Ziele

Das Management von Lieferketten (Supply Chain Management) ist gerade für Unternehmen von großer Bedeutung, die - oft über mehrere Stufen hinweg - mit Lieferanten und Kunden in Geschäftsbeziehungen stehen. Es wird aufgezeigt, dass Methoden des Supply Chain Management nicht nur in der produzierenden Industrie, sondern auch im Dienstleistungssektor und der öffentlichen Verwaltung nutzbringend eingesetzt werden können. Konzepte wie Kapazitätsmanagement und Bestandsmanagement sowie die entsprechenden quantitativen Analysemethoden werden anhand von Praxisbeispielen illustriert und dienen als Basis für kundenorientierte Prozessverbesserungen.

Inhalte

  • Grundlagen des Supply Chain Management
  • Grundlagen der Prozessanalyse und Prozessbewertung
  • Marktbezogene Prozesstypen
  • Unternehmens- und Prozessstrategie
  • Durchlaufzeit und Engpass-Analyse
  • Prozessbezogene Bilanzanalyse
  • Kapazitätsmanagement
  • Beschaffungs- und Bestandsmanagement

Lernergebnisse

Sie kennen zentrale Kennzahlen und können Prozesse bewerten. Ihr Know-how zu wesentlichen Modellen des Kapazitäts- und Bestandsmanagements, Ihre Kenntnis von Supply Chain Management Konzepten ermöglichen Ihnen, Lieferketten ganzheitlich zu analysieren und Verbesserungspotentiale zu identifizieren.

Abschluss Zeugnis/Leistungsnachweis
Lernformat Blended Learning (Dual-/Hybridmodus)
ECTS-Punkte 7
Teilnahmegebühr EUR 1.590,--
Termine
Jahrgang 2020/21
13.12.2021 - 17.12.2021

Jahrgang 2021/22
28.11.2022 - 02.12.2022

Jahrgang 2022/23
27.11.2023 - 01.12.2023

Jahrgang 2023/24
25.11.2024 - 29.11.2024
Sprache Deutsch
Veranstalter
Veranstaltungsort Donau-Universität Krems
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems