INCLUD-ED: Strategies for inclusion and social cohesion in Europe from education

INCLUD-ED untersucht Erziehungs- und Bildungsstrategien die dazu beitragen Ungleichheiten zu überwinden und sozialen Zusammenhalt zu fördern. Weiters werden erziehungs- und bildungswissenschaftliche Strategien zur Vermeidung von sozialer Exklusion mit besonderem Fokus auf Risiko- und Randgruppen entwickelt. Es ist für Europa notwendig, diese Strategien zu identifizieren, damit diese von PolitikerInnen, BildungsmanagerInnen, LehrerInnen, StudentInnen, und Familien angewandt werden können und damit zur Erreichung der Lissabon Ziele beitragen. Zu diesem Zweck wird INCLUD-ED 1) Eigenschaften von Bildungssystemen und -reformen untersuchen, die geringe Bildungsexklusion und soziale Exklusion hervorbringen und solche, die hohe Exklusionsraten erzeugen; 2) Komponenten von Bildungspraktiken untersuchen, die die Rate von Schulversagen erhöhen und solche, die sie verringern; 3) erforschen in welcher Form Bildungsexklusion andere gesellschaftliche Bereiche beeinflusst (u.a. Erwerbstätigkeit, Wohnen, Gesundheit, politische Teilnahme) und welche pädagogischen Maßnahmen erforderlich sind um diese zu bewältigen; 4) untersuchen in welcher Weise die Bildungsexklusion verschiedene gesellschaftliche Gruppen betrifft, insbesondere benachteiligte Gruppen (u.a. Frauen, Jugendliche, MigrantInnen, kulturelle Gruppen, Menschen mit Behinderung) und welche pädagogischen Maßnahmen erforderlich sind, um hier einer Diskriminierung vorzubeugen; 5) die wechselseitigen Wirkungen von bildungspolitischen Maßnahmen und sozialpolitischen Maßnahmen untersuchen und identifizieren, welche zur Überwindung sozialer Exklusion beitragen und den sozialen Zusammenhalt in Europa stärken. 6) an Bildungsprojekten beteiligte Gemeinden untersuchen, die es geschafft haben durch das Setzen von sozialen Intervention und Bildungsintervention einen Beitrag zur Reduktion von Ungleichheit und Marginalisierung und einen Beitrag zu sozialer Inklusion und Empowerment geleistet zu haben.

 

MEMBERS OF THE RESEARCH-GROUP

  • CREA – Barcelona Science Park, Spain (Coordinator)
  • Danube University Krems, Austria
  • Centre for European Policy Studies, CEPS, Belgium
  • Dep. of Education. University of Cyprus, Cyprus
  • Dep. Early Childhood Education, University of Helsinki, Finland
  • Dep. Integration and Conflict, Max Planck Institute for Social Anthropology, Germany
  • Dep. of Social Sciences, Bárczi Gusztáv Faculty of Special Education
  • Eötvös Loránd University, Hungary
  • Dep. Educational Science and of the cultural formative process, University degli Studi di Firenze, Italy
  • Dep. Education Studies, Dublin City University, Ireland
  • Dep. of Education, Vytautas Magnus University, Lithuania
  • Faculty of Education, University of Malta, Malta
  • Faculty of Sociology and Psychology, University of West Timisoara, Romania
  • Slovenian Institute for Adult Education, Slovenia
  • Dep. of Political, International and Policy Studies, University of Surrey, UK
  • Institute of Education, University of London, UK

Details

Projektzeitraum 01.11.2006 - 31.10.2011
Fördergeber EU
Förderprogramm 6. Rahmenprogramm
Department

Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien

Zentrum für Professionelle Kompetenz- und Organisationsentwicklung

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Dipl.Dolm. Lil Reif
Projekt­mitarbeit Mag. Dr. Thomas Pfeffer
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK