Einfluss psychologischer Variablen auf das Therapieoutcome psychosomatischer Erkrankungen

Description

In der Allgmeinbevölkerung liegt die Prävalenz von somatoformen Störungen mit dem Leitsymptom Schmerz bei rund 8% (Fröhlich et al., 2006). Dabei wird von Frauen und Männern gleichermaßen der Rücken am häufigsten als Schmerzquelle genannt (Kocalevent et al., 2013). Unter Patienten/Innen die Hausarztpraxen aufsuchen ist die somatoforme Störung die am häufigsten vorkommende psychische Störung (Toft et al., 2005). Das Vorliegen einer weiteren psychischen Erkrankung (z.B. Depression oder Angststörung) korreliert mit der Anzahl betroffener Körperregionen (Creedy & Barsky, 2004). Depressionen, Angst oder Somatisierung werden als Faktoren beschrieben, die das Operationsoutcome beeinflussen können (Celestin et al., 2009). Eine erhöhte Somatisierungsneigung scheint einen Einfluss auf den Behandlungserfolg sowohl bei operativen als auch konservativem Vorgehen bei PatientInnen mit Rückenschmerzen zu haben (Nickel, Egle, Rompe, Eysel, & Hoffmann, 2002). Die geplante Studie möchte den Einfluss von psychologischen Variablen, insbesondere Somatisierung, Depression und Angst auf das Outcome einer Discus- oder Sequesterextraktion untersuchen. 80 PatientenInnen sollen gemäß der Ein- und Ausschlusskriterien in die Studie eingeschlossen werden. Bei Erstbegutachtung soll mittels Fragebögen (VAS, PHQ, PDI, SF-12, SWE) hinsichtlicher möglicher psychischer Einflussvariablen gescreent werden. Von neurochirurgischer Seite wird die Indikation für eine interarcuäre mikrochirurgische Discus- oder Sequesterextraktion gestellt und die Operation gemäß der Richtlinien durchgeführt. Im Rahmen der Nachkontrolle sollen erneut mittels Fragebögen der Therapieoutcome erhoben werden.

Details

Duration 01/03/2014 - 31/12/2016
Funding Private (Stiftungen, Vereine etc.)
Department

Department for Psychotherapy and Biopsychosocial Health

Center for Psychosomatic Medicine and Biopsychosocial Health

Principle investigator for the project (Danube University Krems) Univ.-Prof. Dr. Christoph Pieh
Project members Mag. Mag. Dr. Markus Böckle Mag. Gregor Liegl

Team

Back to top

 

To Glossary

This website uses cookies to improve your user experience, for analytical purposes for optimizing our systems and for marketing purposes. By clicking on „OK" or continuing to browse the site, you are agreeing to the use of cookies. More information concerning privacy policy and data protection official.

OK