DEUTSCHENGLISH
Kunst- und Kulturmanagement Digitales Sammlungsmanagement, CP Module / Termine Faculty TeilnehmerInnen Studierendenprojekte Studienort Göttweig Bewerbung / Zulassung Stipendien Finanzierungsmöglichkeiten Beratung

Digitales Sammlungsmanagement

Web Digsamm

Faculty (Auszug)

Harald Krämer

Kraemer09

Nach seinem Studium in Trier, Wien und Witten/Herdecke gründete der promovierte Kunstwissenschaftler und diplomierte Museumskurator 1992 in Wien eine Beratungsfirma für Museumsinformatik, digitale Sammlungen und Medien im Museum. Seither unterstützte er über 40 Institutionen beim Aufbau von Collection und Museums Management Systemen, digitalen Sammlungen, Social Media- und Web-Strategien und beim Einsatz von Neuen Medien im Ausstellungsbereich.

Seit 1998 ist er als Produzent, Regisseur und Gestalter von Hypermedia-Anwendungen im kulturellen Bereich tätig. Zu seinen Schwerpunkten in der Forschung gehören neben der Untersuchung interaktiver und edukativer Strategien der Dramaturgie, Narration und des Wissenstransfer auch Fragen der Erschließung und Dokumentierbarkeit hypermedialer Medien und der zeitgenössischen Kunst.

Als Dozent unterrichtet er am Zentrum für Bildwissenschaften der Donau Universität Krems und an der ZHdK im Departement Design in der Vertiefungsrichtung "Cast" und im Masterstudiengang "Ereignis".
Gegenwärtig wertet Harald Kraemer die Analyse von über 700 Multimedia-Produkten aus und schreibt ein Buch zum Thema "Hypermedia Communication Design & Museum".

Transfusionen

Michael Freitter

Freitter

Michael Freitter studierte Informatik an der TU Wien, ist zertifizierter Projektmanager und Prozessassessor und seit 2001 als IT-Organisator im Bundeskanzleramt Österreich tätig.

Freitter ist Leiter der bundesweiten Arbeitsgruppe „digitale Langzeitarchivierung“, des Konzeptionsprojektes „digitale Langzeitarchivierung im Bund – digLAimBUND“, sowie Koordinator des „österreichischen Wissensnetzwerkes digitale Langzeitarchivierung“.

Freitter Consulting

Monika Hagedorn-Saupe

Monika Hagedorn-Saupe

Prof. Monika Hagedorn-Saupe studied mathematics, sociology, psychology, and adult education at the Ruhr-Universität Bochum, at Kings College London, and at the Freie Universität Berlin. Since 1994, she has been Head of the department "Visitor-related museum research and museum statistics" in the Institut for Museum Research. She is responsible for several European projects and acts as the Deputy Director of the Institute.
Since 1997 she chairs the Special Interest Group on Documentation (Fachgruppe Dokumentation) in the German museum association (Deutscher Museumsbund e.V.) and is Secretary of CIDOC, the documentation committee in ICOM. Currently she is a board member of the German Museum Association and represents ICOM-Europe at the EDL-Foundation. Since 2006 she is Honorary Professor at the University of Applied Science HTW in Berlin and teaches museology.
WP Leader on dissemination in ATHENA.

Staatliche Museen zu Berlin

Axel Ermert

Ermert

Axel Ermert studied Sociology and Information Science in Berlin. Since 1978, he has been working with DIN (German Standards Institute), in the department covering the information field, including work for the International Standards Organisation ISO as the Secretary of ISO/TC 46/SC 3 “Terminology of Documentation“ and ISO/TC46/WG2 “Country codes”.

During this work, he developed a growing interest in a comprehensive view of the information chain as a whole, including libraries, archives, documentation centres, museums, publishers, and printing. Since 1999, he has been a staff member of the Institut für Museumskunde of the State Museums of Berlin, Germany. He has been teaching at Applied Universities in Berlin, Germany.

Staatliche Museen zu Berlin

Holger Simon

Holger Simon


Prof. Dr. Holger Simon studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Pädagogik in Köln. Nach seiner Habilitation arbeitet er als Privatdozent am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln sowie als Lehrbeauftragter an der Donau-Universität Krems. 2009 gründete Simon die Pausanio GmbH & Co.KG, die ein Internetportal für Audioguides und Hörbücher zu den Themengebieten Kunst und Kultur betreibt. Außerdem ist Simon ist Mitglied im Fachausschuss Urheberrecht des Deutschen Kulturrats sowie Gründungsmitglied und Vorsitzender des Vereins „prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre e.V.“. Seit 2013 ist Holger Simon Professor am Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln.

» Menschen an Kunst heranführen heißt, Ihnen einen Weg zeigen, sich von Kunst und ihrer Geschichte berühren zu lassen. «

Prometheus
Pausanio

Christian Bracht

Bracht-christian

Christian Bracht studierte Kunstgeschichte, Philosophie, Germanistik und Baugeschichte an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und promovierte 1998 mit einer Arbeit zur Kunstkritik der sechziger Jahre.
Er war Gründungs- und Vorstandsmitglied im Kunstverein Mehrwert in Aachen, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Goethe-Nationalmuseum Weimar sowie Assistent in Fortbildung an den Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Am Institut für Kunstgeschichte der Universität Bern leitete er das E-Learning-Projekts artcampus, im Rahmen von Swiss Virtual Campus. Seit November 2004 Leiter des Bildarchivs Foto Marburg – Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte.
Seine Forschungsschwerpunkte sind Kunst und Kunsttheorie der Moderne, Geschichte der Fotografie, Digitale Fachinformationssysteme, E-Learning.

Foto Marburg

Stefan Pusch

Stefan Pusch, Geschäftsführender Gesellschafter der 72solutions GmbH, startete seine Laufbahn Anfang der 1990-er Jahre als EDV-Berater/Trainer und gründete 1994 sein erstes Unternehmen Schöbinger, Pusch & Wessely GmbH mit dem Schwerpunkt Datenbankentwicklung. Seit 2000 fokussiert sich Stefan Pusch mit seiner Firma Stefan Pusch Unternehmensberatungs KG auf die Datenbankentwicklung der Unternehmensverwaltungslösung „base72“. 2013 übernahm die 72solutions GmbH, welche Stefan Pusch gemeinsam mit seinem Partner Mag. Philipp A. Puls führt, die Geschäfte der KG.

72solutions

Dirk Lock

Lock

Dirk Lock ist Gründer von Solvatec – Creative Software, Spezialist für Datenbanken, Programmierung und Digitales Sammlungsmanagement. Nach dem Studium der Elektrotechnik und Allgemeinen Informatik in Berlin arbeitete er als IT-Trainer und Consultant und war Project Manager bei Zetcom Informatikdienstleistungs AG.

Lock ist Autor von Handbüchern, Schulungsunterlagen sowie technischen Dokumentationen im Bereich der Telekommunikation und Netzwerke. Er verfügt über mehrjährige Erfahrung aus zahlreichen Projekten bei international renommierten Museen und Galerien in der Analyse und datenbanktechnischen Abbildung des Inventars von Sammlungen und Archiven sowie in der Prozessmodellierung.

Solvatec

Uwe Schögl

Schoegel

Uwe Schögl ist Kurator für Fotografie im Bildarchiv und Graphiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek.
Studium der Kunstgeschichte und der Klassischen Archäologie an der Universität Salzburg. Seit 2010 Präsident der Europäischen Gesellschaft für die Geschichte der Photographie (ESHPh) und Co-Editor der Zeitschrift „PhotoResearcher“. Lehrtätigkeit an der Donau-Universität Krems / Zentrum für Bildwissenschaften (seit 2006). Ausstellungskurator und Autor zahlreicher internationaler Veröffentlichungen mit Schwerpunkt Ästhetik und Geschichte der Fotografie. Neben Publikationen zur Klassischen Moderne in Österreich, Kunst in totalitären Regimen im 20. Jahrhundert, Beschäftigung mit den Wechselbeziehungen von Malerei und Fotografien, darunter Veröffentlichungen zu „Hans Makart und die Fotografie“(2011) und „Klimt in zeitgenössischen Fotografien“ (2012).

Martin Warnke

Warnke Martin

Martin Warnke ist geschäftsführender Institutsleiter und Hochschullehrer am Institut für Kultur und Ästhetik digitaler Medien (ICAM) und verantwortet zusammen mit Rolf Großmann den Minor "Digitale Medien/ Kulturinformatik". Im Zuge seine Forschungsarbeiten basierend auf Hypermedien, interaktiven Systemen, Bildverarbeitung und Medientechnik war er unter anderem Lüneburger Projektleiter des DFG-Projekts HyperImage und ist Sprecher des DFG-Projekts "Meta-Image" in Kooperation mit der HU Berlin und der Universität zu Köln. Warnke ist Mitbegründer des jährlich stattfindenden „HyperKult“-Workshops und lehrt an den Universitäten Klagenfurt und Basel und war Gastprofessor an der Universität Wien im Institut für Philosophie.

Michel Pfeiffer

Pfeiffer09

Michel Pfeiffer ist Experte für digitales Sammlungsmanagement. Seine breite praktische Erfahrung und die fundierten theoretischen Kenntnisse ermöglichen ihm die Analyse von komplexen archivwissenschaftlichen Fragenstellungen, die Entwicklung von individuellen Lösungen und deren Umsetzung. Als selbstständiger Fotograf war er schon Anfang der 90er Jahre mit der Digitalisierung von Fotografien konfrontiert. Enttäuscht von den damaligen digitalen Reproduktionsmöglichkeiten setzte er sich intensiv mit der Digitalisierung und deren Qualitätskriterien auseinander. Getrieben von der Idee optimale Prozesse umzusetzen baute er zuerst für die eigene Firma, später für Kunden unterschiedliche Bilddatenbanken auf.
Heute ist er als geschäftsführender Gesellschafter für die Visual Culture GmbH tätig, welche sich auf die wissenschaftlich fundierte Erschließung, Vermittlung und Archivierung von Wissen insbesondere auf der Basis von (audio-)visuellen Informationsträgern spezialisiert hat.

David Seiler

Sailer David09

David Seiler ist Rechtsanwalt mit den Tätigkeitsschwerpunkten Internetrecht und Bankrecht, seine Interessenschwerpunkte sind Urheber-, Foto- und Markenrecht. Weitere Arbeitsbereiche sind Wettbewerbs- und Datenschutzrecht.

Im Rahmen seines Promotionsvorhabens an der Uni Mainz geht er urheberrechtlichen Fragen der digitalen Fotografie und Bildbearbeitung nach. Mit urheberrechtlichen Fragen hat sich David Seiler bereits in Rahmen seiner Wahlstation in München am Institut für Urheber- und Medienrecht befasst. Er ist Autor zahlreicher Beiträge insbesondere zu Themen des Urheber- und Fotorechts in verschiedenen Fachzeitschriften und Mitautor des Beck-Rechtsberater im dtv "Internet-Recht im Unternehmen". Darüberhin hält er als Referent Vorträge und Workshops insbesondere im Bereich Foto-Urheber- und Bildnisrecht sowie Kreditkartenrecht.

Seit 1988 ist David Seiler freiberuflich im Bereich der People-, Presse- und Werbefotografie tätig. Er ist Mitglied bei Freelens e.V. und im Verwaltungsrat der Verwertungsgesellschaft VG Bild-Kunst.

www.fotorecht.de

Irene Knava

Knava

Mit ihrer Unternehmensberatung AUDIENCING ist Irene Knava auf Besucherbindung, Besucherservice und Qualitätsmanagement für Kulturbetriebe spezialisiert.
MMag. Irene Knava, MAS ist Unternehmensberaterin, Wirtschaftstrainerin, Coach und Autorin. Sie studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte, Germanistik und Handelswissenschaft in Wien und absolvierte ein Postgraduales Studium Kulturmanagement in Wien. Sie war lange Jahre in leitenden Positionen im Theater in der Josefstadt/Wien, Landestheater Niederösterreich und Niederösterreich Kulturwirtschaft tätig.
Irene Knava ist ausgebildete Qualitätsmanagerin und Qualitätsauditorin, Trainerin für Erwachsenenbildung, Certified Business Trainerin, Echocast-Trainerin, Controllerin für Non Profit Organisationen, Fundraiserin, NLP Master Practitioner und besitzt Ausbildungen in Lösungsfokussierter Gesprächsführung und Systemischen Strukturaufstellungen.
Irene Knava ist Autorin von „AUDIENCING I – Besucherbindung und Stammpublikum für Theater, Oper, Tanz und Orchester“ und "AUDIENCING II - Kultureller Mehrwert statt Skandal. Qualitätsmanagement für Kulturbetriebe“ . Beide Facultas, Wien.

www.audiencing.net

Oliver Grau

Prof.1.jpg

Oliver Grau ist Inhaber des ersten Lehrstuhls für Bildwissenschaften im deutschen Sprachraum an der Donau-Universität Krems. Nach dem Studium in Hamburg, Siena, London und Berlin und der Promotion lehrte und forschte Grau an der Humboldt-Universität zu Berlin, verbrachte Gastaufenhalte an Forschungslabs in Japan und USA und war nach der Habilitation 2003 als Vertretungsprofessor an internationalen Universitäten tätig. Seit 2005 ist er Inhaber des ersten Lehrstuhls für Bildwissenschaften im deutschen Sprachraum und Leiter des Departments für Bildwissenschaften an der Donau-Universität Krems. Grau ist Beirat und Gutachter verschiedener Fachzeitschriften, Verbände und Stiftungen und Direktor der ersten internationalen Konferenz zur MedienKunstGeschichte: Refresh!, Banff 2005. Ferner leitet Grau Entwicklung und Aufbau der Datenbank für Virtuelle Kunst www.virtualart.at, sowie die Datenbank der Graphischen Sammlung Göttweig www.gssg.at, Österreichs größter privater graphischen Sammlung. Zahlreiche Veröffentlichungen, übersetzt in elf Sprachen, u.a.: Virtual Art (2003), MediaArtHistories (2007).

Thomas Schweinschwaller

Schweinschwaller09

Thomas Schweinschwaller ist Arbeitspsychologe, Klinischer und Gesundheitspsychologe (BÖP). Er leitete mehrere Jahre eine Einrichtung im Sozialbereich, und trug die mehrjährige inhaltliche und prozessbezogene Verantwortlichkeit im Veränderungsmanagement für die öffentliche Verwaltung und NPOs.

Lehrgangbegleitung Projektmanagement MBA (ARGE Bildungsmanagement), Lehrgangsleitungen für Projektmanagement und Qualitätsmanagement beim Fonds Soziales Wien (FSW), Lehrgangsleitung für Ressourcenorientierte Beratung (pro mente Akademie) und für Empowerment in der Betreuung (Caritas Menschen mit Behinderung), Lehrgangsleitung von Nachhaltiger Arbeitsintegration (vamos). Lehrer für sozial- und heilpädagogische Berufe und Vortragender im Sozialmanagement.

Stefan Mantler

Mantler Stefan

Nach dem Studium und der Dissertation in Computergraphik an der TU Wien war Stefan Mantler selbständig für Cable & Wireless, Imagination GmbH, VRVis, sowie die Universitäten Duisburg und Konstanz tätig. Seit 2008 ist er Senior Research bei der Virtual Reality und Visualisierung Forschungs-GmbH (VRVis). Neben seinen Arbeiten im Bereich der Computergraphik ist der Triathlet und Marathonläufer als Meister- und Berufsfotograf tätig.

Stefan Mantler
VRVis

Sergio Gregorio

Gregorio Sergio

Sergio Gregorio studierte an der Universität Basel Englische Philologie, Informatik sowie italienische Sprachwissenschaft, absolvierte am Imaging & Media Lab eine Weiterbildung in wissenschaftlicher Fotografie und leitete von 2005 bis 2008 zusammen mit Prof. Rudolf Gschwind verschiedene Workshops zum Thema Archivierung digitaler Bilddaten. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter war er für die Organisation und die technische Betreuung von Bild-Digitalisierungsprojekten zuständig (u. a. Werke von Paul Klee) und wirkte auch als Referent an wissenschaftlichen Kongressen.

Neben seinen akademischen Verpflichtungen arbeitete er auch als Terminologe für die Schweizerische Bundeskanzlei. Er ist zertifizierter Prozessmanager SAQ und Certified Professional for Requirements Engineering, Foundation level. Seit 2009 arbeitet er ausschliesslich für die Bundeskanzlei, wo er neben seiner Haupttätigkeit als Terminologe auch als Projektleiter tätig war (Elektronische Geschäftsverwaltung GEVER, Terminologiedatenbank TERMDAT: http://www.termdat.ch)