Die Planung, Gründung und Führung einer Ordination stellt Ärzt_innen vor eine Reihe von Herausforderungen, für die sie im Rahmen Ihres Studiums nicht vorbereitet wurden. Beginnend bei der Suche nach einem geeigneten Standpunkt über die Finanzierung der Infrastruktur und Praxisausstattung bis hin zu Fragen der Personalplanung und der Kommunikation mit Patient_innen, all diese Themen machen betriebswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse unerlässlich. Sowohl Einzelpraxen als auch größere Versorgungseinheiten wie Ambulatorien oder Primärversorgungseinheiten benötigen Managementkenntnisse, um gestiegene organisatorische und finanzielle Anforderungen erfolgreich zu meistern.

Das Department für Wirtschaft und Gesundheit hat den Universitätslehrgang "Management von niedergelassenen Versorgungseinheiten" konzipiert, dessen Lehrgangsinhalte auf die Bedürfnisse und typischen Herausforderungen niedergelassener Praxen abgestimmt sind und gemeinsam mit erfahrenen Praktiker_innen und Fachexpert_innen entwickelt wurden.

Zielgruppe

Der Universitätslehrgang richtet sich an Ärzt_innen, die sich als Allgemeinmediziner_innen oder als Fachärzt_innen, entweder in einer eigenen Praxis, einer Praxisgemeinschaft, einer Primärversorgungseinheit oder einem Institut niederlassen möchten oder bereits tätig sind und an bereits im Gesundheitswesen tätige Personen im mittleren und oberen Management.

Studienvariante
Certified Program
Zulassungs­voraussetzungen
Studium oder Berufserfahrung lt. Verordnung
Lernformat
Dauer
2 Semester, berufsbegleitend
ECTS-Punkte
25
Lehrgangsbeitrag
EUR 3.900,--
Präsenzphasen
Do-Sa
TeilnehmerInnen
max. 24
Beginn
17. März 2022
Sprache
Deutsch
Verordnung (Curriculum)
Vorbehaltlich der Genehmigung durch den Senat
Studienort
Donau-Universität Krems
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems
Veranstalter

Die Lehrgangsgebühr beträgt bis Inkrafttreten der neuen Verordnung am 01.01.2022 EURO 3.400,--.

Infomaterial

Infoabend (in Bearbeitung)

Zum Anfang der Seite