Inhalte

Wissenschaftliches Begleitprogramm

Das Wissenschaftliche Begleitprogramm vermittelt den Studierenden die quantitativen, qualitativen oder theoretischen Forschungsmethoden, die für das erfolgreiche Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit auf hohem Niveau erforderlich sind.

Die Lehrveranstaltungen des Wissenschaftlichen Begleitprogramms bauen inhaltlich aufeinander auf:
Teil I: Einführung
Teil II: Vertiefung (quantitative, qualitative, theoretische Methoden)
Teil III: Forschungskolloquium, Workshop und Werkstatt 

Die Lehrveranstaltungen werden online via Zoom abgehalten, die Anmeldung findet ausschließlich über Moodle statt. 


Link zur Anmeldung im Moodle

Module

Wissenschaftliches Begleitprogramm für Studierende

WA1 - Einführung

Inhalte

Wissenschaftliches Arbeiten ist ein Prozess und benötigt eine klare methodische Vorgehensweise. In Rahmen der Lehrveranstaltung „Wissenschaftliches Arbeiten I - Einführung“ werden aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt, die den Richtlinien des Departments für quantitative, qualitative und theoretische Qualifikationsarbeiten entsprechen. Dabei werden folgende Themenbereiche behandelt: Struktur und Vorgehen des wissenschaftlichen Arbeitens; Ansprüche an eine Wissenschaftliche Arbeit; Wissenschaftliches Wissen versus Alltagswissen; Empirische Forschung (quantitative und qualitative Methoden) und Theoriearbeit; Literaturrecherche und Literaturverarbeitung; Forschungshypothese und verschiedene Typen der Forschungsfrage.
 

Ansprechperson:

Mag. Dr. Afsaneh Gächter

WA2 - Qualitative Forschungsmethoden

Inhalte

Tag 1

In der Lehrveranstaltung "Wissenschaftliches Arbeiten 2 - Qualitative Forschungsmethoden" beschäftigen wir uns am ersten Tag, orientiert am Wissens- und Erfahrungsstand der TeilnehmerInnen, mit der Konzeption qualitativer Untersuchungen, mit ausgewählten qualitativen Erhebungs- und Auswertungsverfahren sowie den Anforderungen an Qualität und Güte qualitativer Forschung. 

Einführend soll greifbar gemacht werden, welche Fragestellungen ein qualitatives Design nahelegen und wie eine qualitative Forschungsfrage formuliert und konkretisiert werden kann. 

Nach Interesse und Bedarf werden danach einzelne Erhebungsmethoden vorgestellt, diskutiert und (nach zeitlichen Möglichkeiten) praktisch erprobt. Zu den gängigsten Methoden zählen verschiedene Formen des qualitativen Interviews (etwa das narrativ-biografische Interview, das problemzentrierte Interview, das ExpertInneninterview, etc.), die Gruppendiskussion und die teilnehmende Beobachtung. 

Im nächsten Schritt widmen wir uns der Aufbereitung und Dokumentation qualitativer Daten. Dazu gehören das Verfassen von Erhebungs- und Auswertungsprotokollen, das Erstellen von Transkripten sowie die Anonymisierung von Daten. Auch datenschutzrechtliche Fragen werden diskutiert. 
 

 

Tag 2

Am zweiten Tag wenden wir uns den Möglichkeiten der Auswertung qualitativer Daten zu. Im Fokus stehen subsumtionslogische Verfahren wie die qualitative Inhaltsanalyse und die Grounded Theory. Zunächst stellen wir die Auswertungssoftware Atlas.ti und ihre Funktionen anhand eines konkreten Forschungsprojektes vor. Von 11 bis 15 Uhr findet unsere Auswertungswerkstatt statt, in der Studierende (nach Voranmeldung) eigenes Datenmaterial einbringen, das gemeinsam in der Gruppe, zuerst im Plenum, danach in Kleingruppen, ausgewertet wird. Auf diese Weise erhalten auch Studierende, die noch kein eigenes Material generiert haben, einen Einblick in die Praxis der Auswertung. 

Abschließend besprechen wir Gütekriterien qualitativer Forschung und Qualitätsanforderungen in der qualitativen Berichtlegung. Dabei orientieren wir uns an den vom Department entwickelten Richtlinien für das Verfassen qualitativer Master-Thesen. 


Ansprechpersonen:
Dr. Andrea Jesser
Dr. Yvonne Schaffler

WA2 - Quantitative Forschungsmethoden

Inhalte

Im Rahmen der Veranstaltung "Wissenschaftliches Arbeiten 2 - Quantitative Forschungsmethoden" wird ein Überblick über quantitative Erhebungs- und Auswertungsmethoden gegeben. Es werden verschiedene Studiendesigns der quantitativen Psychotherapieforschung (u.a. unkontrollierte Prä-Post-Studiendesigns, randomisiert-kontrollierte Studien (Experimente) und quasi-experimentelle Designs) vorgestellt. Ein Schwerpunkt liegt darin, Möglichkeiten quantitative Daten zu erheben (Fragebögen, Interviews, Leistungstests, physiologische Maße und Verhaltensmaße) kennenzulernen. Teil der Veranstaltung sind darüber hinaus testpsychologische Gütekriterien und Möglichkeiten neuer Techniken, um quantitative Daten zu erheben.

Ein weiterer Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt darin, für die verschiedenen Studiendesigns geeignete statistische Verfahren kennen zu lernen. Neben deskriptiven Statistiken (z. B. Mittelwert, Standardabweichung), werden auch inferenzstatistische Testverfahren (z. B. Chi-Quadrat Test, t-Test und Varianzanalyse) besprochen. 
 

Ansprechperson:
Priv.-Doz. Dr. Elke Humer

WA2 - Theoretische Forschungsmethoden

Inhalte

In der Lehrveranstaltung "Wissenschaftliches Arbeiten 2 – Theoretische Forschungsmethoden" wird ein Überblick über theoretische Qualifikationsarbeiten gegeben. Theoriearbeit basiert auf bereits vorhandenen Kenntnissen, die systematisch-wissenschaftlich eingesetzt werden, um neue Erkenntnisse zu generieren. In diesem Kontext werden unterschiedliche Herangehensweisen angewandt: Vergleich der Theorien, These-Antithese-Synthese oder Systematischer Ansatz (bzw. Review). Des Weiteren können in theoretischen Qualifikationsarbeiten unterschiedliche philosophische Zugänge herangezogen werden.

Der Inhalt der Veranstaltung umfasst Themen wie etwa Ziel und Zweck einer wissenschaftlichen Arbeit; Drei unterschiedliche Methoden in einer Theoriearbeit; Verschiedene Typen von Forschungsfragen; Wissenschaftliches recherchieren in Datenbanken und Wissenschaftliches Lesen; Wissenschaftliches Schreiben und der Aufbau einer theoretischen Qualifikationsarbeit.
 

Ansprechperson:
Mag. Dr. Afsaneh Gächter

WA3 - Forschungskolloquium

Inhalte

Im Rahmen von "Wissenschaftliches Arbeiten 3 - Forschungskolloquium" erhalten Sie fachlich kompetente Unterstützung im Abschlussprozess Ihrer wissenschaftlichen Arbeit. Forschungskolloquien finden zu qualitativem, quantitativem und theoretischem Schwerpunkt statt. Sie bekommen hier die Möglichkeit in Kleingruppen ihre wissenschaftliche Fragestellung zu diskutieren, die passende Methode zur Fragestellung zu besprechen, das Exposé für ihr geplantes Forschungsvorhaben (weiter) zu entwickeln und Realisierungsschritte durchzudenken. Der Kurs dient zudem dazu, bereits erfolgte Arbeitsschritte (z.B. bereits erhobenes Datenmaterial) zu diskutieren. Weiters werden hier auch Qualitäts- bzw. Beurteilungskriterien zu den Abschlussarbeiten deutlich.

 

Soll im Kolloquium ein konkretes Anliegen zur Abschlussarbeit thematisiert werden, so müssen dem/der KursleiterIn eine Woche vor dem Kolloquium per E-Mail das konkrete Thema, sowie relevante Unterlagen, welche besprochen werden sollen, gesendet werden.

WA3 - Workshop zur Exposé-Erstellung

Inhalte

In diesem Workshop wird der Leitfaden für die Erstellung eines Exposés für quantitative, qualitative und theoretische wissenschaftliche Abschlussarbeiten detailliert erläutert und mit Studierenden besprochen. Ein Exposé dient dazu, eine Grundidee zu vermitteln und das eigene Vorhaben in Grundzügen darzulegen. Es handelt sich dabei um einen sogenannten "Bauplan" für einen gelungenen Schreibprozess und erleichtert somit die Eingrenzung, Fokussierung und Planung der Arbeit.

WA3 - Werkstatt – Literaturrecherche und Literaturverarbeitung

Inhalte

In Rahmen der Veranstaltung bekommen Studierende einen Einblick, wie sie Keywords (Suchbegriffe) in Suchmaschinen einsetzen, um Literatur zu recherchieren.
Die Werkstatt vermittelt die Kompetenz relevante Literatur zu bearbeiten bzw. Texte systematisch zu lesen und zu exzerpieren.

WA3 - Werkstatt – Wissenschaftliches Schreiben und Zitierregeln

Inhalte

Im Rahmen der Veranstaltung bekommen Studierende einen Einblick, einerseits, wie sie Literatur wissenschaftlich verwerten und verschriftlichen können. Auf der anderen Seite wird erprobt, wie die Zitierregeln korrekt umzusetzen sind.

WA3 - Werkstatt - Datenauswertung mit SPSS

Inhalte

In diesem Workshop werden die Grundlagen der statistischen Datenauswertung mit SPSS vermittelt: Dateneingabe in SPSS und Importieren von externen Datensätzen; Daten umcodieren und umstrukturieren; Deskriptivstatistische Auswertung (Lage- und Streuungsmaße); Inferenzstatistische Auswertung anhand ausgewählter Methoden (t-Test, Chi²-Test, lineare Regression); Datenvisualisierung (Balkendiagramme, Boxplots, Scatterplots); Interpretation von Outputs und Gute wissenschaftliche Praxis in der Arbeit mit Daten. Die Vermittlung der Inhalte erfolgt möglichst praxisnah mit einem Datensatz aus der Psychotherapieforschung. Anhand dieses Datensatzes werden auch nochmal statistische Grundkonzepte wiederholt. Nach Besuch dieser Lehrveranstaltung können die Teilnehmenden selbstständig eine Datenauswertung in SPSS durchführen und die Ergebnisse korrekt interpretieren.

Termine

Termine Sommersemester 2023
 

Wissenschaftliches Arbeiten 1: Einführung

Datum Uhrzeit Vortragende*r
11.03.2023 09:00-17:00 Afsaneh Gächter
12.04.2023 09:00-17:00 Manfred Fede
12.05.2023 09:00-17:00 Afsaneh Gächter
15.06.2023 09:00-17:00 Manfred Fede     

 

Wissenschaftliches Arbeiten 2: Vertiefung

Datum Uhrzeit Vortragende*r
qualitativ    
Tag 1 Qualitative Erhebungsmethodik
04.04.2023 
09:00-16:00 Andrea Jesser
Tag 2 Qualitative Auswertungsmethodik
02.05.2023
09:00-16:00 Andrea Jesser
qualitativ    
Tag 1 Qualitative Erhebungsmethodik
16.05.2023
09:00-16:00 Yvonne Schaffler
Tag 2 Qualitative Auswertungsmethodik
27.06.2023 
09:00-16:00
Yvonne Schaffler
quantitativ    
24.-25.05.2023 jeweils 
09:00-16:00
Teresa O'Rourke
Rachel Dale
theoretisch    
27.-28.04.2023 jeweils 
09:00-16:00
Afsaneh Gächter
qualitative Auswertung mit Atlas.ti    
22.05.2023 09:00-11:00 Katja Haider
Mixed Methods Design    
31.05.2023 09:00-16:00 Katja Haider

 

Wissenschaftliches Arbeiten 3: Forschungskolloquien

Datum       Uhrzeit Methode Vortragende*r
Jänner            
11.01.2023       13:00-14:30 qualitativ Katja Haider
12.01.2023       13.00-14.30 quantitativ Elke Humer
16.01.2023       13:00-14:30 qualitativ Alexandra Koschier
17.01.2023       09:00-10:30 qualitativ Andrea Jesser
18.01.2023       13:00-14:30 qualitativ Yvonne Schaffler
19.01.2023       13:00-14:30 theoretisch Afsaneh Gächter
19.01.2023       13.00-14.30 quantitativ Rachel Dale
Theresa O'Rourke
Februar            
08.02.2023       12:30-14:00 qualitativ Katja Haider
08.02.2023       13.00-14.30 quantitativ Elke Humer
09.02.2023       13:00-14:30 theoretisch Afsaneh Gächter
09.02.2023       13.00-14.30 quantitativ Rachel Dale
Theresa O'Rourke
10.02.2023       13:00-14:30 theoretisch Manfred Fede
13.02.2023       13:00-14:30 qualitativ Alexandra Koschier
15.02.2023       13:00-14:30 qualitativ Yvonne Schaffler
21.02.2023       09:00-10:30 qualitativ Andrea Jesser
März            
07.03.2023       09:00-10:30 qualitativ Andrea Jesser
08.03.2023       13:00-14:30 theoretisch Afsaneh Gächter
09.03.2023       13:00-14:30 quantitativ Teresa O'Rourke
Rachel Dale
10.03.2023       13:00-14:30 theoretisch Manfred Fede
13.03.2023       13:00-14:30 qualitativ Alexandra Koschier
15.03.2023       13:00-14:30 qualitativ Yvonne Schaffler
15.03.2023       13:00-14:30 quantitativ Elke Humer
22.03.2023       12:30-14:00 qualitativ Kaja Haider
April            
11.04.2023       09:00-10:30 qualitativ Andrea Jesser
12.04.2023       13:00-14:30 qualitativ Yvonne Schaffler
12.04.2023       12:30-14:00 qualitativ Katja Haider
14.04.2023       13:00-14:30 theoretisch  Manfred Fede
17.04.2023       13:00-14:30 qualitativ Alexandra Koschier
17.04.2023       13:00-14:30 quantitativ Elke Humer
17.04.2023       13:00-14:30 theoretisch Afsaneh Gächter
27.04.2023       13.00-14.30 quantitativ Rachel Dale
Theresa O'Rourke
Mai            
05.05.2023       09:00-10:30 qualitativ Andrea Jesser
10.05.2023       12:30-14:00 qualitativ Katja Haider
11.05.2023       13:00-14:30 theoretisch Afsaneh Gächter
11.05.2023       13.00-14.30 quantitativ Rachel Dale
Theresa O'Rourke
12.05.2023       13.00-14.30 theoretisch Manfred Fede
15.05.2023       13:00-14:30 qualitativ Alexandra Koschier
24.05.2023       13:00-14:30 quantitativ Elke Humer
24.05.2023       13:00-14:30 qualitativ Yvonne Schaffler
Juni            
02.06.2023       09:00-10:30 qualitativ Andrea Jesser
05.06.2023       13:00-14:30 qualitativ Alexandra Koschier
07.06.2023       12:30-14:00 qualitativ Katja Haider
14.06.2023       13:00-14:30 qualitativ Yvonne Schaffler
14.06.2023       13:00-14:30 quantitativ Elke Humer
16.06.2023       13.00-14.30 theoretisch Manfred Fede
22.06.2023       13:00-14:30 theoretisch Afsaneh Gächter
22.06.2023       13.00-14.30 quantitativ Rachel Dale
Theresa O'Rourke
Juli            
03.07.2023       13:00-14:30 qualitativ Alexandra Koschier
07.07.2023       09:00-10:30 qualitativ Andrea Jesser
07.07.2023       13:00-14:30 theoretisch Manfred Fede
12.07.2023       13.00-14.30 qualitativ Yvonne Schaffler
20.07.2023       13.00-14.30 quantitativ Rachel Dale
Theresa O'Rourke
August            
02.08.2023       12:30-14:00 qualitativ Katja Haider
02.08.2023       13:00-14:30 quantitativ Elke Humer
11.08.2023       13.00-14.30 theoretisch Manfred Fede
18.08.2023       09:00-10:30 qualitativ Andrea Jesser
28.08.2023       13:00-14:30 theoretisch Afsaneh Gächter
28.08.2023       13:00-14:30 qualitativ Alexandra Koschier

 

Wissenschaftliches Arbeiten 3: Workshop zur Exposé-Erstellung

Datum Uhrzeit Vortragende*r
15.03.2023 14:00-17:00 Afsaneh Gächter
10.05.2023 14:00-17:00 Afsaneh Gächter



Wissenschaftliches Arbeiten 3: Werkstatt - Literaturrecherche und Literaturverarbeitung

Datum Uhrzeit Vortragende*r
26.01.2023 09:00-12:00 Rachel Dale
30.03.2023 09:00-12:00 Rachel Dale

 

Wissenschaftliches Arbeiten 3: Werkstatt - Wissenschaftliches Schreiben und Zitierregeln

Datum Uhrzeit Vortragende*r
21.04.2023 09:00-12:00 Afsaneh Gächter

 

Wissenschaftliches Arbeiten 3: Werkstatt - Datenauswertung mit SPSS

Datum Uhrzeit Vortragende*r
Tag 1: 29.05.2023 13:00-17:00 Stefan Kaltschik
Tag 2: 01.06.2023 13:00-17:00 Stefan Kaltschik
Zum Anfang der Seite