GROSSPROJEKTIONS- und VERMITTLUNGSFORSCHUNG historischer Bildkunst: Graphische Sammlung Göttweig Online www.gssg.at

Description

Die Graphische Sammlung Stift Göttweig ist mit über 30.000 Blättern Österreichs größte Privatsammlung historischer Grafiken und wohl dichteste Repräsentation barocken Bildwissens. Druckgraphiken können, aufgrund ihrer Lichtempfindlichkeit, bisher nur kurzzeitig in abgedunkelten Räumen ausgestellt, und von Besuchern in ihrem Detailreichtum meist nicht erfasst werden. Durch die Digitalisierungskampagne des DBW in vergleichslos hoher Auflösung von 78 Mio. Pixeln ist für die Wissenschaft und die Öffentlichkeit ein „Bildschatz“ in herausragender Qualität entstanden, der nunmehr am DBW durch Grossprojektionsforschung und Virtuelle Ausstellungen erschlossen, erforscht und vermittelt wird.

Details

Duration 01/09/2009 - 01/09/2014
Funding Sonstige
Department

Department for Image Sciences

Principle investigator for the project (Danube University Krems) Univ.-Prof. Dr. Oliver Grau

Publications

Grau, O. (Hg.) (2011). Imagery in the 21st Century. Grau, O., The MIT Press, Cambridge

Grau, O. (2011). " Media Art´s Challenge for our Societies". Boundary-Crossing Humanities and Symbiotic Society, 2010 International Conference at Yonsei: 163-193

Lechner, G. M.; Grau, O. (2010). Theorie der Architektur. Barocke Architekturtheorie in Stift Göttweig (gssg.at). Göttweig 1975 / Donau-Universität Krems 2010

Lechner, G. M.; Grünwald, M.; Grau, O. (2010). Unter deinen Schutz. Das Marienbild in Göttweig. Göttweig 2005 / Donau-Universität Krems 2010

Lechner, G. M.; Telesko, W.; Grau, O. (2010). Lieben und Leiden der Götter. Antikenrezeption in der Druckgraphik (gssg.at). Göttweig 1992 / Donau-Universität Krems 2010

Lechner, G. M.; Telesko, W.; Grau, O. (2009). Barocke Bilder-EythelkeitPersonifikation, Allegorie und Symbol im Spiegel barocker Druckgraphik. Göttweig 1993 / Donau-Universität Krems 2010

Lechner, G.M.; Telesko, W.; Grau, O. (2008). Venezianische Veduten. Ein Cicerone durch das Venedig des frühen 18. Jahrhunderts. Göttweig 1990 / Donau-Universität Krems 2010

Lectures

Media Art Needs Histories and Archives-New Perspective for the Digital Humanities (Keynote)

Mobility Shifts: International Future of Learning Summit, New School, New York., 14/10/2011

„Ornament und...“ Über die Ränder ästhetischer Theorien und Praktiken.

16. Tagung des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker, Göttweig., 01/10/2011

Die Graphische Sammlung Stift Göttweig - Perspektiven der Erforschung und Vermittlung digitalisierter Druckgraphik

Internationale Tagung Kupferstichkabinett online: Entwicklungen, Ergebnisse, Perspektiven, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel., 14/03/2011

Nachleben barocker Phänomene in der Medienkunst des 21. Jh. : Für eine transdisziplinäre Bildwissenschaft

Frühe Neuzeit - Späte Neuzeit. Phänomene der Wiederkehr in Literatur und Künsten ab 1970: Internationale Tagung des Nordverbundes Germanistik, 22/01/2011

BRIDGING THE GAP : Zum Verlust der Kunst der letzten Jahrzehnte

Bern, Erster Schweizerischer Kongress für Kunstgeschichte, 03/09/2010

New Perspectives for Digital Humanities - Documenting Media Art

London, EVA, British Computer Society, Covent Garden, Keynote, 07/07/2010

Media Arts Evolution

Seoul, South Korea: Yonsei Universität, Internationale Humanisten Tagung,, 14/05/2010

Team

Back to top

 

To Glossary

This website uses cookies to improve your user experience, for analytical purposes for optimizing our systems and for marketing purposes. By clicking on „OK" or continuing to browse the site, you are agreeing to the use of cookies. More information concerning privacy policy and data protection official.

OK