netPOL - Netzwerk Politische Kommunikation

Research Lab Democracy and Society in Transition

Internationales und Interuniversitäres Netzwerk

Research Lab Democracy and Society in Transition

Politische Kommunikation umfasst politische Information, politische Partizipation und politische Kommunikation im engeren Sinne als Kampagnenarbeit.

Das Netzwerk Politische Kommunikation netPOL besteht seit 2011. Als Zusammenschluss der Donau-Universität Krems und der Karl-Franzens-Universität Graz mit der deutschsprachigen Andrássy-Universität Budapest, der deutschen Zeppelin-Universität Friedrichshafen, der rumänischen Babes-Bolyai-Universität Cluj sowie externen Netzwerkpartnern aus dem tertiären Bildungssektor wird es vom Land Niederösterreich unterstützt.

Die Länder Österreich, Ungarn, Deutschland und Rumänien gelten als tragende Säulen von netPOL und decken in Ihrer Zusammenarbeit mit Partneruniversitäten unterschiedliche Schwerpunkte und Expertisen ab. Themenschwerpunkte der Netzwerkaktivitäten sind europäische Politische Bildung, Wahl- und politische Beteiligungsforschung, Public Affairs bzw. Lobbying, Medienforschung, massenmediale Kommunikation sowie Strategie- und Netzwerkanalysen.

Erklärtes Ziel von netPOL ist es, durch die Zusammenarbeit zwischen den Partnern und Partneruniversitäten den Lehr- und Forschungsbereich der Politischen Kommunikation und Politischen Bildung zu stärken und auszubauen. Kernelement des Netzwerks ist das gemeinsame PhD-Programm zum Thema „Zukunft der Demokratie in EU-ropa“. Derzeit gibt es hier zehn DoktorandInnen.

wissenschaftliche Leitung:
Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier

Kooperationspartner

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK