SAMMLUNGEN DIGITAL - ARCHIVIEREN, KURATIEREN UND VERMITTELN

INTERNATIONAL RENOMMIERTES PROGRAMM MIT ETABLIERTER FACULTY

In einer globalen Gesellschaft, die Bildinformationen wie einen wertvollen Rohstoff behandelt, besitzen gut aufgearbeitete, digitale Bildsammlungen ökonomischen wie kulturpolitischen Wert. Aktuelles Wissen über zukunftsorientiertes Archivieren, publikumswirksames Präsentieren und kommerzielle Nutzungsmöglichkeiten von digitalen Sammlungen und Archiven jeder inhaltlichen Ausrichtung werden in Unternehmen und Institutionen zu einer Schlüsselkompetenz. AbsolventInnen arbeiten in
Institutionen wie Albertina, Deutsches Museum, ETH Zürich, Deutsches
Filmmuseum, Eyebeam, Universität Wien, Österreichische Nationalbibliothek, UCLA, Naturhistorisches Museum Wien, Foto Marburg, IMAI, ORF u. a

DSM

Im Certified Program „Digitales Sammlungsmanagement“ wird ein optimaler Einstieg in die Welt der digitalen Erfassung, Erschließung und Langzeitarchivierung von Bildern geboten. Es wird grundlegendes Wissen über Hard- und Software für Digitalisierungsprojekte vermittelt und besonderes Augenmerk auf die Erarbeitung von praxisorientierten Projektideen gelegt. Die Vermittlung von Projektmanagement-Knowhow sowie von rechtlichen und finanziellen Grundlagen sind wesentliche Schwerpunkte und werden in einem Praxisprojekt vertieft. Den Praxiseinstieg fördern darüber hinaus die eigenen renommierten Online-Archive (ADA, GSSG, MAH) und die international verbundenen Forschungsprojekte des Zentrums für Bildwissenschaften.

International ausgewiesene Experten, für die Namen wie Harald KRAEMER, Oliver GRAU,  Axel ERMERT, Monika HAGEDORN-SAUPE, Holger SIMON, Christian BRACHT, Florian WIENCEK, Michelle PFEIFFER oder Martin WARNKE stehen, vermitteln den aktuellen Stand des Wissens in der inspirierenden Umgebung im Stift Göttweig in der UNESCO Kulturlandschaft Wachau und auf dem Campus der Donau-Universität Krems.

Zielgruppe

WissenschafterInnen und Personen aller Fächer und Berufsbereiche, die sich im Bereich des Digitalen Sammlungsmanagements qualifizieren möchten, insbesondere MitarbeiterInnen in Bildarchiven, Sammlungen, Museen, Bibliotheken, Dokumentationsarchiven, in Unternehmen im Pre-Press-Bereich, Werbeagenturen, Fotostudios, Bildagenturen und ähnlichen Einrichtungen.

Upgrade

Nach dem Belegen des Certified Program „Digitales Sammlungsmanagement, CP“ ist ein Upgrade zu einem Masterprogramm möglich. Denn das Studienprogramm "Digitales Sammlungsmanagement" kann auch als Wahlfach für das Masterprogramm "Bildwissenschaft, MA" oder als Spezialisierung B für das Masterprogramm "Collection Studies und Management, MA" gewählt werden. Ebenfalls ist nach „Digitales Sammlungsmanagement, CP“ ist ein Upgrade zum Akademischen Experten in Bildwissenschaft möglich.

Studienvariante
Certified Program
Zulassungs­voraussetzungen
Studium oder Berufserfahrung lt. Verordnung
Lernformat
Dauer
2 Semester, berufsbegleitend
ECTS-Punkte
30
Lehrgangsbeitrag
EUR 4.500,--
Beginn
11. Oktober 2021
Sprache
Deutsch
Verordnung (Curriculum)
Studienort
Donau-Universität Krems
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Veranstalter

Lehrgangsassistenz

Lehrgangsleitung

Wissenschaftliche Leitung der Universitätslehrgänge

Infomaterial

Zum Anfang der Seite