LLL 2010

Das Projekt LLL2010 wird von der Europäischen Kommission im 6. Forschungsrahmenprogramm finanziert und in Österreich vom bm:bwk co-finanziert. Am Forschungsprojekt beteiligt sind Institutionen aus folgenden Ländern: Belgien, Bulgarien, England, Estland, Irland, Litauen, Norwegen, Österreich, Russland, Schottland, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn.


Im Zuge der Lissabon Strategie wurde das Lebenslange Lernen als Mittel zur Stärkung und Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit festgehalten. Darüber hinaus soll das Lebenslange Lernen Arbeitsplätze sichern und den sozialen Zusammenhalt stärken. Trotzdem es Einigkeit über die Relevanz des Lebenslangen Lernens gibt, hat das Konzept viele verschiedene oft widersprüchliche Bedeutungen. Um die in der Lissabon Strategie formulierten Ziele zu erreichen, ist es dementsprechend notwendig auf lokaler, nationaler, sowie europäischer Ebene vergleichende Forschung zum Lebenslangen Lernen durchzuführen.


Im Forschungsprojekt Lifelong Learning 2010 geht es um den Beitrag der formalen Bildung zur Implementierung des Lebenslangen Lernens und um die Rolle, die das (Weiter-)Bildungssystems für die sozialer Integration in Europa spielt. Ziel und Gegenstand des Projekts ist es, zum einen die Auswirkungen von länderspezifischen Institutionen auf den Zugang von Erwachsenen zum (Weiter-) Bildungssystem zu untersuchen und zum anderen, die Effektivität von Zugangsregelungen zur formalen Bildung in verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten, sowie assoziierten Ländern zu überprüfen und ihren Beitrag zur Gestaltung einer europäischen Wissensgesellschaft zu analysieren.

Details

Projektzeitraum 01.09.2005 - 31.08.2010
Fördergeber EU
Förderprogramm 6. Rahmenprogramm
Department

Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien

Zentrum für Professionelle Kompetenz- und Organisationsentwicklung

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK