Kulturgüterschutz konkret

Kunstschutz im 2. Weltkrieg - Graf Wolff Metternich-Film "Francofonia"

Termin

25.11.2020, 17:45

Zum Kalender hinzufügen
Ort

Kino im Kesselhaus am Campus Krems (Vortrag auch als Live-Stream)

Anfahrt

***************************************************************************************

LEIDER MÜSSEN SOWOHL DER VORTRAG ALS AUCH DIE FILMVORFÜHRUNG IM RAHMEN DER VERANSTALTUNG KGS KONKRET AUFGRUND DER AKTUELLEN COVID-19 ENTWICKLUNGEN ABGESAGT WERDEN. 

***************************************************************************************

 

Kulturgüterschutz – ein Themenfeld, dessen nationale wie internationale Bedeutung in den vergangenen Jahren exponentiell gestiegen ist. Das Zentrum für Kulturgüterschutz der Donau-Universität Krems vertritt einen sehr breiten, ganzheitlichen Zugang zur Thematik Kulturgüterschutz, der auch Vorsorge gegen Naturkatastrophen und die alltägliche Denkmalpflege umfasst. An vier Abenden im Jahr werden Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis zu Themen aus den verschiedensten Bereichen des Kulturgüterschutzes sprechen und sich anschließend der Diskussion mit dem Publikum stellen.

 

Am 25. 11. 2020 um 17:45 Uhr spricht die Kunsthistorikern Esther Rachel Heyer über Graf Wolff Metternich und den Kunstschutz im Zweiten Weltkrieg:

Vortragstitel:

Der deutsche militärische Kunstschutz im Zweiten Weltkrieg und Franziskus Graf Wolff Metternich (1893-1978): Analyse eines Akteurs zwischen Kulturgutschutz, Denkmalpflege und Kunstgeschichte bis zur Inszenierung im Film heute

Inhalt:

Der rheinische Kunsthistoriker Franziskus Graf Wolff Metternich (1893-1978) wurde im Mai 1940 zum Beauftragten für Kunstschutz in den besetzten Gebieten beim Oberkommando des Heeres ernannt. Von 1928 bis 1950 übte er das Amt des Provinzial- bzw. später Landeskonservators im Rheinland aus. Sein Verdienst für den Erhalt der rheinischen und französischen Kulturgüter führten in der Nachkriegszeit zu einer schnellen Bestätigung im Amt und zu internationaler fachlicher Anerkennung. Die Zusammenarbeit mit französischen Kollegen im besetzten Paris ist ein Handlungsstrang im Film FRANCOFONIA (2015) des russischen Regisseurs Alexander Sokurov. Im Vortrag werden die Person Wolff Metternich und seine Tätigkeitsbereiche vorgestellt, aktuelle Forschung präsentiert, offene Fragen und die Rezeption bis heute skizziert und so zur Filmvorstellung übergeleitet.


Zur Person - Lebenslauf von Esther Rachel Heyer

Im Anschluss an den Vortrag wird um 19:00 Uhr der Film "Francofonia" gezeigt.

Der Vortrag sowie die anschließende Filmvorführung finden im Kino im Kesselhaus am Campus Krems statt.
Der Vortrag wird auch als Live-Stream übertragen, für die Zugangsdaten melden Sie sich bitte bis zum 20. November 2020 unter zkgs@donau-uni.ac.at an.

(Mit meiner Anmeldung willige ich in die Verarbeitung meiner bekanntgegebenen personenbezogenen Daten zur Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung durch die Universität für Weiterbildung Krems ein. Meine Einwilligung kann ich jederzeit durch E-Mail an datenschutz@donau-uni.ac.at widerrufen. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.)

Die Veranstaltung wird mit größter Sorgfalt und unter Einhaltung der COVID-19-relevanten Sicherheitsbestimmungen durchgeführt. Kurzfristige organisatorische Änderungen sind demzufolge möglich. Wir bitten um Verständnis, dass aus Sicherheitsgründen nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen vorhanden ist.

Reservierungen sind unbedingt nötig - wenden Sie sich dazu bitte an das Kino im Kesselhaus.

Tel.: 02732 90 80 00
E-Mail: office@kinoimkesselhaus.at

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK