DEUTSCH
Führung, Personal und Organisation Personalmanagement und Kompetenzentwicklung mit Neuen Medien, MA Inhalte Informationsmaterial Termine Methode Referenzen Anmeldung und Bewerbung Kontakt Förderung

Personalmanagement und Kompetenzentwicklung mit Neuen Medien

Inhalte

Das Fernstudium ist in vier Fächergruppen gegliedert. Die jeweiligen Fachmodule sind in sich abgeschlossen und werden individuell oder kollaborativ (siehe Kennzeichnung in Klammern) absolviert: *

  

Fachgruppe Corporate E-Learning 12 ECTS-Punkte

Modul 1 (Selbststudium)

Lernen, Wissen, Können 3
Modul 2 (kollaborativ) E-Learning 1: Social Software und virtuelle Welten 6

Modul 3 (Selbststudium)

E-Learning 2: Blended Learning im Web 2.0 3
Fachgruppe Kommunikation und Kollaboration 12 ECTS-Punkte
Modul 4 (kollaborativ) Virtuelle Kooperation 3
Modul 5 (kollaborativ) Kommunikation und interkulturelle Kooperation 3
Modul 6 (kollaborativ) Die lernende Organisation 6
Fachgruppe Personalmanagement und Organisationsentwicklung 12 ECTS-Punkte

Modul 7 (Selbststudium)

Betriebswirtschaftslehre 3

Modul 8 (Selbststudium)

Personalmanagement 6
Modul 9 (kollaborativ) Personalmanagement Vertiefung 3
Fachgruppe Kompetenzmanagement 12 ECTS-Punkte

Modul 10 (Selbststudium)

Kompetenzentwicklung 3

Modul 11 (Selbststudium)

Bildungscontrolling 3

Modul 12 (Selbststudium)

Diversity Management 6

Fachgruppe

Projektmanagement 12 ECTS-Punkte
Modul 13 (kollaborativ) Projektmanagement 1 6
Modul 14 (Selbststudium) Projektmanagement 2 6
Fachgruppe Wissenschaftliches Arbeiten
30 ECTS-Punkte
Modul 15 (kollaborativ) Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten 6
Modul 16 (kollaborativ) Seminar zur Master Thesis 6
Abschlussarbeit Master Thesis 18
Gesamt Summe ECTS-Punkte 90 ECTS-Punkte

* Änderungen vorbehalten

 

Für ein erfolgreich absolviertes Modul werden ECTS-Punkte vergeben, die der durchschnittlichen Arbeitsbelastung des Studiums und der einzelnen Module („workload“) Rechnung tragen sollen. Damit wird die Vergleichbarkeit von Studienprogrammen an europäischen Hochschulen gewährleistet. 1 ECTS-Punkt entspricht einem studentischen Workload von etwa 25 Arbeitsstunden.

 

Detailinhalte

 

Lernen, Wissen, Können

Die Studierenden kennen die Grundlagen des Lernens Erwachsener aus psychologischer und pädagogischer Perspektive, den Zusammenhang zwischen Wissen und Kompetenzen und die Vorausset-zungen von Kompetenzlernen, die Entwicklungslinien von der Informations- über die Wissens- zur Kompetenzgesellschaft und deren Verständnis von Lernen, Entwicklungslinien innovativer Lernszenarien, didaktische Ansätze der Kompetenzvermittlung und Möglichkei-ten von technologischen Umsetzungen des Kompetenzlernens in der Unternehmenspraxis

E-Learning 1: Social Software und virtuelle Welten & E-Learning 2: Blended Learning im Web 2.0
Die Studierenden kennen Anwendungen von Social Software im E-Learning. Sie verstehen und reflektieren den technischen Stand und die pädagogischen Potenziale von fortgeschrit-tenen Lerntechnologien.
 

Virtuelle Kooperation
Fertigkeiten der virtuellen Kooperation werden in dem lehrgangsinternen Virtual Learning Environment (VLE) erworben und ermöglichen effizientes und lernförderndes elektronisches Zusammenarbeiten der Studierenden. Diese praktischen Erfahrungen werden reflektiert und theoretisch unterlegt. Kenntnisse über virtuelle Kooperation und Gruppen werden über studienrelevante Inhalte hinaus auf inner- und zwischenbetriebliche virtuelle Koopera-tionsformen (Telework, verteilte Team- und Projektarbeit) erweitert
 

Kommunikation und interkulturelle Kooperation
Dieses Modul baut auf dem Modul „Virtuelle Kooperation“ auf. Ausgehend von kommunikationspsychologischen Grundlagen werden Anforderungen und Probleme vor allem der innerbetrieblichen Kommunikation behandelt. Die Studierenden verstehen die Vielschichtigkeit kommunikativer Handlungen und die Vielfalt bzw. Hintergründe von Kommunikationsproblemen und Konflikten. Der Schwerpunkt des Moduls liegt auf der interkulturellen Wirt-schaftskommunikation: Wahrnehmung von und Sensibilisierung für kulturelle Unterschiede ausgehend von einem weit gefassten Kulturbegriff; ausgewählte Probleme der interkulturellen Wirtschaftskommunikation; Fragen der Entwicklung interkultureller Kompetenz.
 

Projektmanagement 1
Die Studierenden erwerben theoretische und praktische Kompetenzen im Projektmanagement. Darüber hinaus werden Rollen sowie Prozesse des Personalmanagements in projektorientierten Unternehmen behandelt. Die Studierenden können die Begriffe Prozess/ Projektmanagement und Projekt/ Projektmanagement abgrenzen und Erlerntes wie Theorie bei einem Projekt in der Gruppe anwenden.

 

Projektmanagement 2

In diesem Modul werden die theoretischen und praktischen Kompetenzen im Projektmanagement vertieft. Erlerntes wie Theorie können bei einem eigenen Projekt angewendet werden. Inhalte sind: Projektmanagement, Projektdefinition und projektorientierte Organisation, Projektorganisation, Projektrollen, Interkulturelles Management in Projekten, Projektmanagementprozess inkl. Projektmarketing, Methoden zum Projektmanagement, Projektauftrag, Betrachtungsobjekteplan, Projektzieleplan, Projektstrukturplan, Projektterminplan, Projektkostenplan, Projektorganisation, Projektkommunikation, Projektumweltanalyse
 

Betriebswirtschaftslehre
Die Studierenden kennen die wichtigsten Formen und Funktionen von Unternehmen und können die Personal- und Kompetenzentwicklung im Kontext des Gesamtunternehmens einordnen. Ein Verständnis für betriebswirtschaftliche Begrifflichkeiten, Zusammenhänge und Ziele befähigt sie, sich zu kompetenten Ansprechpartnern bzw. -partnerinnen im Betrieb zu qualifizieren
 

Personalmanagement
Die Studierenden kennen die Gesamtheit der mitarbeiter/innenbezogenen Gestaltungsaufgaben im Unternehmen sowie alle relevanten Aspekte des Personalmanagements. Sie verstehen die personalwirtschaftlichen und arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen und sind mit den Grundlagen der Personalentwicklung wie wesentlichen aktuellen Trends, Chancen und Herausforderungen der Einsatzmöglichkeiten von Social Media im Perso-nalmanagement vertraut.


Personalmanagement Vertiefung

In diesem Modul können die Studierenden das im Modul "Personalmanagement" erworbene Wissen auf die Bearbeitung von Themen aus dem Gebiet des Personalmanagements anwenden und vertiefen. Auf der Grundlage einer gemeinsamen Einführung ins Thema haben die Studierenden die Möglichkeit sich zu spezialisieren (z.B. Employer branding, Talentmanagement, Mobile Devices, Datenschutz/Urheberrecht).

 

Die lernende Organisation
Dieses Modul behandelt Theorien der Organisation und Organisationsentwicklung mit Schwergewicht auf die Integration von Individuum und Organisation sowie Change Ma-nagement. Ziel ist, die komplexen Zusammenhänge zwischen Personalmanagement, Kompetenzentwicklung und Organisationsentwicklung zu verstehen und damit die Handlungsfähigkeit im Unternehmen zu erhöhen.

Kompetenzentwicklung

Dieses Modul vertieft den Kompetenzbegriff und behandelt die Instrumente der intendierten Kompetenzentwicklung in Gegenüberstellung und Ergänzung zu Methoden und Instrumenten der Personalentwicklung. Die Studierenden kennen Modelle des Kompetenzmanagements und die verschiedenen Phasen von Kompetenzentwicklungsprogrammen. Sie sind in der Lage, Kompetenzanforderungen zu analysieren sowie Methoden und Instrumente unter Einbeziehung elektronischer Medien auszuwählen und einzusetzen.

 

Bildungscontrolling
Die Studierenden verstehen die quantitativen wie qualitativen Erfolgsfaktoren der Personalentwicklung und können Bildungscontrolling umfassend von der Planung über die Durchführung zum Transfer planen und durchführen. Besondere Berücksichtigung finden das Controlling informeller Lernformen, des E-Learning und die Kompetenzmessung.
 

Diversity Management
Diversität wird hier als Oberbegriff für die Unterschiede in Geschlecht, Herkunft und Alter, mit denen die Personalpolitik konfrontiert ist, verstanden.
In diesem Modul wird das im Studiengang in den verschiedenen Fächern erworbene Wissen ganzheitlich auf die zunehmend selbständige Bearbeitung von ausgewählten Fallstudien und Themen aus dem weiten Gebiet des Diversity Management angewandt und vertieft. Auf der Grundlage einer gemeinsamen Einführung ins Thema haben die Studierenden die Möglichkeit, sich zu spezialisieren
 

Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten und Precamp
Im Modul "Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten" werden wesentliche Kriterien des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Dabei werden Kompetenzen wie das wissenschaftliche Schreiben und Argumentieren oder der adäquate Umgang mit Quellen fokussiert.. Nach der aktiven Teilnahme am Seminar sollten die Studierenden in der Lage sein eigenständig wissenschaftliche Literaturrecherchen durchzuführen, über eine entsprechende Informationsbewertungskompetenz Quellen auf deren wissenschaftliche Qualität hin zu beurteilen, wissenschaftliche Texte nach den formalen Vorgaben wissenschaftlichen Arbeitens zu formulieren. Dies wird ihnen in den Modulen des Lehrganges und insbesondere auf dem Weg zur Master Thesis von Nutzen sein
 

Seminar zur Master Thesis

Die Studierenden verfassen eine Skizze und ein Exposé zur Master Thesis und zeigen, dass sie ein geeignetes Themenfeld für die Master Thesis finden, Forschungsfragen generieren, passende Methoden auswählen und relevante Literatur recherchieren können.

 

Master Thesis

Die Gesamtnote für die Master Thesis (schriftlicher und mündlicher Teil), basiert auf der Note des Gutachtens Ihrer MT-Betreuungsperson und auf der Note der erfolgten Präsentation (Defensio), wobei die Note des Gutachtens zu 2/3 und die Note der Präsentation zu 1/3 in die Gesamtnote einfließt. Sie erhalten für die Master Thesis samt Defensio letztendlich die Gesamtnote „sehr gut“, „gut“, „befriedigend“, „genügend“ oder „nicht genügend“.

 

 

Studienverordnung

Im Folgenden steht die aktuelle Verordnung über Einrichtung und Curriculum des Universitätslehrgangs und die Verordnung über den Lehrgangsbeitrag zum Download bereit.

 

Curriculum Personalmanagement und Kompetenzentwicklung mit Neuen Medien