Sommeruniversität Kulturgüterschutz - Nachbericht

Department für Bauen und Umwelt

29.08.2016

Von 22. bis 26. August 2016 fand die Sommeruniversität Kulturgüterschutz des Departments für Bauen und Umwelt statt. Im Fokus stand das Museum in Traismauer. Die Woche bot für die 24 TeilnehmerInnen theoretisches Wissen, die Erarbeitung eines Notfallplans für die Evakuierung des Kulturgutes des Museums, eine Übung der Freiwilligen Feuerwehr und eine Evakuierungsübung mit Experten des österreichischen Bundesheeres, sowie der Donau-Universität Krems.

Vor dem Arbeiten im Team erhielten die TeilnehmerInnen in Vorträgen Informationen unter anderem über Kulturgüterschutz, humanitäres Völkerrecht, die Haager Konvention von 1954 oder den Donau-Limes in Österreich. Das Museum in Traismauer, seine archäologische Sammlung und eine Analyse der Ausgangsituation bildeten einen weiteren wichtigen Pfeiler für das Hauptziel der Woche:
Aufgabe der TeilnehmerInnen war es, einen Evakuierungsplan für das Museum Traismauer, Teil der zukünftigen UNESCO-Welterbestätte Donau-Limes, für den Ernstfall zu entwickeln. In drei Arbeitsgruppen wurden die rechtlichen Aspekte einer Evakuierung, die korrekte Inventarisierung der evakuierten Objekte sowie die effizientesten Methoden zur Durchführung einer Evakuierung durch die Einsatzkräfte erarbeitet.

 

Praxisnahe Übungen inklusive

Am 24.8.2016 erfolgte eine Übung der Traismaurer Freiwilligen Feuerwehren. Übungsannahme war ein Brand in der Pizzeria unweit des sogenannten Wienertores, wo sich wertvolles Kulturgut befindet. Ein Ausbreiten des Brandes wurde verhindert und das Wienertor, dessen Statik durch den Löscheinsatz in Mitleidenschaft gezogen wurde, gestützt.

Am 26. 8.2016 fand die Evakuierungsübung statt: Soldaten des Militärkommandos Niederösterreich, Kulturgüterschutz-Experten des österreichischen Bundesheeres und der Donau-Universität Krems, sowie die TeilnehmerInnen der Sommeruniversität bargen einen Teil des Bestandes an Kulturgut, das sich im einsturzgefährdeten Wienertor befand. Die wertvollsten archäologischen Materialien wurden ins Schloss Traismauer gebracht, gereinigt, neu verpackt und im dafür vorbereiteten Depot aufgestellt.

Zum Abschluss der Woche wurden die Ergebnisse der Gruppenarbeiten und der Evakuierungsübung im Audimax der Donau-Universität Krems präsentiert.

Impressionen der Sommeruniversität 2016

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK