An der Donau-Universität Krems gelangt folgende Stelle zur Besetzung:

Universitätsprofessur für Kinder- und Jugendhilfe (m/w/d) gem. §99 UG 2002

38,5 Std. / Woche

Inseratsnummer: SB20-0155

Die ausgeschriebene Professur ist am Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit in der Fakultät für Gesundheit und Medizin etabliert und wird befristet auf fünf Jahre im Rahmen einer § 99 UG-Professur besetzt.

Die vom Land Nieder­österreich gestiftete Universitäts­professur soll in einem zeitlichen Rahmen von fünf Jahren die Maß­nahmen der nieder­österreichischen Kinder- und Jugendhilfe evaluieren. Durch die Entwicklung und Durch­führung von Forschungs­projekten soll die Evaluation der Maßnahmen der nieder­österreichischen Kinder- und Jugendhilfe etabliert werden. Die Forschungs­ergebnisse sollen, durch die Publikation in hochrangigen wissenschaftlichen Zeitschriften, in den wissenschaftlichen Diskurs zu Theorien und Methoden in der Kinder- und Jugend Sozialarbeit eingehen, diesen bereichern und zur Weiter­entwicklung der evaluierten Maß­nahmen beitragen.

Allgemeines Aufgaben- und Anforderungsprofil:

Zu den Aufgaben des_der Universitäts­professors_in gehören die engagierte Vertretung des Fachgebietes Kinder- und Jugendhilfe in Forschung, Entwicklung und Lehre, die Übernahme von Management­aufgaben sowie die kontinuierliche Weiter­entwicklung des Lehrangebotes. Der_Die zukünftige Stelleninhaber_in soll eine umfassende und wirkungs­orientierte empirische Forschung durchführen, deren Ergebnisse wiederum in den laufenden Prozess einfließen sollen. Weiterführende Entscheidungen sollen so anhand der Ergebnisse empirisch gestützt getroffen werden sowie Problemfelder identifiziert und gezielt gegengesteuert werden. So soll eine fortlaufende Verbesserung der Kinder- und Jugendhilfe in Niederösterreich erreicht werden.

Folgende Tätigkeiten sollen in 5 Jahren umgesetzt werden:

  • Entwicklung und Teilnahme an internationalen Forschungs­projekten unter Nutzung europäischer und staatlicher Fördermittel
  • Veröffentlichung der Forschungs­ergebnisse in hochrangigen wissenschaftlichen Zeitschriften
  • Präsentation der Ergebnisse auf einschlägigen Konferenzen
  • Entwicklung von Angeboten von (Weiter-)Bildungs­maßnahmen im Bereich der Kinder- und Jugendsozialarbeit
  • Betreuung von Masterarbeiten auf dem Gebiet der sozialen Arbeit
  • Sichtbarmachung von Themen der Kinder- und Jugendsozialarbeit durch Seminare, Workshops und Gastvorträge im Zusammenhang mit den Forschungs­projekten innerhalb der Wissenschaft und für die Öffentlichkeit
  • intra- und interinstitutionelle Kooperationen

Für die Bewerbung setzen wir folgende Qualifikationen voraus:

  • abgeschlossenes Hochschul­studium im Fachbereich Medizin, Psychologie, Soziologie, Pädagogik oder soziale Arbeit
  • Habilitation oder gleichzuhaltende Qualifikation im Fachbereich Kinder- und Jugendhilfe bzw. der oben angegebenen Fach­bereiche
  • einschlägige Berufserfahrung und Expertise im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, oder Kinder- und Jugendpsychiatrie oder -psychotherapie
  • nachgewiesene Forschungs- und Publikations­tätigkeit in renommierten Fachjournalen
  • gute persönliche Verankerung in der facheinschlägigen Scientific Community
  • sehr gute Kenntnisse in qualitativen oder quantitativen Forschungsmethoden
  • ausgezeichnete Deutsch- (mind. C2), und Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift (mind. C1)
  • Führungserfahrung und Management­kompetenz in sozialer, organisatorischer und wirtschaftlicher Hinsicht
  • Erfahrung in Gender- und Diversitykompetenz

Darüber hinaus sind folgende Fähigkeiten und Kenntnisse von Vorteil:

  • hohe didaktische Eignung durch evaluierte Vortragstätigkeit
  • Erfahrung mit universitären Strukturen in Lehre und Forschung
  • Kenntnisse weiterer Fremdsprachen
  • internationale Vernetzung und Erfahrung in facheinschlägigen Gremien
  • Erfahrung in der Entwicklung und Leitung von berufsbegleitenden Universitäts­lehrgängen
  • Fähigkeit zu strategischem und unternehmerischem Denken
  • Kenntnisse des österreichischen und internationalen universitären beziehungs­weise außer­universitären Bildungs- und Forschungsbereichs
  • Nachweis erfolgreicher Drittmittel­akquisition
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit

Die Donau-Universität Krems sieht in der Diversität ihrer Mitarbeiter_innen hohes Innovations­potential und bekennt sich zur Vielfalt als leitendes Prinzip. Gleichzeitig strebt sie eine Erhöhung des Frauenanteils an und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Bewerbungen von Menschen mit Behinderung, welche über die geforderten Qualifikationen verfügen.

Die Berufung als Universitätsprofessorin oder Universitätsprofessor erfolgt befristet auf fünf Jahre im Rahmen des Berufungsverfahrens gem. §99 UG 2002.

Die Mindesteinstufung entsprechend der Dienst- und Besoldungs­ordnung der Donau-Universität Krems (W1/1) beträgt EUR 5.667,14 brutto (Basis 38,5 Stunden/Woche). Bereitschaft zur Überzahlung besteht bei entsprechender Qualifikation und Berufs­erfahrung.

Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung das Datenblatt/application abstract bei.

Wir freuen uns auf Ihre überzeugende Bewerbung bis spätestens 25.02.2021 an das Rektorat der Donau-Universität Krems, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems, postalisch oder per E-Mail an bewerbung@donau-uni.ac.at.

Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen Herr Univ.-Prof. Dr. Christoph Pieh unter christoph.pieh@donau-uni.ac.at oder unter 02732 893-2530 gerne zur Verfügung.

 

Mag. Friedrich Faulhammer
Rektor

 

 

Zum Anfang der Seite