Hahn Brigitte

Zur Person

Hahn studierte Botanik / Zoologie, Biologie und Erdwissenschaften/Lehramt und absolvierte ein Weiterbildungsstudium in TQM und Business Excellence.
Nach langjähriger universitärer und außeruniversitärer Forschungs- und Consultingtätigkeit übernahm sie vermehrt Managementaufgaben. Seit 2008 ist sie Mitarbeiterin der Donau-Universität Krems.

Publikationen (Auszug Forschungs­datenbank)

Humer, R.; Keser-Aschenberger, F.; Hahn, B. (2019). Universitätszulassung auf Basis non-formal und informell erworbener Kompetenzen. Magazin erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs., 37: 11-1

Hahn, B. (2018). Zugang von heterogenen Studierendengruppen an der Donau-Universität Krems. In: AQ Austria – Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria, Durchlässigkeit in der Hochschulbildung - Beiträge zur 5.AQ Austria Jahrestagung: 33-40, Facultas Verlags- und Buchhandels AG, Wien

Huber, E.; Hahn, B. (2013). Sicherung der Forschungsqualität an Universitäten. In: Werner Hauser, Jahrbuch für Hochschulrecht: 375-378, Neuer wissenschaftlicher Verlag, Wien

Hahn, B.; Huber, E.; Eischer, R. et al. (2012). E-Workflow zur Prozessoptimierung in der Forschungsadministration. AQA - Österreichische Qualiätssicherungsagentur, Braucht Forschung Qualitätsmanagement? 105-108, Facultas

Hahn, B.; Huber, E.; Eischer, R. (2012). E-Work-flow zur Prozessoptimierung in der Forschungsadministration. AQA, Braucht Forschung Qualitätsmanagement? 105-110, Facultas, Wien

Vorträge (Auszug Forschungs­datenbank)

Universitätszulassung auf Basis non-formal und informell erworbener Kompetenzen

7. Tag der Lehre FH OÖ, Linz, Österreich, 07.05.2019

E-Work-flow zur Optimierung der Prozesse in der Forschungsadministration und Informationsaufbereitung für die Hochschulsteuerung

6. AQA Jahrestagung, 06.10.2011

Zum Anfang der Seite