Zur Person

Katharina Fritsch ist wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Department für Europapolitik und Demokratieforschung der Universität für Weiterbildung Krems. Derzeit ist sie ist sie im von der GFF NÖ und vom Land NÖ geförderten Projekt „Digitalizing Youth Politics“ tätig, mit Fokus auf Medien- und Frameanalysen. Zuvor war sie wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Afrikawissenschaften (Universität Wien) und promovierte in Politikwissenschaften zu politischen und kulturellen Mobilisierungen der komorischen Diaspora in Marseille als eine Form ethnisierter Biopolitik. Sie ist derzeit assoziierte Forscherin am Centre Marc Bloch (Berlin) und lehrt seit vielen Jahren an der Universität Wien (Politikwissenschaft, Afrikawissenschaften, Gender Studies, Internationale Entwicklung). Ihre Interessensschwerpunkte liegen im Bereich Biopolitik und Gouvernmentalitätsforschung, kritische Migrations- und Diasporaforschung, postkoloniale Studien, intersektionelle Ansätze und Entdemokratisierungsprozesse im Zuge von Ausnahmezuständen.

 

Projekte (Auszug Forschungs­datenbank)

Publikationen (Auszug Forschungs­datenbank)

Ajanovic, E.; Fritsch, K.; Zahorka, F. (2021). Digital verbunden Formen politischer Partizipation von Jugendlichen in Niederösterreich. Momentum Quarterly - Zeitschrift für sozialen Fortschritt, 10: 66-84

Cakir, A.; Fritsch, K. (2020). Ethnicised Social Mobility as Self-Governing. In: Alexandra Ganser / Annegret Penz, Mobile Kulturen und Gesellschaften / Mobile Cultures and Societies: 105-127, V&R Unipress, Göttingen

Fritsch, K.; Mounir, H. (2020). Komorische Kunst und Postkolonialismus: eine Dialog-Montage auf der Basis des Dokumentarfilmprojekts Histoires de Twarab à Marseille / L’art comorien et postcolonialisme: un dialogue-monté à partir d’un projet de documentaire intitulé « Histoires de Twara. Journal für Entwicklungspolitik (JEP), Volume XXXVIII • Issue 1/2, 2021: 116-138

Vorträge (Auszug Forschungs­datenbank)

Jugend als Akteurin digitaler Öffentlichkeit

Momentung Kongress, 17.11.2020

Zum Anfang der Seite