Description

Aufgrund von Befürchtungen, dass terroristische Vereinigungen in den Besitz chemischer, biologischer, radiologischer oder nuklearer Stoffe oder Wirkstoffe (CBRN) kommen könnten, haben die Regierungen und internationalen Organisationen in den letzten 10-15 Jahren umfassende Maßnahmen und Programme zum Schutz vor den damit verbundenen Risiken beschlossen. Anschläge auf öffentliche Transportmittel mit CBRN Stoffen können katastrophale Auswirkungen haben, wie der Anschlag 1995 auf die U-Bahn von Tokyo veranschaulichte. Die jüngsten Entwicklungen zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit für solche Anschläge gegeben ist: Tokio 1995 (mit dem Nervengift Sarin), London 2005, Moskau 1996, 2004 und 2010 sowie Brüssel 2016. Die späte Detektion und Identifikation der eingesetzten CBRN Stoffe stellt derzeit eine wesentliche Problematik für rasche und zielgerichtete Maßnahmen der Sicherheitsbehörden dar: Erst nach dem Eintreffen von Spezialausrüstung (z.B. der Feuerwehr) kann eine genaue Bestimmung der freigesetzten Stoffe vorgenommen werden. Eine zeitnahe Messung der Verteilung des Gefahrenstoffs im betroffenen Gebiet, z.B. der unterschiedlichen Konzentration an den verschiedenen Ausgängen einer U-Bahnstation ist aktuell nicht möglich. Bei dem Anschlag in Tokio gelang es erst nach Stunden den eingesetzten chemischen Stoff zu identifizieren.

Details

Duration 01/10/2018 - 31/07/2021
Funding FFG
Program KIRAS
Department

Department for E-Governance and Administration

Center for Infrastructural Security

Principle investigator for the project (Danube University Krems) Ass. Prof. Mag. Dr. Walter Seböck, MAS MSc
Project members Bettina Pospisil, BA MA Mag. Dr. Ingeborg Zeller

Publications

Pospisil, B.; Seböck, W. (2020). »Ohne Akzeptanz ist eine Technologie sinnlos« – Technische Systeme im Einsatzverfahren. In: Disaster Competence Network Austria (DCNA), Disaster Research Days 2020 - Book of Abstracts: 50-53, Druck.at, online

Lectures

Einsatz und Nutzen eines CBRN: Sensornetzwerks in urbanen Räumen

Disaster Research Days (DRD) 2021, 12/10/2021

Back to top