Neu!

Metabolic Healthcare

Certified Program

Fächer

Der Universitätslehrgang „Metabolic Healthcare, Certified Program“ hat zum Ziel, Personen aus Gesundheitsberufen Grundlagen sowie anwendungsorientierte, wissenschaftliche und praktische Kenntnisse in den Gebieten der Gesundheitsförderung und Prävention aus Sicht der Komplementärmedizin zu vermitteln.

Die Schwerpunkte liegen in der Vermittlung der komplexen Zusammenhänge unterschiedlicher Gesundheitsdeterminanten und deren Wechselwirkungen im Hinblick auf die Erhaltung und Förderung der Gesundheit sowie der Möglichkeiten komplementärmedizinischer Settings zur Prävention. Ziel ist weiters ein Erwerb der Fähigkeit, sich in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit allen beteiligten Personen in der Gesundheitsvorsorge einzubringen.

Basistheorie zu Public Health

Ziele

Die Studierenden erlernen Grundlagen und die wichtigsten Begriffe und Definitionen aus dem Bereich Gesundheitsförderung und Prävention. Darüber hinaus erwerben sie Wissen über die verschiedensten Modelle und Konzepte im Public Health-Bereich und im Bereich der geschlechterspezifischen Medizin.

 

Inhalte
  • Gesundheit und Aktivitätsziele im Public Health Bereich, Determinanten der Gesundheit
  • Salutogenetisches Modell und Resilienz
  • Gesundheitsprävention und -konzepte
  • Definitionen, Zusammenhänge und Skalen in der Gesundheitsbewertung, ICF-Modell
  • Gender Diversity
Lernergebnisse

Nach Abschluss des Moduls haben Sie Kenntnisse über die Grundlagen und wichtigsten Begriffe rund um Gesundheit und Prävention. Sie können das Salutogenese-Modell sowie Konzepte zur präventiven Gesundheitsversorgung und -bewertung erklären und haben Wissen im Bereich Gender Diversity erworben.

Lernformat

Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)

ECTS-Punkte

4

Mikrobiom und Ernährung

Ziele

Die Studierenden erwerben Wissen über die Grundlagen der Zusammensetzung der Darmflora und des Darmmikrobioms und deren Aufgaben und Zusammenhänge mit dem intermediären Stoffwechsel und lernen unterschiedliche Ernährungsformen sowie Diäten im Hinblick auf die Gesundheitsvorsorge zu bewerten.

Inhalte
  • Grundlagen ernährungsbasierter Gesundheitsvorsorge und Ernährungsformen im Vergleich
  • Darm-Hirn-Achse: hormonelle und neurophysiologische Zusammenhänge
  • Aufbau des Darmmikrobioms, Prä- und Probiotika
  • Darmassozierte Beschwerdemuster
Lernergebnisse

Nach Abschluss des Moduls haben Sie einen Überblick über die ernährungsbasierte Gesundheitsvorsorge und Diätformen sowie Kenntnisse über die Darmgesundheit, das Darmmikrobiom und den Einsatz von Prä- und Probiotika. Darüber hinaus sind Sie in der Lage,darmassoziierte Beschwerdemuster zuzuordnen und zu erklären.

 

Lernformat

Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)

ECTS-Punkte

5

Psychische (mentale) Gesundheit

Ziele

Die Studierenden erlerrnen die Grundlagen und die Bedeutung psychischer (mentaler) Gesundheit auf die Gesamtgesundheit des Menschen. Dabei erwerben sie Wissen über Mind-Body Medicine, Stresscoping-Strategien und lernen Good-Practice Beispiele im Bereich der mentalen Gesundheit kennen.

Inhalte
  • Theoretische Grundlagen und multimodale Ansätze
  • Qi Gong
  • Mind-Body Medicine
  • Good Practice im Bereich mentale Gesundheit
  • Stresscopingstrategien
  • Gastrointestinale Psychohygiene
  • Praktische Methoden im Genusstraining
Lernergebnisse

Nach Abschluss des Moduls sind Sie in der Lage, die Grundzusammenhänge zwischen psychischer Gesundheit im Gesamtkonzept Gesundheit zu erkennen und zuzuordnen. Darüber hinaus haben Sie Kenntnisse in der Mind-Body Medicine, in Qi Gong und haben die wichtigsten Strategien gegen Stress im Rahmen der gesundheitsfördernden Prävention erlernt. Weiters können Sie Zusammenhänge zwischen Magen-Darm Gesundheit und mentaler Gesundheit erklären sowie praktische Methoden aus dem Genußtraining auswählen und empfehlen.

 

 

 

 

Lernformat

Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)

ECTS-Punkte

7

Aktive und passive Bewegungsstrategien

Ziele

Die Studierenden erlernen die Grundlagen der aktiven und passiven Möglichkeiten zur Förderung und Erhaltung der physischen Gesundheit im Kontext der Gesamterhaltung der Gesundheit.

Inhalte
  • Definitionen gesundheitsförderlicher Bewegung und Programme
  • Funktionelle Bewegungslehre
  • Fasciendistorsionsmodelle
  • Triggerpunktarbeit und Myofascialtechniken und Tuina
Lernergebnisse

Nach Abschluss des Moduls haben Sie einen Überblick über wichtige Begriffe und Möglichkeiten im Bereich der aktiven und passiven gesundheitsfördernden Bewegungslehre und deren Programme. Sie sind fähig, Grundgriffe aus dem Bereich der Fasciendistorsionstechnik und der Triggerpunktarbeit auszuwählen und sicher anzuwenden.

 

Lernformat

Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)

ECTS-Punkte

5

Einführung in Wissenschaftliches Arbeiten

Ziele

Die Studierenden erlernen Grundkenntnisse im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens, der Literatursuche und erwerben Wissen über  Studienbewertung sowie Dokumentation und Evaluation in der Gesundheitsförderung.

Inhalte
  • Einführung in die wissenschaftliche Literatursuche und evidenzbegründete Studienbewertung
  • Dokumentation und Evaluation
Lernergebnisse

Nach Abschluss des Moduls sind Sie in der Lage, wichtige Begriffe aus dem Bereich Wissenschaftliches und Akademisches Arbeiten zu erklären, wissenschaftliche Literatur zu finden und nach evidenzbasierten Kriterien zu bewerten. Darüber hinaus sind Sie fähig, die Dokumentation und Evaluation in der Gesundheitsförderung sicher zu erfassen.

Lernformat

Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)

ECTS-Punkte

2

Termine

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK