2018

mit Dr. Cornelia Bruell und Kai Kranner

04. - 07.01.2018
Donau-Uniiversität Krems, SE 2.4

Seminar: Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen

Alternative Zugänge werden in der Pädagogik immer wichtiger, nachdem klassische Bildungsmodelle an ihre Grenzen stoßen. Das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen stellt hier eine Alternative und Bereicherung dar, die in unterschiedlichsten Bildungsangeboten und Einrichtungen von großer Relevanz sind. Die Fähigkeit Resonanzräume zu schaffen, in denen Kinder und Jugendliche wachsen dürfen, steht im Vordergrund.

Arbeiten mit der Sehnsucht nach Antwort

Das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen kann mittlerweile auf eine langjährige Tradition und Entwicklung zurück greifen. Dabei handelt es sich um einen Teilbereich der Philosophischen Praxis, wie sie seit den 80er Jahren im deutschsprachigen Raum entwickelt wurde. Diese Praxis zielt auf die Förderung des autonomen, selbstständigen und verantwortungsvollen Denken und Leben ab. Das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen befördert die Eigenständigkeit, das Selbstbewusstsein, die Wertschätzung und die Achtsamkeit der Teilnehmenden und basiert auf einem dialogischen Prinzip auf Augenhöhe. Besonders positiv wirkt sich dieser Zugang in Gruppen mit hoher Diversität aus. Interkulturelles Verstehen wird abseits sprachlicher Barrieren möglich. Zudem werden über das Philosophieren Konflikte entemotionalisiert und auf inhaltlich-konfliktiver Ebene reformuliert und ventiliert. Kinder fühlen sich durch diese Methode anerkannt und wertgeschätzt.

Will man einen gleichberechtigten und vorurteilsfreien Diskurs ermöglichen, muss diese Art der Gesprächsführung geübt und die dahinter stehende Haltung verstanden werden. Dieser Zugang und die dazugehörigen Fertigkeiten werden in diesem Modul vermittelt. Theorie und Praxis gehen hier Hand in Hand. Die Studierenden werden aufgefordert ein Konzept entsprechend der vermittelten Methoden und der präsentierten Inhalte zu entwickeln. Sie erhalten sowohl Feedback der Lehrenden und als auch der Kolleg_innen.

Ziele:

  • Entwickeln einer philosophischen Haltung gegenüber Kindern und Jugendlichen
  • Kennenlernen einer neuen Form des Dialogs mit Kindern und Jugendlichen
  • Methodenkenntnis
  • Selbsterfahrung
  • praktische Übungen

 

Vortragende:

Dr. Cornelia Bruell

Dr. phil. Cornelia Bruell; Lehrbeauftragte am Institut für Philosophie und am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien; Philosophische Praktikerin mit eigener Praxis seit 2016; Veranstalterin von PHILO SLAM Baden; Philosophischer Salon; Philosophieren mit Kindern; philosophische Wanderungen; Vorstandsvorsitzende des Kreises akademisch philosophischer PraktikerInnen (KAPP); Lehrgangsleiterin Diplomlehrgang Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen; zahlreiche Publikationen siehe Website: www.philoskop.org

Kai Kranner

Referent an der Pädagogischen Hochschule Baden, Berufsschulpädagoge, akademisch philosophischer Praktiker in eigener Praxis, Lehrer für Philosophie in einer Montessori - Maturaklasse, Referent am Wifi Burgenland, Referent am BFI Graz. Philosophische Wanderungen, Philosophische Cafes, Vorstandsvorsitzender des Kreises akademisch philosophischer Praktiker-Innen (KAPP), Lehrgangsleitung: Diplomlehrgang Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen.

Literatur wird aus den folgenden Traditionen in einem Reader zur Verfügung gestellt:

Philosophieren für Kinder: Matthew Lipman: „P4C“; Daniela Camhy: „Kinderphilosophie“

Philosophieren mit Kindern: Ekkehard Martens, Barbara Brüning, Michael Siegmund

Philosophieren von Kindern: Gareth Matthews

Nachdenken mit Kindern: Kerstin Michalik, Helmut Schreier, Hans-Joachim Müller

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK