DEUTSCH
Sicherheitsmanagement Security and Safety Management, MSc Inhalte Bewerbung Wissenschaftlicher Beirat Stipendien Sponsoren Kooperationspartner Medienberichte Kontakt

Security and Safety Management, MSc

Security and Safety Management

Wissenschaftlicher Beirat

 

Eisenbeiss

Direktor Dipl.-Ing. Dr. Arthur Eisenbeiss

 

Herr Dipl.-Ing. Dr. Arthur Eisenbeiss arbeitete nach dem Studium der Technischen Physik an der Johannes Kepler Universität in Linz als Universitätsassistent und danach einige Jahre in der Industrie. Seit 2000 ist Arthur Eisenbeiss geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Brandverhütungsstelle für OÖ reg.Gen.m.b.H und Obmann der Genossenschaft. Seit 2002 ist Arthur Eisenbeiss Geschäftsführer des Instituts für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung GmbH – IBS und seit 2003 Geschäftsführer der OÖ. Blitzschutzgesellschaft mbH. Seit 2006 ist er zudem Vorsitzender des Fachnormenausschusses 006 „Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen“.

 

 

Walter Feichtinger

Brigadier Mag. Dr. Walter Feichtinger

Walter Feichtinger absolvierte die Theresianische Militärakademie und war ab 1979 als Offizier in verschiedenen Funktionen in NÖ tätig. Nebenberuflich schloss er 1998 das Studium der Politikwissenschaft und Publizistik zum Mag. phil. ab. 2001 und 2002 war Brigadier Feichtinger als sicherheits- und verteidigungspolitischer Berater im Bundeskanzleramt tätig. 2002 promovierte er mit einer Dissertation zum Thema Internationale Politik. Seit 2002 ist er Leiter des Institutes für Friedenssicherung und Konfliktmanagement an der Landesverteidigungsakademie. Neben seiner Mitgliedschaft in der Wissenschaftskommission des Bundesministeriums für Landesverteidigung ist er in nationalen und internationalen Wissenschafteinrichtungen vertreten.
   
Manfred Jilg

Direktor Manfred Jilg

Diplom-Pädagoge und Sicherheitsfachwirt (FH) Manfred Jilg ist Leiter der Standortsicherheit Corporate Security der BASF SE in Ludwigshafen. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen in der operativen Führung und Steuerung personalintensiver Sicherheitsorganisationen. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit strategischen Veränderungs-prozessen komplexer Einheiten. Als sachverständiger Experte fungiert er als Bindeglied zwischen Ministerien und Wirtschaft bei der Implementierung neuer Ausbildungs-berufe. Zudem ist Manfred Jilg als Dozent an verschiedenen Bildungseinrichtungen mit den Lehrschwerpunkten Organisation, Personalführung und Personalentwicklung tätig. Als Mitglied in bundesweiten und länderspezifischen Sicherheitsverbänden war er auch für die Begleitung und Bewertung von neuen Studien-gängen in der Sicherheitswirtschaft zuständig.
Vorstandsmitglied in der Allianz für Sicherheit der Wirtschaft e.V.
Vorstandsmitglied in der Vereinigung für Sicherheit der Wirtschaft Baden-Württemberg

   
Gabriele Koerner

Mag. Gabriele Koerner

Gabriele Koerner war über 15 Jahre im Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs im Bereich der Sachversicherung tätig und als ständige offizielle Vertreterin in nationale und internationale Gremien der Versicherungsbranche entsandt. Ab 1994 übernahm sie die Präsidentschaft für die Österreichische Zertifizierungsstelle Sicherheitstechnik. Seit 2003 engagiert sich Gabriele Koerner an der Donau-Universität Krems, sie ist eine der geistigen Initiatorinnen für den Universitätslehrgang „Security and Safety Management“, der 2004 erstmals startete. Seit diesem Jahr ist sie auch Mitglied des wissenschaftlichen Beirats. Gabriele Koerner ist seit 2007 als Unternehmensberaterin im Bereich Kommunikationsmanagement selbstständig.
   

Klaus Moser

Baurat h.c. Prof. Dipl.-Ing. Klaus Moser  †

Bis zu seinem Tode war ebenfalls Mitglied des Beirats: Prof. Baurat h.c. Dipl.-Ing. Klaus Moser †


Prof. Klaus Moser, der dem Beirat des Universitätslehrgangs „Security and Safety Management“ seit dessen Konstituierung angehörte, ist im April 2015 viel zu früh und aus seiner Tätigkeit als Aufsichtsratsvorsitzender-Stellvertreter des Institutes für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung und gerichtlich beeideter Sachverständiger nach schwerer Krankheit verstorben. Während und nach seiner langen Karriere im Dienst des Brandschutzes war
Dipl.-Ing. Moser kompetenter Berater und Förderer bei der Errichtung und Durchführung des Lehrgangs „Security and Safety Management“. Überdies prägte er aktiv das Modul „Brandschutz“ und die praktische Umsetzung der Inhalte durch die Studierenden mit.
 

Die Entwicklung des Lehrgangs „Fire Safety Management“ hat er aktiv mitgestaltet und auch hier im wissenschaftlichen Beirat seine Expertise eingebracht und die Studierenden gefördert.
 

Dankbar gedenkt das Zentrum für Infrastrukturelle Sicherheit seinem verstorbenen Beiratsmitglied und langjährigen Förderer an dieser Stelle.

   
Rudolf Ochs

Dipl.-Vw.(FH) Rudolf Ochs, Polizeirat a.D.

Rudolf Ochs ist Inhaber der Ochs Consulting und seit 29.02.2008 Mitglied im wissenschafltichen Beirat des Lehrganges "Security and Safety Management". Rudolf Ochs war über 10 Jahre in leitenden Funktionen bei der Bundespolizei, wechselte in die Wirtschaft und war zuletzt bei SECURITAS als Head of Human Resources und Geschäftsführer tätig, bevor er 2004 die Ochs Consulting gründete. Spezialisiert auf Security and Services mit Strategieberatung, Geschäftsprozessoptimierung, Personal-, Veränderungs- und Projekt-Management, ist Rudolf Ochs einer der profundesten Kenner der Bildungslandschaft für die private Sicherheit in Deutschland. Er ist Autor zahlreicher Publikationen und Fachbücher.

 

Christian Schenk

Mag. Christian Schenk

Matura an der HTL Mödling, Fachrichtung Maschinenbau. Studium Spanisch und Englisch an der Dolmetschuni. Seit 1993 ist Ing. Mag. Christian Schenk im Präventionsdienst der AUVA tätig und ist seit Anfang 2010 Schulungsleiter im Bereich Prävention. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in den Bereichen Rechtliche Grundlagen zum Arbeitnehmerschutz, Maschinensicherheit und Arbeitsplatz-evaluierung ist Christian Schenk Lehrgangsleiter bei den SFK- Fachlehrgängen der AUVA sowie Vortragender bei zahlreichen Fachseminaren in Betrieben, Institutionen und Kongressen. Qualitätsmanager im Bereich „Personen“ der sicherheitstechnischen Prüfstelle der AUVA. Inhaltliche Konzeption der Internetseite www.eval.at sowie der DVD/CD „Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Herausgeber des „Handbuchs Maschinensicherheit“ und Mitherausgeber des vierbändigen Werks „Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft“.
   
Michael Sika

Mag. Michael Sika

Michael Sika studierte Jus und trat 1959 in die Bundespolizeidirektion Wien ein. Er diente zwölf Innenministern und lenkte ab 1991 selbst die Geschicke der inneren Sicherheit der Republik, für die er, nach dem Minister, als Generaldirektor für öffentliche Sicherheit und oberster Polizist verantwortlich war. Seit dem Jahr 2000 ist Michael Sika Präsident des Kuratoriums Sicheres Österreich. Die jährlich stattfindenden „Sicherheitstage in Leogang“ haben sich unter seiner Präsidentschaft zu einem Sicherheitsgipfel auf nationaler und auch auf internationaler Ebene etabliert. Jedes Jahr wird ein brisantes Thema ausgewählt und mit hochkarätigen Teilnehmern werden hier Denkanstösse zu aktuellen und zukünftigen Entwicklungen der staatlichen wie auch der privaten Sicherheit gegeben.
   

Markus Spinnler

Wirtschaftsjurist (FH) Markus Spinnler, MMSc, MBA

Studium an der University of Rochester (NY, USA), "Executive MBA" und an der Donau-Universität Krems, "Security and Safety Management". Dozent an der Hochschule Luzern (CH) und an der Donau-Universität Krems. 2001 - 2008 Leiter der Security Academy der Division Security Systems (Siemens Switzerland Ltd.). 2009 - 2015 Direktor der Abteilung für kundenorientierte Fire Safety und Security Lösungen (Siemens Switzerland Ltd.). Unabhängiger Sicherheitsberater für Unternehmen im In- und Ausland, Experten für Museums- und Bankensicherheit, Mitglied verschiedener Fachgremien und Autor diverser Publikationen. Seit 2016 Geschäftsführer der Firma Security Experts, Schweiz

     

 

Wieselthaler

Direktor Mag. Andreas Wieselthaler, M.A., MSc

 

begann seine Laufbahn 1981 als Polizeipraktikant bei der damaligen Bundespolizei-direktion Wien. Während seiner zehnjährigen Tätigkeit als Polizist in Wien absolvierte er die Externistenreifeprüfung und das Studium der Rechtswissenschaften. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums durchlief Andreas Wieselthaler die National Academy des US Amerikanischen Federal Bureau of Investigation. Von Oktober 1995 bis März 1998 war er Konzeptsbeamter auf verschiedenen Bezirkspolizei-kommissariaten in Wien. Bis März 2001 war Herr Wieselthaler dem Innenministerium, der Abteilung Kriminalpolizeiliche Ermittlungen, zugeteilt. Danach wechselte er zum Rechnungshof und wurde im September 2005 zum stellvertret-enden Leiter der Abteilung Inneres/Justiz ernannt. In den Jahren 2008 bis 2010 absolvierte er eine Ausbildung auf der Donau Universität zum Master of Science in Security and Safety Management. Seit Anfang 2010 steht Andreas Wieselthaler dem Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung als Direktor vor. In den Jahren 2013 und 2014 durchlief er ein Master-Ausbildung an der Internationalen Anti-Corruption Academy (IACA) in Laxenburg.

 

     
 Michael Zoratti

Michael Zoratti, MSc

 

Michael Zoratti gründete nach 22-jähriger Tätigkeit im Sicherheitswesen, sowohl national als auch international, im Jahr 1998 das Beratungsunternehmen SecureLINE Sicherheitsges.m.b.H. Neben zahlreicher Sicherheitsberatungen für viele angesehene Betriebe in Wien wurde sein Unternehmen unter anderem auch mit der Erstellung und Prozessbegleitung der Umsetzung des nichtexekutiven Sicherheitskonzeptes für die UEFA EURO 2008 in Österreich beauftragt. Im Jahre 2005 absolvierte er den "Master of Science" in Health Care Management. Seit 2007 ist Michael Zoratti Präsidiumsmitglied des Kuratorium Sicheres Österreich. Michael Zoratti ist als Initiator und Mentor des Universitätslehrgangs „Security and Safety Management“ sowie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats ein wichtiger Wegbegleiter des Zentrum für Infrastrukturelle Sicherheit an der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung.