Details

Der globale Klimawandel ist die größte und komplexeste Herausforderung, vor der die Menschheit je gestanden ist. Zu Beginn der Forschung standen die physikalischen und technologischen Aspekte im Mittelpunkt. Mittlerweile erhält aber auch die moralische Dimension der Klimakrise zunehmende Aufmerksamkeit. Es handelt sich um mehrfache Ungerechtigkeiten: gegenüber den ärmeren Ländern, den zukünftigen Generationen und den nicht-menschlichen Arten. Jene, die am wenigsten zu den Treibhausgasemissionen beigetragen haben, sind bereits jetzt am meisten von den Folgen der Erderwärmung betroffen und haben die wenigsten Ressourcen, um sich dagegen zu schützen.

Die Seminarreihe bietet eine grundlegende Einführung in zentrale Aspekte des Klimawandels: naturwissenschaftliche Grundlagen, Klimafolgen, Ethik und Recht des Klimaschutzes, Klimanotstand und globale Religionen, Klimapolitik, psychologische Aspekte der Klimakrise, sozialökologische Transformation.

Neben der Vermittlung von akademischem und praktischem Wissen geht es auch um den Austausch und die Vernetzung von Akteur_innen aus unterschiedlichen Bereichen und Organisationen. Elemente der vier Seminare sind Vorträge, Gespräche, Gruppenarbeit, Interview der Vortragenden, Spiel zur lokalen Klimapolitik, Studienliteratur zur Vorbereitung.

Die Seminarreihe findet im Rahmen der Mitgliedschaft der Universität für Weiterbildung Krems in der „Allianz Nachhaltiger Universitäten“ statt.

Facts

Leitung:

PD Mag. Dr. Ernst Fürlinger
Donau-Universität Krems
Research Lab Democracy & Society in Transition

Lisa Plattner, MSc (zum CV)
Klimaexpertin

Dauer:

8 Tage in der Zeit von 28. September 2022 bis 03. März 2023
(jeweils Donnerstag - Freitag / außer Seminar 1, Mittwoch - Donnerstag, 9.30 – 17.30 Uhr)

Form der Seminare:

Präsenz- und Online-Seminar; vorwiegend Deutsch, fallsweise Vorträge in Englisch

Veranstaltungsort:

Kardinal König-Haus
Kardinal König-Platz 3
1130 Wien-Lainz
(Nächtigung im Kardinal König-Haus ist möglich.)

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Von der U4-Station Hietzing oder Westbahnhof aus mit der Straßenbahnlinie 60 Richtung Rodaun bis Station Jagdschlossgasse.

ECTS-Punkte:

Mit dieser Seminarreihe können optional, mit einer zusätzlichen Modularbeit (ca. 15 Seiten), 7 ECTS erarbeitet werden.
(Alle jene, die 7 ECTS erwerben wollen müssen inskribiert sein.)

Teilnahmegebühr für vier Seminare:

€ 980,00 für Normalverdiener
(ohne Kosten für Essen und Übernachtung)

Stipendien:

Stipendien (50%) für Studierende, Lehrlinge, weitere Gruppen auf Anfrage.

Freiplätze für junge KlimaaktivistInnen auf Anfrage.

Anfrage wegen Stipendien und Freiplätze an: ernst.fuerlinger@donau-uni.ac.at

Veranstalter:

Donau-Universität Krems

in Kooperation mit Allianz für Klimagerechtigkeit, Ökumenischer Rat der Kirchen Österreich und Kardinal König Haus

 


Folder

Termine

1. Seminar: 28. - 29. September 2022
Klimakrise – Grundlage

  • Klimakrise als Element globaler Mehrfachkrisen
    (Dr. Jill Jäger, selbständige Forscherin, Autorin „Was verträgt unsere Erde noch? Wege in die Nachhaltigkeit“, 2008)
  • Klimawandel – naturwissenschaftliche Grundlagen
    (Univ.-Prof. Em. Dr. Georg Kaser, Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften, Universität Innsbruck)
  • Klimawandelfolgen
    (Lisa Plattner, MSc, Klimaexpertin, Telfs)
  • Adaptation to Climate Risks in the Global South
    (Assoc.-Prof. Dr. Katharine Mach, University of Miami, Department of Environmental Science and Policy, Lead Author IPCC Assessment Report 6, via Zoom)


2. Seminar: 03. - 04. November 2022
Klimaethik

  • Ethik und Recht des Klimaschutzes
    (Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt, Jurist, Philosoph, Soziologe, Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik, Berlin und Leipzig, via Zoom)
  • Climate Justice from the Global South: Ecumenical and interfaith perspectives
    (Dr. Guillermo Kerber, ehemaliger Koordinator des Klimaprogramms des World Council of Churches, Genf)
  • Globale Religionen und Klimakrise
    (PD Mag. Dr. Ernst Fürlinger, Research Lab Democracy and Society in Transition, Universität für Weiterbildung Krems)

 

3. Seminar: 12. - 13. Jänner 2023
Klimapolitik

  • „Vienna Climate Games“ – Spiel zur lokalen Klimapolitik am Beispiel Wien
    (Dr. Sarah L. Nash, Politologin, Schwerpunkte Klimapolitik, Klimawandel und Migration, Research Lab Democracy and Society in Transition, Universität für Weiterbildung Krems)
  • Internationale und europäische Klimapolitik
    (MR Dr. Helmut Hojesky, Bundesministerium für Klimaschutz, Leiter der Abt. VI/1 Koordination Klimapolitik)
  • Podiumsdiskussion „Wo steht die österreichische Klimapolitik?“
    (Mag. Lukas Hammer, Klimasprecher, Die Grünen / Julia Herr, Klimasprecherin, SPÖ, Vertretung „Fridays for Future“ / Mag. Johannes Wahlmüller, MSc, Klimaexperte Global 2000 – Friends of the Earth Austria, Wien / Anika Dafert, Fridays for Future Austria)
  • Psychologische Aspekte der Klimakrise
    (Leonie Fian MSc, Forschungsgruppe Umweltpsychologie, Institut für Psychologie, Universität Wien)

 

4. Seminar: 02. - 03. März 2023
Sozial-ökologische Transformation

  • Die Bedeutung der lokalen Gemeinwesen für die sozial-ökologische Transformation
    (Prof. Dr. Susanne Elsen, Professur für angewandte Sozialwissenschaft, Schwerpunkte soziale und solidarische Ökonomie, ökosoziale Transformation, Gemeinwesenentwicklung, Freie Universität Bozen)
  • Transformation der Landwirtschaft und der Ernährungssysteme: Perspektiven der internationalen Bewegung von Kleinbäuer:innen „La Via Campesina
    (Franziskus Forster, Politischer Referent, Österr. Klein- und BergbäuerInnen-Vereinigung - Via Campesina Austria, Wien)
  • Klimaschutzprojekte im Globalen Süden: Beispiele aus Nicaragua und Uganda
    (Mag. Martina Luger, Programmkoordination Klimafinanzierung, Horizont3000, Wien)

Plakat

Wissenschaftliche Leitung / Seminarleitung

Information und Kontakt

Bianca Sabrina Kolm

Fragen zur Seminarreihe?

Nehmen Sie gerne direkt Kontakt auf.

Gefördert durch

Zum Anfang der Seite