DEUTSCHENGLISH
PhD Regenerative Medizin Profil, Ziele und Zielgruppe Inhalt, Studienaufbau und Faculty Bewerbung und Zulassung Kontakt

PhD Regenerative Medizin (Doktoratsstudium)

PhD Regenerative Medizin (Doktoratsstudium)

Inhalt

Die Forschungsschwerpunkte an der Donau-Universität Krems liegen einerseits im Bereich der Regenerativen Medizin und im Tissue Engineering und andererseits in der Organunterstützung durch extrakorporale Verfahren, sowie in der Entwicklung bzw. der Verbesserung von Therapien bei orthopädischen Problemen des Bewegungsapparates. Im Rahmen dieser Schwerpunkte werden Biomaterialien hinsichtlich ihrer Biokompatibilität und der Zell-Matrix-Interaktionen untersucht.


Das PhD-Studium Regenerative Medizin umfasst folgende Themenbereiche:

 

  • Methoden der Organunterstützung und der extrakorporalen Blutreinigung
  • Pathophysiologie der Sepsis und Erforschung inflammatorischer Mechanismen
  • Wechselwirkungen von Blut bzw. Gewebe und Biomaterialien
  • Regeneration von Gelenksoberflächen (Knorpelzelltransplantation, Therapie mit Wachstumsfaktoren, Implantation mesenchymaler Stammzellen)
  • Immunregulatorische Mechanismen der mesenchymalen Stammzellen
  • Gewebe- und Organersatz/Regeneration durch Stammzellen
  • Neurorehabilitation
  • Geriatrische Rehabilitation und Pflegewissenschaft

 

Studienaufbau und Faculty

(1) Das PhD-Studium Regenerative Medizin umfasst eine Studiendauer von drei Jahren (sechs Semestern).
(2) Der Studienumfang beträgt 180 ECTS-Punkte. Die Lehrveranstaltungen umfassen 30 ECTS; die Dissertation hat einen Umfang von 145 ECTS, auf das Rigorosum entfallen 5 ECTS.

 

Die Lehrveranstaltungen gliedern sich in folgende Module:
Modul 1: Methodologie
Modul 2: Biomedizinisches Propädeutikum
Modul 3: Regenerative Wissenschaften: Grundlagen und Methoden
Modul 4: Biomaterialien
Modul 5: Vertiefungen in der Regenerativen Medizin und im Tissue Engineering
Modul 6: Journal Club und Dissertantinnen-/Dissertantenseminar

 

 

Modul 1 - Methodologie Typ P / W / PW ECTS
Wissenschaftliches Arbeiten und Gute Wissenschaftliche Praxis SE P 2
Ethik in der Wissenschaft  SE P 1
Wissenschaftliches Präsentieren und Publizieren  SE W 1
Medizinische Biostatistik und Mathematik  VO P 2
Projektmanagement  VO W 1
Studien Design  SE W 1
Translation: Von der Grundlage zur klinischen Anwendung  SE W 2

 

Modul 2 - Biomedizinisches Propädeutikum Typ P / W / PW ECTS
Zellbiologie VO P 2
Molekularbiologie, Zellzyklus, Signaltransduktion  VO P 2
Biochemie  VO P 2

  

Modul 3 - Regenerative Wissenschaften: Grundlagen und Methoden Typ P / W / PW ECTS
Prinzipien der Regenerativen Medizin VO P 2
Prinzipien des Tissue Engineering  VO P 2
Biologie der Stammzellen und Zellbasierte Therapie  VO P 2
Entzündung und Sepsis  SE W 1
Angeborene und Erworbene Immunität  SE P 1
Flow Cytometry and Imaging (Mikroskopie, SEM, AFM, LSM u.a.)  UE W 1
Zellkulturmodelle in der Regenerativen Medizin und im Tissue Engineering  SE W 1

 

Modul 4 - Biomaterialien Typ P / W / PW ECTS
Biomaterialien: Übersicht und Chemie SE P 1
Scaffolds  SE W 1
Polymere Materialien in der Blutreinigung  VO W 1
Blut-Material Interaktionen  SE P 2

 

Modul 5 - Vertiefungen in der Regenerativen Medizin und im Tissue Engineering Typ P / W / PW ECTS
Leber: Regeneration und Unterstützung VO WP 2
Degeneration und Regeneration des Nervensystems  VO WP 2
Knorpelregeneration  VO WP 2
Angewandte Zelltherapie  VO WP 2

 

Modul 6 - Journal Club und Dissertantinnen-/Dissertantenseminar Typ P / W / PW ECTS
Journal Club SE P 2
Dissertantinnen-/Dissertantenseminar SE P 1

 

Legende zu den Modulen: SE  = Seminar, VO = Vorlesung, UE = Übung, W = Wahlfach, P = Pflichtfach, WP = Wahlpflichtfach
 

Modul 1: Es sind 2 ECTS-Punkte aus den Wahlfächern zu absolvieren
Modul 3: Es ist 1 ECTS-Punkt aus den Wahlfächern zu absolvieren
Modul 4: Es ist 1 ECTS-Punkt aus den Wahlfächern zu absolvieren
Modul 5: Es ist mindestens eines der Wahlpflichtfächer im Ausmaß von 2 ECTS-Punkten zu absolvieren

 

 

 

Betreuung

Während des PhD-Studiums wird die Dissertantin/der Dissertant von einer Erstbetreuerin/einem Erstbetreuer unterstützt und angeleitet. Erstbetreuerinnen/Erstbetreuer sind selbst im jeweiligen Bereich wissenschaftlich exzellent tätig, sind ausgewiesen in der Einwerbung von Drittmitteln und können Erfahrung in der Betreuung von Dissertantinnen/Dissertanten sowie Publikationen mit Dissertantinnen/Dissertanten und Post-Doktorandinnen/Post-Doktoranden als Erstautorinnen/Erstautoren nachweisen. Es ist eine Dissertationsvereinbarung abzuschließen. Die Erstbetreuerin/der Erstbetreuer ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Erfüllung der Dissertationsvereinbarung. Bei interdisziplinären Forschungsprojekten kann unter Wahrung der Entscheidungsbefugnis der Erstbetreuerin/des Erstbetreuers eine zweite Betreuerin/ein zweiter Betreuer bestellt werden, die/der fachlich in einem engen Verhältnis zum Thema der Dissertation stehen muss.

 

Lehrende

Kernfaculty / Erstbetreuung der PhD-Studierenden

  Name Lehrbefugnis
Univ.-Prof. Dr. Michael Brainin

Univ.-Prof. Dr.

Michael Brainin

  • Klinische Neurologie
Univ.-Prof. Dr. med. Michael B. Fischer

Univ.-Prof. Dr. med.

Michael B. Fischer

  • Immunologie
  • Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin
  • Experimentelle Pathologie
  • Regenerative Medizin
  • Biotechnologie
Univ.-Prof. Dr. med. Stefan Nehrer

Univ.-Prof. Dr. med.

Stefan Nehrer

  • Regenerative Medizin
  • Orthopädie und orthopädische Chirurgie
  • Sportorthopädie
  • Knorpelbehandlung und Tissue Engineering
Univ.-Prof. DI Dr. Viktoria Weber

Univ.-Prof. DI Dr.

Viktoria Weber

  • Biochemie
  • Biotechnologie

 

Erweiterte Faculty

Name Lehrbefugnis

Univ.-Prof. Dr.

Gerald Gartlehner, MPH

  • Habilitation im Fach Epidemiologie (Medizinische Universität Wien)
  • Universitätsprofessor für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie an der Donau-Universität Krems

Univ.-Prof. dott. ing.

Emanuele Gatti

  • Doktorat in Biomedizintechnik
  • langjährige Tätigkeit als Vorstandsmitglied in einem biomedizinischen Konzern
  • Translation von Biomedizinischen Innovationen

Univ.-Prof. Dr.

Christoph Gisinger

  • Habilitation im Fach Innere Medizin (Medizinische Universität Wien)
  • Universitätsprofessor für Geriatrie an der Donau-Universität Krems

Univ.-Prof. Dr. h.c. Dr.

Peter Kampits

  • Habilitation im Fach Philosophie (Universität Wien)
  • Universitätsprofessor für Ethik in der Medizin an der Donau-Universität Krems
Univ.-Prof. Dr.
Christoph Pieh
  • Habilitation im Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (Universität Regensburg)
  • Universitätsprofessor für Psychosomatische Medizin und Gesundheitsforschung an der Donau-Universität Krems

Univ.-Prof. Dr. med.

Michaela Pinter, MAS

  • Habilitation im Fach Neurologie (Medizinische Universität Wien)
  • Universitätsprofessorin für Neurorehabilitationsforschung an der Donau-Universität Krems