DEUTSCHENGLISH
Wir über uns Leitbild 20 Jahre Donau-Uni Lifelong Learning Didaktisches Leitbild Qualitätsmanagement Organigramm Uni in Zahlen Kurzfilm Berichte EhrenträgerInnen DUK-Gesetz Uni-Chronik Rektorat Universitätsverwaltung Gremien und Organe Fakultäten Plattform Politische Kommunikation - netPOL Lehrstandort Memmingen Personen-Verzeichnis Campus Krems Beteiligungen Partner Impressum

Vom Modellprojekt zur führenden Universität für Weiterbildung in Europa

In den frühen Achtzigerjahren entstand die Idee, in Niederösterreich eine Universität neuen Typs zu schaffen. 1987 begann die Wissenschaftliche Landesakademie erste postgraduale Programme zu entwickeln, 1994 beschloss der Nationalrat die Errichtung eines Universitätszentrums für Weiterbildung. Damit war die Grundlage für die Eröffnung der Donau-Universität Krems 1995 geschaffen.
Logo 20 Jahre Donau-Universität Krems

Die Anfänge einer innovativen Universität

Ideenpapier Innovationsuniversität
ZOOM
Ideenpapier zur "Innovationsuniversität"

Die Wurzeln der Donau-Universität Krems reichen zurück in die frühen Achtzigerjahre. Mit dem Bekenntnis des damaligen Landeshauptmanns Siegfried Ludwig zu einer eigenen Landeshauptstadt begann auch die Planung einer Universität für Niederösterreich. Diese sollte nicht den großen traditionsreichen Universitäten in Wien Konkurrenz machen, sondern eine Innovation darstellen. Von einer Umwelt- über eine Dritte-Welt- bis hin zur Friedensuniversität reichten die Ideen, die der Arbeitskreis „Universitäre Einrichtungen in NÖ“ diskutierte. Land und Bund bewiesen Weitblick und entschieden sich, den Fokus auf universitäre Weiterbildung zu legen.

1987 begann eine Wissenschaftliche Landesakademie in Krems ihre Arbeit, um postgraduale Programme zu entwickeln, Ende 1990 wurde nach einem Arbeitsübereinkommen mit der Bundesregierung die „Donau-Universität für postgraduale Aus- und Weiterbildung“ projektiert. Im Frühjahr 1994 beschloss der Nationalrat die Errichtung des „Universitätszentrums für Weiterbildung mit der Bezeichnung Donau-Universität Krems“. Am 13. September 1995 konnte die Donau-Universität Krems schließlich auf dem Gelände der ehemaligen Tabakfabrik Krems-Stein eröffnet werden.

Gründungsthesen

  • Die Donau-Universität Krems ist eine postgraduale Universität.
  • Die Weiterbildung an der Donau-Universität Krems basiert auf den drei Säulen Lehre, Forschung und Dienstleistung.
  • Die Donau-Universität Krems erfüllt einen öffentlichen Auftrag und orientiert sich gleichzeitig an privatwirtschaftlichen Kriterien.
  • Strategische Ausrichtung auf die Zukunft sowie Vermittlung von verantwortungsbewusstem Denken und Handeln prägen die Donau-Universität Krems.
  • Die Donau-Universität Krems ist weltoffen und gleichzeitig fest mit dem Standort verbunden.
  • Die Donau-Universität Krems setzt auf Qualität. Sie ist klein und orientiert sich an den Bedürfnissen ihrer KundInnen.
  • Die Donau-Universität Krems ist eine Campus-Universität und auch regionales Kultur- und Begegnungszentrum.

 

Start des Studienbetriebs im Wintersemester 1995/96

Erste MBA-AbsolventInnen in Österreich
ZOOM
Erste MBA-AbsolventInnen

Der Studienbetrieb startete schon wenige Wochen nach der Eröffnung mit 93 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in drei Studiengängen für Europäische Integration und Journalismus. Im September 1997 erhielt die Donau-Universität Krems das Recht, den neuen akademischen Grad eines Master of Advanced Studies zu verleihen, einen Monat später wurden die ersten österreichischen Mastertitel im Beisein des damaligen Wissenschaftsministers Caspar Einem vergeben. 1998 folgte die erste Graduierung zum Master of Business Administration (MBA) in Österreich.

Trotz ihres öffentlichen Auftrags orientierte sich die Donau-Universität Krems an modernen Governance- und Führungsstrukturen: Sie führte die finanzielle Gebarung nach den Grundsätzen des ordentlichen Kaufmanns, stellte ihre MitarbeiterInnen nach dem Angestelltengesetz an, führte Zielvereinbarungen ein und legte im ersten Geschäftsbericht einer österreichischen Universität Rechenschaft über ihre Aktivitäten ab. So nahm die Donau-Universität Krems auch im Bereich des Hochschulmanagements eine Pionierrolle ein und war Vorreiterin bei der mittlerweile umgesetzten Vollrechtsfähigkeit von Universitäten. Viele der Prinzipien des "Bundesgesetzes über die Universität für Weiterbildung Krems" sind schließlich in das Universitätsgesetz 2002 eingeflossen.

2004 erhielt das bisherige „Universitätszentrum für Weiterbildung“ mit der Erhebung zur „Universität für Weiterbildung Krems“ die verdiente Anerkennung als 22. staatliche Universität Österreichs – und damit die Möglichkeit, Professorinnen und Professoren zu berufen und so gezielt die wissenschaftliche Reputation zu stärken.

Die jüngsten Meilensteine: 2014 erhielt die Donau-Universität Krems das Promotionsrecht. Ihre beiden ersten PhD-Studien wurden im Frühjahr 2015 von der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria, kurz AQ-Austria, akkreditiert. Darüber hinaus zertifizierte die AQ-Austria das Qualitätsmanagement-System der Donau-Universität Krems.

Lebensbegleitendes Lernen als Trend

Grafik: Zahl der Studierenden an der Donau-Universität Krems
ZOOM
Von 93 auf 8.641 Studierende

Als sich im Wintersemester 1995/96 die ersten 93 Studierenden an der Donau-Universität Krems einschrieben, war dies der Auftakt zu einem neuen Kapitel universitärer Weiterbildung. Die innovative Universität setzte nicht nur in Österreich und im deutschsprachigen Raum Maßstäbe, sondern fand auch europaweit Beachtung. Dass das Modellprojekt zum Erfolgsprojekt wurde, ist zum einen dem hohen Engagement und zukunftsgerichteten Handeln der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zum anderen dem Engagement und der Unterstützung des Landes Niederösterreich und des Bundes zu verdanken.

Zudem hat Weiterbildung in den vergangenen zwei Jahrzehnten enorm an Bedeutung gewonnen. In vielen Berufen ist es unabdingbar geworden, das erworbene Wissen regelmäßig auf den letzten Stand zu bringen und neue Kompetenzen zu erwerben. Die Donau-Universität Krems hat den Trend zum lebensbegleitenden Lernen früh erkannt und gestaltet ihn seit 20 Jahren erfolgreich mit.

Links

Uni-Chronik
Von der Tabakfabrik zur Denkwerkstatt: das historische Universitätsgebäude
Die Universität für Weiterbildung: Mission Statement und Entwicklungsplan

Meilensteine: Eine Zeitreise durch 20 Jahre Donau-Universität Krems

Veranstaltungen

Alumni-Tag 2015
26.09.2015

Leading through Innovation!

Innovation ist das Leitthema des diesjährigen Alumni-Tags, der ebenfalls im Zeichen des 20-Jahr-Jubiläums steht. Es erwarten Sie Vorträge, Diskussionen, Showacts und Pecha-Kucha-Präsentationen, in denen AbsolventInnen, Studierende und Vortragende von ihrer Zeit an der Donau-Universität Krems berichten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am Campus!

Veranstaltungsort
Donau-Universität Krems, Campus Krems
Termin
26.09.2015
Beginn
13:00
Universität(en) für die Zukunft
01.10.2015

Festveranstaltung

Festveranstaltung anlässlich 20 Jahre Donau-Universität Krems mit Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner, Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Dr. Erwin Pröll, Landeshauptmann von Niederösterreich und Prof. Dr. Antonio Loprieno, Rektor a.D. der Universität Basel.

Veranstaltungsort
Donau-Universität Krems
Termin
01.10.2015
Beginn
11:00
Über den Horizont hinaus
02.10.2015

Tag der offenen Universität

Wir laden alle Kremserinnen und Kremser sowie Freunde und Freundinnen der Donau-Universität Krems aus aller Welt herzlich ein, das Jubiläum der Donau-Universität Krems mit uns zu feiern und hinter die Kulissen der führenden Weiterbildungsuniversität Europas zu blicken. Freuen Sie sich auf eine bunte und lehrreiche Veranstaltung!

Veranstaltungsort
Donau-Universität Krems
Termin
02.10.2015
Beginn
13:00

Veranstaltungsrückblick

Großer Erfolg für Festkonzert
01.06.2015

Musik aus sieben Ländern als Einstimmung auf das 20-jährige Jubiläum der Donau-Universität Krems

Am Sonntag, den 31. Mai 2015, bat die Donau-Universität Krems zum Festkonzert „Donaustimmen“. Veranstaltet von Campus Cultur, boten der Campus-Chor CHORyphäen und MusikerInnen aus Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Rumänien und Serbien Musik aus sieben Donauländern. Das Festkonzert im vollbesetzten Audimax fand aus Anlass und zur musikalischen Einstimmung auf das 20-jährige Jubiläum der Donau-Universität Krems im Oktober 2015 statt.