Social Work

Master of Science in Social Work

Das erwartet Sie im Lehrgang

Sie erwerben Wissen und Kompetenzen in den Bereichen:

  • Theorien, Begrifflichkeiten und Terminologien inklusive ausgewählter historischer Aspekte der Sozialen Arbeit
     
  • Methoden, die in den vielfältigen Bereichen der Sozialen Arbeit bzw. der Sozialpädagogik zielführend sind. Sie verstehen systemische Strukturen in einem biopsychosozialen Zusammenhang psychosozialer und soziomaterieller Ressourcen für die KlientInnen
     
  • Rahmenbedingungen ambulanter und stationärer Kinder- und Jugendhilfe und deren Netzwerkstrukturen und ausgewählte zeitgemäße sozialpädagogische Methoden (insbesondere auch für die Arbeit mit Gruppen) und Methoden der vernetzenden Angehörigenarbeit und der Rückführung
     
  • Zusammenhänge in der Organisationslehre und dem Personalmanagement, deren Theorien und die Spezifika sozialer Einrichtungen
     
  • Finanzierungssysteme und deren Rahmenbedingungen, zukünftige Anforderungen an den Sozialstaat und den Änderungsbedarf in der Leitung
     
  • Theorien der Migration in Österreich und theoretisch fundierte Lösungsmöglichkeiten
     
  • Die wichtigsten Rechtsaspekte und dazu zählende Begrifflichkeiten und Normen im Kontext der Sozialen Arbeit
     
  • Fachliteratur und Produktion wissenschaftlicher Texte unter Einhaltung von Zitiervorschriften. Auffinden wissenschaftlicher Problemstellungen, selbständige Formulierung von Forschungsfragen und die davon abzuleitende Methodenanwendung

Testimonial

Testimonial"Es ist eine Herausforderung meine Erfahrungen mit der Donau-Universität-Krems zu beleuchten, und dabei nicht als feuriger Fürsprecher dieser zu gelten. Somit bediene ich mich des, im Verhältnis, wertfreien Mittels der Aufzählung, vermutlich zum Preis einer gewissen semantischen Salonreife.

Trotz in abenteuerlicher Schullaufbahn herangereifter Vorbehalte gegenüber Weiterbildung, bot der Rahmen des Lehrgangs den nötigen Nährboden, Widerstände abzubauen und zu Motivation zu finden, Studienerfolge anzustreben. In ausnahmslos jeder Begegnung mit Organisation und ReferentInnen wurde man ernst genommen, respektiert und von konstruktiven Lösungsvorschlägen bei Problemstellungen überrascht. Es war stets erwünscht Ideen zu besprechen und zu weiteren konstruktiven Auseinandersetzungen anzuregen. Ein Feedback zu den Vortragenden wurde stets gehört und sichtbar umgesetzt. Die Auswahl der Module passte zu den beruflich erforderlichen Kompetenzen. Auch in späteren Lehrgängen wechselten die Schwerpunkte und spiegelten dadurch aktuelle Entwicklungen in der Gesellschaft wider. Durch das Studium erworbene Perspektiven, bereicherten Fallbeleuchtungen um wesentliche Entwicklungsmöglichkeiten. Durch die im Studium erforderlichen Leistungsprüfungen und wissenschaftlichen Arbeiten, wurde es notwendig Projekte im Arbeitsfeld zu entwickeln, die wiederum betreute KlientInnen dazu motivierte, einen anderen Zugang zu Herausforderungen zu entdecken. Letzten Endes ebnete der erfolgreiche Abschluss des Studiums den Weg zu einer interessanten und fordernden beruflichen Weiterentwicklung."

Gregor Meitz, MSC
Leiter der Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK