EUfolio - EU Classroom ePortfolios (Einsatz von e-Portfolios in Schulen)

E-Portfolios in die Schule

EUfolio Logo

„EUfolio“ untersucht den Einsatz von ePortfolios in der Sekundarstufe. Ausgehend von einer Analyse politischer Rahmenbedingungen und von ePortfolio-Strategien in Europa werden gemeinsame ePortfolio-Implementierungsmodelle abgeleitet, welche in Pilotprojekten der Sekundarstufe I erprobt und systematisch evaluiert werden.

Projektübersicht

Das EUfolio Projektkonsortium ist vom Potenzial des ePortfolio-Ansatzes als Katalysator zur Förderung der Integration von IKT im Lehren und Lernen in den nationalen Bildungssystemen überzeugt. In nationalen Pilotprojekten in Irland, Slowenien, Litauen, Zypern und Spanien werden innovative ePortfolio-Anwendungen, -Implementierungs- und Bewertungsmodelle  erprobt. Aus der Evaluierung der Erfahrungen der SchülerInnen und LehrerInnen werden Rückschlüsse auf Implementierungsbedingungen, Wirksamkeit und Leistungsfähigkeit von schulischen ePortfolio-Projekten gezogen. Ziel von EUfolio ist es, zu einer evidenzbasierten ePortfolio-Entwicklung in Europa beizutragen und bildungspolitische Rahmenbedingungen für den Einsatz in Schulen und in der LehrerInnenbildung zu definieren. Durch den Einsatz des ePortfolios als innovativem und nachhaltigem Lernansatz sollen Verbesserungen bei der Leistungsbewertung sowie eine Steigerung bei der Kompetenz- und Handlungsorientierung in den Schulen erreicht werden. Als Ergebnisse sind Implementierungsmodelle für den Einsatz von ePortfolios in Schulen, Technologie- und Prozessspezifikationen sowie Fallstudien zu erwarten, aus denen Handlungsempfehlungen für die Praxis von Pädagoginnen und Pädagogen abgeleitet werden können. Im Rahmen des Projektes werden ePortfolio-Werkzeuge basierend auf zwei verschiedenen Systemarchitekturen in Schulen entwickelt und erprobt..

Das Projekt EUfolio – EU Classroom ePortfolios soll einen wesentlichen Beitrag zur Transformation und Weiterentwicklung von Lehren und Lernen in der Schule des 21. Jahrhunderts leisten.

Projektbeitrag des IMB

Das IMB ist maßgeblich an der Erarbeitung von Prozesspezifikation, funktionaler Spezifikation (Technologiespezifikation) und Qualitätssicherungsmaßnahmen für eine Bewertung von ePortfolios beteiligt. Zudem wird am IMB der Donau-Universität der Mahara-Server des Projekts gehostet. Auch die programmiertechnische Weiterentwicklung von Mahara, die sowohl auf den Spezifikationen als auch auf den von den ProjektpartnerInnen gewünschten Funktionalitäten basiert, ist Aufgabe der MitarbeiterInnen des IMB.

Details

Projektzeitraum 01.03.2013 - 28.02.2015
Fördergeber EU
Förderprogramm Lifelong Learning Programme
Department

Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien

Zentrum für Bildungstechnologische Forschung

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Mag. Dr. Andrea Ghoneim
Projekt­mitarbeit MMag. Erich Herber

Team

Vorträge

Developing a European network of ePortvolio experts & practicioners

ePortfolio international Conference Dublin, 23.02.2015

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK