PhD Summer School 2018

„Advanced Migration Studies“ von 24.09. bis 05.10.2018

Agenda 30. August

9:15 - 10:00 Begrüßung
10:00 - 10:30 Get-together
10:30 - 17:45 Vorträge
ab 17:45 Abendprogramm

Programm

Dienstag, 30. August 2019

9:15 - 10:00

Begrüßungund Impulsvortrag

Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung

10:00 - 10:30

Get-together beim Frühstück

10:30 - 17:45

Parallele Sessions:

  1. Vom spielerischen Umgang mit Unsicherheit: Die Macht der Improvisation (Wetzel)
  2. Neuromanagement - Tag 1 (Nagl)
  3. Neue Führungs- u. Entscheidungsmodelle - Tag 1 (Pircher)
  4. Vernetzte Kreativität und Innovation (Zenk)
ab 17:45

Abendprogramm

Social Programme: Loibenberg-Führung

31. August

9:15 - 17:15
  1. Führen in einem virtuellen Umfeld (Piewald)
     
  2. Neuromanagement (Nagl) - Tag 2
     
  3. Neue Führungs- und Entscheidungsmodelle (Pircher) - Tag 2
     
  4. Datenschutz konkret (Appl/Schmidl)
ab 17:45

Abendprogramm 

Kamingespräch mit Univ.-Prof. Dr. Ulrike Guérot

Themen

Session 8: Datenschutz konkret - Praktische Auswirkungen der
EU-Datenschutz-­Grundverordnung

31. August, 10:30 - 17:30, 1-tägiges Seminar

Vortragende: Univ.-Prof. Dr. Clemens Appl und Dr. Matthias Schmidl


Der Schutz personenbezogener Information ist ein anerkanntes Grundrecht, dessen Konkretisierung durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung vielfältige praktische Fragen für Unternehmen und die öffentliche Verwaltung aufwirft. Angesichts einer knappen Frist (Mai 2018) zur Anpassung der Datenverarbeitung an die neuen Rahmenbedingungen, vermittelt dieser Workshop datenschutzrechtliches Grundwissen und behandelt Praxisfragen anhand ausgewählter Use Cases.

Behandelt werden die besonderen Pflichten des/r datenschutzrechtlich Verantwortlichen sowie Betroffenenrechte und die umfangreichen Anforderungen an die Datenverarbeitung. Weiters werden verfahrensrechtliche Aspekte sowie Rolle und Funktion der Datenschutzbehörde beleuchtet.

Session 12: Den Change kommunizieren

1. August, 11:00 - 13:30, halbtägiger Workshop

Vortragende: Gerda Füricht-Fiegl, MSc


Fragt man ExpertInnen oder auch Betroffene, woran Change Prozesse scheitern, dann kommt oft die Antwort: „An der mangelnden, falschen oder zu späten Kommunikation.“ Diese Einschätzung belegen auch zahlreiche Studien. Was ist Change überhaupt? Was gilt es bei der Kommunikation des Wandels zu berücksichtigen? Welche Rolle spielen Emotionen im Change? Und vor allem: Wie kommuniziere ich im Wandel so, dass am Ende kein Scherbenhaufen übrig bleibt? All diese Fragen werden bei diesem Seminar behandelt. Sie erfahren an diesem Tag, wie Change Projekte durch interne und externe Kommunikation unterstützt werden können. Anhand von bekannten Change-Modellen werden wir die Change Kommunikation in den unterschiedlichen Phasen des Wandels betrachten und daraus Strategien für die Umsetzung entwickeln. Didaktisch werden einerseits ausgewählte Theorien des Change Managements vermittelt, andererseits werden anhand von best practice-Beispielen die wesentlichen Elemente der Change Kommunikation sowie Hürden und learnings erarbeitet.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK