DEUTSCH
Spezielle Rechtskompetenzen Geistiges Eigentum und Wettbewerb, CP Inhalte Vorlesungsprogramm Infoblatt Bewerbung Kontakt

Geistiges Eigentum und Wettbewerb, CP

Certified Program
Cover
Geistigem Eigentum kommt in der wissensbasierten Wirtschaft und Gesellschaft eine fundamentale Rolle zu. Die Rechtsordnung schützt mit Hilfe des Immaterialgüterrechts die Ergebnisse des kulturellen Schaffens ebenso wie kreative Leistungen und technische Innovationen. Dieses Rechtsgebiet ist wie kaum ein anderes von der voranschreitenden Digitalisierung und Vernetzung betroffen. Die damit verbundenen Rechtsfragen sind ebenso vielfältig wie herausfordernd und verlangen nach umfassender Expertise. In traditionell enger Beziehung zum Immaterialgüterrecht steht das Wettbewerbsrecht, das für den unternehmerischen Geschäftsverkehr von großer Bedeutung ist. Das Wettbewerbsrecht verfolgt die Gewährleistung eines fairen Leistungswettbewerbs sowie die Aufrechterhaltung kompetitiver Marktstrukturen; beides zentrale Aufgaben in einer
funktionierenden Marktwirtschaft.

Vor diesem Hintergrund bietet der Universitätslehrgang „Geistiges Eigentum und Wettbewerb“ eine akademisch fundierte und zugleich anwendungsorientierte juristische Weiterbildung, bestehend aus vertiefenden Fachvorträgen und vielseitigen Praxisübungen, an. Der inhaltliche Fokus des Universitätslehrgangs liegt dabei einerseits auf den Themenbereichen Urheberrecht, und gewerblicher Rechtsschutz anderseits auf dem Lauterkeits- und Kartellrecht, jeweils unter besonderer Berücksichtigung der nationalen und europäischen Rechtspraxis.

Zusätzlich werden in einem Querschnitt praxisrelevante immaterialgüter- und wettbewerbsrechtliche Implikationen rund um die Digitalisierung und Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft, etwa im Zusammenhang mit der Blockchain-Technologie,
offenen Innovationsstrategien oder künstlicher Intelligenz, beleuchtet. Ergänzend werden komplementäre Rechtsbereiche mit relevanten Querbezügen (insbesondere Medienrecht, Persönlichkeitsschutz und E-Commerce-Recht) behandelt.
Zielgruppe Der Lehrgang adressiert Rechtsanwält/innen, Unternehmensberater/innen und Berufsanwärter/innen sowie Personen aus der Kunst- und Kreativwirtschaft und innovativen
Unternehmen sowie der aus der öffentlichen Verwaltung, die sich vertieft in das Thema Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht einarbeiten und ihr fachliches Qualifikationsprofil schärfen möchten.
Zulassungsvoraussetzungen > Abgeschlossenes österreichisches oder gleichwertiges ausländisches Hochschulstudium (mindestens Bachelor) der Rechtswissenschaften, des Wirtschaftsrechts, der Wirtschaftswissenschaften oder ein anderes Studium mit einer substantiellen rechtswissenschaftlichen Ausbildung
> gleichwertige Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 ECTS-Punkte (z. B. im Rahmen eines Diplomstudiums)
> ein anderes abgeschlossenes Uni- oder FH-Studium plus ein MLS-Abschluss
> für Nichtakademiker/innen eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation in adäquater Position (zB IP-Manager/in, Chief Digital Officer etc)
Sprache Deutsch
Beginn Oktober 2019
Abschluss Certified Program
Dauer 1 Semester
ECTS-Punkte 15 ECTS  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr EUR 2.500,-
Veranstaltungsort Donau-Universität Krems
Veranstalter
Kontakt Melanie Wagner
Telefon: +43 (0)2732 893-2405
E-Mail: melanie.wagner@donau-uni.ac.at