Einfluss psychologischer Variablen auf das Therapieoutcome psychosomatischer Erkrankungen

Beschreibung

In der Allgmeinbevölkerung liegt die Prävalenz von somatoformen Störungen mit dem Leitsymptom Schmerz bei rund 8% (Fröhlich et al., 2006). Dabei wird von Frauen und Männern gleichermaßen der Rücken am häufigsten als Schmerzquelle genannt (Kocalevent et al., 2013). Unter Patienten/Innen die Hausarztpraxen aufsuchen ist die somatoforme Störung die am häufigsten vorkommende psychische Störung (Toft et al., 2005). Das Vorliegen einer weiteren psychischen Erkrankung (z.B. Depression oder Angststörung) korreliert mit der Anzahl betroffener Körperregionen (Creedy & Barsky, 2004). Depressionen, Angst oder Somatisierung werden als Faktoren beschrieben, die das Operationsoutcome beeinflussen können (Celestin et al., 2009). Eine erhöhte Somatisierungsneigung scheint einen Einfluss auf den Behandlungserfolg sowohl bei operativen als auch konservativem Vorgehen bei PatientInnen mit Rückenschmerzen zu haben (Nickel, Egle, Rompe, Eysel, & Hoffmann, 2002). Die geplante Studie möchte den Einfluss von psychologischen Variablen, insbesondere Somatisierung, Depression und Angst auf das Outcome einer Discus- oder Sequesterextraktion untersuchen. 80 PatientenInnen sollen gemäß der Ein- und Ausschlusskriterien in die Studie eingeschlossen werden. Bei Erstbegutachtung soll mittels Fragebögen (VAS, PHQ, PDI, SF-12, SWE) hinsichtlicher möglicher psychischer Einflussvariablen gescreent werden. Von neurochirurgischer Seite wird die Indikation für eine interarcuäre mikrochirurgische Discus- oder Sequesterextraktion gestellt und die Operation gemäß der Richtlinien durchgeführt. Im Rahmen der Nachkontrolle sollen erneut mittels Fragebögen der Therapieoutcome erhoben werden.

Details

Projektzeitraum 01.03.2014 - 31.12.2016
Fördergeber Private (Stiftungen, Vereine etc.)
Department

Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit

Zentrum für Psychosomatische Medizin und Biopsychosoziale Interventionen

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Univ.-Prof. Dr. Christoph Pieh
Projekt­mitarbeit Mag. Mag. Dr. Markus Böckle Mag. Gregor Liegl
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK