Apheresetechniken

Certified Program

Ein vielfältiges Patientenkollektiv, technisch aufwändige und vielseitig einsetzbare Behandlungs­verfahren, zunehmende "evidence-based guidelines" sowie immer strengere gesetzliche Rahmen­bedingungen kennzeichnen den Einsatz der therapeutischen Apherese. Bei zahlreichen Indikationen zeigen sich viel­ver­sprechende Erfolge, sodass die konventionelle medikamentöse Therapie ergänzt oder ersetzt werden kann. Das Ergebnis einer Behandlung unterliegt aber einer Vielzahl von Einfluss­faktoren, wie Alter der PatientInnen, Methode, Therapie­zeitpunkt oder Geräte­einstellung. Daher setzt der Einsatz der therapeutischen Apherese ein komplexes Wissen über Pathogenese, Pathophysiologie, Material­kunde, Technik und deren Umsetzung an PatientInnen voraus. 

Der Universitäts­lehrgang vermittelt Ihnen neben den theoretischen Grundlagen der Apherese sowohl das notwendige Spezial­wissen als auch die praktische Durch­führung sowie Problem­behandlung, sodass Sie den hohen Anforderungen an die professionelle Durch­führung der Apherese und der speziellen Versorgung von Apherese­patientInnen gerecht werden.

Zielgruppe

ÄrztInnen, Pflegepersonen und Verantwortliche im Gesundheitswesen

Studienvariante
Certified Program
Zulassungs­voraussetzungen
Studium oder Berufserfahrung lt. Verordnung
Lernformat
Präsenzlehre
Dauer
2 Semester
ECTS-Punkte
25
Lehrgangsbeitrag
EUR 2.950,--
Beginn
Sommersemester 2020
Sprache
Deutsch
Verordnung (Curriculum)
Studienort
Donau-Universität Krems
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Veranstalter
Externe Partner

OA Dr. Volker Witt

St. Anna Kinderspital

Kontakt

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK