Im Rahmen der Wiederaufbautätigkeiten für das von mehreren Erdbeben zerstörte Accumol (IT) entsteht auf Initiative der Donau-Universität Krems eine Musikakademie inklusive Festival. Geleitet von Musiker*innen (u.a.) der Wiener Philharmoniker kann der musikalische Nachwuchs im Sommer 2021 seine Orchesterfähigkeiten perfektionieren. Das Zentrum für Angewandte Musikforschung ist musikwissenschaftlich beratend sowie mit Workshops zu Music Management im Projekt tätig.

(c) Epidemic Sound - Sprecher: Dekan Christian Hanus u.a.

Hintergrund des Projekts

Die Gemeinde Accumoli in Italien wurde 2016 und 2017 schwer von Erdbeben getroffen. Im Rahmen einer internationalen Initiative verschiedener Universitäten sollen die Dörfer wiederaufgebaut werden; das Departement für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems ist hier federführend vertreten. Ziel der interdisziplinären Zusammenarbeit ist es, langfristige Lehr- und Forschungsprojekte zu entwickeln und umzusetzen, die sich neben der Rekonstruktion der historischen Gebäude auch auf die Wiederbelebung der kulturellen und sozialen Strukturen konzentrieren. 

Vor diesem Hintergrund wurde auf Initiative der Donau-Universität Krems die Orchesterakademie mit Musikfestival Accademia Vicino Accumoli gegründet. Sie soll ab 2021 (16. - 29. August 2021) jährlich wiederkehrend in den Sommermonaten Jungmusiker*innen eine Plattform bieten, ihre Künste als Orchestermusiker*innen zu perfektionieren.

Für das vielfältige Programm – von Wolfgang Amadé Mozart über Werke der Wiener Strauss-Familie bis zu Ennio Morricone und Nino Rota – agiert das Zentrum für Angewandte Musikforschung als wissenschaftlicher Berater. Aus der Sammlung Mailer / Strauss Archiv wird Notenmaterial genutzt, das in Accumoli zur Aufführung kommt.

Weitere Informationen

Projekt-Team

Zum Anfang der Seite