in der peer group der jeweiligen Fachdisziplin durch Vorträge und Publikationen bekannt zu machen (science to science). Es ist auch wichtig, eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen. Kunstprojekte und edutainment blogging können sich hier als wertvolle tools für Networking im Bereich science to public erweisen. Die Workshopleiterin stellt ausgewählte Projekte vor, die ihr Habilitationsprojekt im Bereich Comicforschung flankieren. Der Workshop dient dazu, gemeinsam innovative science to public-Formate für Projekte der Teilnehmenden zu entwickeln. >> anmelden

 

© Foto: Donau-Universität Krems

Wissensvermittlung on air: Kompliziertes vereinfachen

Hubert Arnim-Ellissen | Redakteur


Im Hörsaal darf ich als Vortragender von der Konzentration und Aufmerksamkeit Hubert Arnim Ellissen

meiner ZuhörerInnen ausgehen - wer nicht, soll gehen - und verliere ich deren Aufmerksamkeit, dann merke ich es durch die Unruhe oder die abwesenden Blicke. Im Radio muss ich zwei Faktoren berücksichtigen: 1. Ich spreche zu einem einzigen Zuhörer - auch wenn die Reichweite nach Umfragen bei 150.000 liegt. 2. Ich agiere in einem „Nebenhermedium“ - RadiohörerInnen lassen sich begleiten bei ihren Alltagstätigkeiten und ich muss um die Aufmerksamkeit werben.
Im Workshop geht es um die Praxis: Wie vermittle ich komplizierte Sachverhalte, kompakte
Information und fachliches Wissen? Wie gewinne ich Aufmerksamkeit?

Wie präsentiere ich wissenschaftliche Begriffe und Zusammenhänge in einer Sprache, die meine ZuhörerInnen verstehen, begreifen und behalten können? Wer die Grundbegriffe beherrscht, wird auch als Vortragender im Hörsaal verständlicher agieren können. Wer die Grundbegriffe beherrscht, wird auch als Vortragender im Hörsaal verständlicher agieren können.
>> anmelden

 

© Foto: N.N.

Speed Networking

Julia Starke, BA MA | Mitarbeiterin Alumni- Club, Donau-Universität Krems

Starke Julia _c _skokanitsch
Unser Netzwerk ist uns wichtig - darum bietet der Alumni-Club eine geführte Anleitung zum Netzwerken: Dieser Workshop ist in mehreren Runden aufgeteilt, die jeweils 10 bis 12 Minuten dauern werden. In dieser eng bemessenen Zeit haben Sie die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und gemeinsame Interessen und Karrierethemen zu besprechen. Nutzen Sie duie Gelegenheit neue spannende Menschen zu treffen, sich auszutauschen und voneinander zu profitieren und Unterschiede und neue Perspektiven im Bereich Karriere und Weiterbildung zu entdecken. >> anmelden

 

© Foto: Donau-Universität Krems

 

 

Kooperationspartner

 Logo Presse 2014 Neu                     Logo Ba _rnstein