Bildwissenschaft, MA

Master of Arts (Bildwissenschaft)
Akademische/r Experte/in in Bildwissenschaften

Master of Arts (Bildwissenschaft)

Der vom Department für Bildwissenschaften angebotene berufsbegleitende Master in Bildwissenschaft, der zum 10. Mal startet, setzt sich mit neuesten Ergebnissen bildbezogener Fragestellungen aus Forschung und Praxis auseinander und bietet interdisziplinäre bildbezogene Forschung mit Spezialisierungsmöglichkeiten in den Bereichen Fotografie, Ausstellungsdesign und Management, Digitalem Sammlungsmanagement und MedienKunstGeschichte. Der Studiengang ist damit europaweit ein vergleichsloses Weiterbildungsprogramm, das durch ein modulares Ausbildungskonzept eine individuelle Schwerpunktsetzung ermöglicht.

Bildwissenschaft, MA

3 Wahlfächer: Bildwissenschaftliche Praxis im Umfang von je 30 ECTS

Das Wahlfach "Visuelle Kompetenzen" ist für jene Studierenden verpflichtend, die kein facheinschlägiges Grundstudium absolviert haben. Die Lehrgangsleitung entscheidet über das Vorliegen dieser Voraussetzung.

Gerne berät Sie das Lehrgangsteam persönlich bei Ihrer Programmwahl.

Visuelle Kompetenzen

Inhalte

In der Studieneingangsphase im Certified Program (CP), „Visuelle Kompetenzen“, werden disziplinäre Zugängen aus Kunstgeschichte, Philosophie, Medienwissenschaft, Wahrnehmungspsychologie und Gestaltung diskutiert, Grundlagen der Bildwissenschaften vermitteln und Bildwelten aus Kunst, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft analysiert.

 

Modul 1: Theoretische Grundlagen der Bildwissenschaften

Modul 2: Medien- und Materialkunde

Modul 3: Bildtypen und -funktionen

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

30

Termine

Module 1-3 | 15.10. - 19.10.2018, 10.12. - 14.12.2018, 04.02. - 08.02.2019

Digitales Sammlungsmanagement

Inhalte

Für den weiteren Studienverlauf kann eines der beiden anwendungsorientierten CPs frei gewählt werden.

Digitales Sammlungsmanagement bietet einen umfassenden Einstieg in die Welt der digitalen Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Bildmaterial. Mittels Fallstudien und Lösungsmodelle anerkannter FachexpertInnen, praxisnaher Einzel- und Gruppenarbeiten und der Erarbeitung eines eigenen Praxisprojekts wird dieser Anspruch erfüllt. Digitales Sammlungsmanagement bietet einen umfassenden Einstieg in die Welt der digitalen Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Bildmaterial. Mittels Fallstudien und Lösungsmodelle anerkannter FachexpertInnen, praxisnaher Einzel- und Gruppenarbeiten und der Erarbeitung eines eigenen Praxisprojekts wird dieser Anspruch erfüllt.

Modul 1: Digitalisierung und digitale Archivierung

Modul 2: Digitalisierungskonzepte und Projektmanagement

Modul 3: Umsetzung und Präsentation

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

30

Termine

Module 1-3 | 14.10. - 18.10.2019, 02.12. - 06.12.2019, 02.03. - 06.03.2020

Ausstellungsdesign und -management

Inhalte

Ausstellungsdesign- und management vermittelt den Studierenden Kernkompetenzen um Chancen und Risiken der zeitgenössischen Ausstellungsplanung und –gestaltung. Aktuelles Fachwissen, Case Studies Best-Practice-Beispiele führender ExpertInnen des Ausstellungswesens bieten die Grundlage zur Planung konkreter Projekte.

 

Modul 1: Entwicklung von Ausstellungen

Modul 2: Ausstellungskonzepte und Projektmanagement

Modul 3: Umsetzung und Präsentation

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

30

Termine

Module 1-3 | 30.03. - 03.04.2019, 03.06. - 07.06.2019, 26.08. - 30.08.2019

Tags

#Exhibition Development


Einzeln buchbar

Fotografie

Inhalte

Die Fachvertiefung Fotografie behandelt Theorie und Geschichte der Fotografie als zentrales Medium bildwissenschaftlicher Forschung. Haupttechniken und Genres der wichtigsten Pioniere seit dem 19. Jahrhundert sowie die absehbare Zukunft der digitalen Fotografie werden der wissenschaftlichen Reflexion unterzogen sowie Managementkompetenzen und von Know-how am Bildmarkt vermittelt.

 

Modul 1: Fotogeschichte und -technik

Modul 2: Fotogeschichte und -theorie

Modul 3: Bildmärkte

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

30

Termine

Modul 1-3 | 20.04. - 24.04.2020, 15.06. - 19.06.2020, 07.09. - 11.09.2020

Akademische/r Experte/in in Bildwissenschaften

Das Studium umfasst berufsbegleitend 4 Semester und wird als Experten-Programm mit akademischem Abschluss geführt. Hierzu werden zwei der unten stehenden Certified Programs nach freier Wahl kombiniert. Nach dem Abschluss AE ist ein Upgrade zum Masterprogramm “Bildwissenschaft, MA” möglich.

Der Universitätslehrgang Bildwissenschaften (AE) hat das Ziel, den Studierenden durch eine Vernetzung von Lehre, lehrbezogener Forschung und Praxis vertiefte problem- und anwendungsorientierte Fähigkeiten und Kenntnisse in Teilbereichen der Disziplin Bildwissenschaften zu vermitteln. Ziel ist es, den Studierenden die professionelle
Sammlung - Bewahrung - Erschließung - Vermittlung von Bildern sowie ein wissenschaftlich fundiertes und praxisorientiertes Wissen über Bilder und Bildinformationen zu vermitteln.

Der Universitätslehrgang ist interdisziplinär ausgerichtet und bietet den Studierenden die Möglichkeit, theoretische und praktische Fähigkeiten zu erwerben, um bildwissenschaftliche Grundlagen zu verstehen, in größeren Zusammenhängen zu analysieren und anzuwenden, sowie praxisorientierte bildwissenschaftliche Projekte zu planen und durchzuführen. Das modularisierte Studienangebot ermöglicht es dabei den Studierenden, sich individuell in Themen der Bildwissenschaften zu spezialisieren.

Module

Bildwissenschaft, AE

2 Wahlfächer: Bildwissenschaftliche Praxis im Umfang von je 30 ECTS

Visuelle Kompetenzen

Inhalte

In der Studieneingangsphase im Certified Program (CP), „Visuelle Kompetenzen“, werden disziplinäre Zugängen aus Kunstgeschichte, Philosophie, Medienwissenschaft, Wahrnehmungspsychologie und Gestaltung diskutiert, Grundlagen der Bildwissenschaften vermitteln und Bildwelten aus Kunst, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft analysiert.

 

Modul 1: Theoretische Grundlagen der Bildwissenschaften

Modul 2: Medien- und Materialkunde

Modul 3: Bildtypen und -funktionen

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

30

Termine

Module 1-3 | 15.10. - 19.10.2018, 10.12. - 14.12.2018, 04.02. - 08.02.2019

Ausstellungsdesign und -management

Inhalte

Ausstellungsdesign- und management vermittelt den Studierenden Kernkompetenzen um Chancen und Risiken der zeitgenössischen Ausstellungsplanung und –gestaltung. Aktuelles Fachwissen, Case Studies Best-Practice-Beispiele führender ExpertInnen des Ausstellungswesens bieten die Grundlage zur Planung konkreter Projekte.

 

Modul 1: Entwicklung von Ausstellungen

Modul 2: Ausstellungskonzepte und Projektmanagement

Modul 3: Umsetzung und Präsentation

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

30

Termine

Module 1-3 | 30.03. - 03.04.2019, 03.06. - 07.06.2019, 26.08. - 30.08.2019

Tags

#Exhibition Development


Einzeln buchbar

Digitales Sammlungsmanagement

Inhalte

Für den weiteren Studienverlauf kann eines der beiden anwendungsorientierten CPs frei gewählt werden.

Digitales Sammlungsmanagement bietet einen umfassenden Einstieg in die Welt der digitalen Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Bildmaterial. Mittels Fallstudien und Lösungsmodelle anerkannter FachexpertInnen, praxisnaher Einzel- und Gruppenarbeiten und der Erarbeitung eines eigenen Praxisprojekts wird dieser Anspruch erfüllt. Digitales Sammlungsmanagement bietet einen umfassenden Einstieg in die Welt der digitalen Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Bildmaterial. Mittels Fallstudien und Lösungsmodelle anerkannter FachexpertInnen, praxisnaher Einzel- und Gruppenarbeiten und der Erarbeitung eines eigenen Praxisprojekts wird dieser Anspruch erfüllt.

Modul 1: Digitalisierung und digitale Archivierung

Modul 2: Digitalisierungskonzepte und Projektmanagement

Modul 3: Umsetzung und Präsentation

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

30

Termine

Module 1-3 | 14.10. - 18.10.2019, 02.12. - 06.12.2019, 02.03. - 06.03.2020

MediaArtHistories

Inhalte

The post-graduate program is low-residency, offered in English.  In addition to individual study and project work at your home location, students gather 2-3 times for intense five/ten-day seminars with internationally renowned media artists and scholars.

Since its beginnings in 2006, Danube University’s prestigious MediaArtHistories post-graduate program has offered its students both a deeper critical comprehension and a practical orientation regarding the most important developments of this most contemporary art, by building on its faculty network of renowned international theorists, artists, and curators. These faculty come from across the globe to give seminars during the five/ten-day modules held at Danube University, and from their home universities maintain through online network and project collaboration individualized instruction with students throughout the program.

Lernergebnisse

Media Art History offers a basis for understanding evolutionary history of audiovisual media, from historic examples such as the Laterna Magica of the 17th century to the algorithmic art of recent decades. Key approaches and methods from Image Science, Media Archaeology and the History of Science & Technology are explored in depth. Courses cover subjects such as computer animation, net art, interactive, telematic and genetic art as well as the most recent reflections on nano art, bio art, video games as art, and digital gender theory.

MediaArtHistories MA is based on the international praxis and expertise in Curation, Collecting, Preserving and Archiving and Researching in the Media Arts. What are, for example, the conditions necessary for a wider consideration of media art works and of new media in these collections of the international contemporary art scene? And in which way can new exhibitions, databases and other scientific tools of structuring and visualizing data provide new contexts and enhance our understanding of the global digital world?

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

30

Termine

Modules 1-5 | 13.05. - 17.01.2019, 07.09. - 18.01.2019, 02.12. - 11.12.2019, 04.05. - 08.05.2020, 21.09. - 30.09.2020

Fotografie

Inhalte

Die Fachvertiefung Fotografie behandelt Theorie und Geschichte der Fotografie als zentrales Medium bildwissenschaftlicher Forschung. Haupttechniken und Genres der wichtigsten Pioniere seit dem 19. Jahrhundert sowie die absehbare Zukunft der digitalen Fotografie werden der wissenschaftlichen Reflexion unterzogen sowie Managementkompetenzen und von Know-how am Bildmarkt vermittelt.

 

Modul 1: Fotogeschichte und -technik

Modul 2: Fotogeschichte und -theorie

Modul 3: Bildmärkte

Lernformat

Präsenzlehre

ECTS-Punkte

30

Termine

Modul 1-3 | 20.04. - 24.04.2020, 15.06. - 19.06.2020, 07.09. - 11.09.2020

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK