DEUTSCH
Gesundheitsförderung und Sozialwesen Social Work, MSc Lehrgangsziele Inhalte Zulassungsvoraussetzungen Termine Informationen für InteressentInnen ReferentInnen Bewerbung Abschlussarbeiten Testimonials Angebote für Alumni Kontakt

Social Work, MSc

MSc (Master of Science)
Berufsbegleitend
Blended Learning
Fotolia - Social Work, MSc
Der Universitätslehrgang bildet methodenübergreifend, interdisziplinär und forschungsorientiert aus. Vertiefte Kenntnisse der Wirkmechanismen und Wirkfaktoren hinsichtlich der Arbeit mit KlientInnen, in der Arbeit mit Familien, Kindern und Jugendlichen, älteren Menschen, Menschen mit Suchtproblemen und anderen psychischen Erkrankungen oder sozialen Randgruppen, qualifiziert die Studierenden des MSc Lehrgangs für personen- und feldbezogene Soziale Arbeit.

Ein Schwerpunkt liegt in der ausführlichen Methodenkomplexität, die wesentliche Instrumentarien zeitgemäßer Sozialer Arbeit darstellen. Unterschiedliche Spezialisierungen der Wahlfächer eröffnen Vertiefungsmöglichkeiten in den jeweiligen Arbeitsfeldern der beruflich tätigen Studierenden.

Das Weiterbildungsprogramm greift spezifische sozialpädagogische Konzepte auf, wie Umgang und Verhalten in schwierigen Gruppenkonstellationen, Kenntnisse über Psychopathologische Erkrankungen und deren Interventionen, Kenntnisse über Trauma-Arbeit, Rahmenbedingungen in der stationären Unterbringung oder der ambulanten Begleitung von Kindern- und Jugendlichen bzw. Familien. Es werden spezifische rechtliche Grundlagen als wichtige Bestandteile dieses Programms erworben. Ziel dabei ist es, im sozialpädagogischen Feld tätige Studierende für die Bewältigung der Herausforderungen aktueller Problemlagen persönlich und fachlich höher zu qualifizieren.

Leitungs- und Steuerungskompetenzen für das Bearbeiten sozialer Konfliktlagen, die über die Unmittelbarkeit sozialen Beziehungshandelns hinausgehen und gleichermaßen vernetztes Denken und Handeln erfordern, werden in diesem Studienprogramm ebenfalls thematisiert.

Die Studierenden erwerben in Peer-Gruppen Kompetenzen kritischer Reflexion im Spannungsverhältnis erlernter Theorie und eigener Praxis mit den damit verbundenen Erfahrungen.
Zielgruppe AbsolventInnen eines Studiums der Sozialarbeitswissenschaften und / oder Sozialwissenschaften, wie z.B. Psychologie, Pädagogik, Bildungswissenschaften, Soziologie, Sozial- und Kulturanthropologie, Kommunikationswissenschaften etc.

SozialpädagogInnen, TrainerInnen in der Erwachsenenbildung, Vereinsvorstände bzw. -mitglieder Sozialer Organisationen, Alten- Familien- und BehindertenbetreuerInnen, PädagogInnen, Sonder- und HeilpädagogInnen, FlüchtlingsbetreuerInnen, StraffälligenhelferInnen, ArbeitsassistentInnen

„Quereinsteiger“ anderer Berufsgruppen inklusive Hochschulabschluss, die eine mehrjährige Tätigkeit im Bereich der Sozialen Arbeit nachweisen können.
Zulassungsvoraussetzungen (1) ein in- oder ausländisches abgeschlossenes Hochschulstudium zumindest auf
Bachelorniveau (180 ECTS, 3 Jahre) oder ein gleichwertiger Abschluss, oder

(2) sofern eine dem Abs. 1 gleichzuhaltende Qualifikation erreicht wird: allgemeine
Universitätsreife und eine vierjährige studienrelevante Berufserfahrung bzw.
berufliche Qualifikationen im sozialen Feld, sozialpädagogische bzw. kreative
Kompetenzen und die positive Beurteilung im Rahmen des Aufnahmeverfahrens.
Fachliche einschlägige Aus- und Weiterbildungszeiten können berücksichtigt werden, oder

(3) sofern eine dem Abs. 1 gleichzuhaltende Qualifikation erreicht wird: bei fehlender
allgemeiner Universitätsreife, die positive Beurteilung im Rahmen des
Aufnahmeverfahrens, mindestens 8 Jahre studienrelevante Berufserfahrung, sowie
sozialpädagogische bzw. kreative Kompetenzen, wenn damit eine gleich zu haltende
Eignung erreicht wird. Fachliche einschlägige Aus- und Weiterbildungszeiten können
berücksichtigt werden.

(4) Ein persönliches Bewerbungsverfahren zur Zulassung ist grundsätzlich erforderlich und wird bei allen BewerberInnen durchgeführt.

Sprache Deutsch
Lernformat Blended Learning
Beginn 18. Oktober 2019
Abschluss MSc (Master of Science) Berufsbegleitend Blended Learning
Dauer 5 Semester, berufsbegleitend 3 x 3 Tage Präsenz pro Semester, zusätzlich Online - Materialien
ECTS-Punkte 120  (Infos zu ECTS)
Teilnahmegebühr EUR 8.900 Ratenzahlung bitte beantragen
Veranstaltungsort Krems a.d.Donau, Österreich
Veranstalter Zentrum für Wirtschaftspsychologie, Sozial- und Freizeitwirtschaft
Department für Wirtschaft und Gesundheit
Kontakt Claudia Preis
Telefon: +43 (0)2732 893-2840,  Fax: +43 (0)2732 893-4602
E-Mail: claudia.preis@donau-uni.ac.at
Sie erreichen uns MO-DO zwischen 8:00-16:00 Uhr und FR zwischen 8:00-15:00 Uhr!

Lehrgangsleitung

Claudia Caruso, MSc

Telefon: +43 (0)2732 893-2741
Fax: +43 (0)2732 893-4602
E-Mail: claudia.caruso@donau-uni.ac.at
Website: http://www.donau-uni.ac.at/dwg
Adresse:
Donau-Universität Krems
Fakultät für Gesundheit und Medizin
Department für Wirtschaft und Gesundheit
Zentrum für Wirtschaftspsychologie, Sozial- und Freizeitwirtschaft
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems


Organisation / Betreuung

Claudia Preis

Telefon: +43 (0)2732 893-2840
Fax: +43 (0)2732 893-4602
E-Mail: claudia.preis@donau-uni.ac.at
Website: http://www.donau-uni.ac.at/dwg
Adresse:
Donau-Universität Krems
Fakultät für Gesundheit und Medizin
Department für Wirtschaft und Gesundheit
Zentrum für Wirtschaftspsychologie, Sozial- und Freizeitwirtschaft
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems