Von frühkindlicher Bildung bis Gemeinwesenarbeit

Brennpunkte von Migration und Integration in Diskussion beim 8. Dialogforum an der Donau-Universität Krems 27.-30. Juni 2016

27.04.2016

Krems (kpr). Seit sieben Jahren nimmt sich das Dialogforum aktueller Integrations- und Migrationsfragen an. Das diesjährige 8. Dialogforum findet am Campus Krems unter Beteiligung internationaler ReferentInnen statt. Das Department für Migration und Globalisierung der Donau-Universität Krems lädt Ende Juni 2016 zum Dialog und zur Vernetzung von Wissenschaft, Politik und Praxis in den Feldern Migration- und Integration nach Krems ein.

"Das Thema Integration hat im Gefolge der massiven Zuwanderung von Flüchtlingen noch zusätzlich an Bedeutung und Brisanz gewonnen. Dabei sind Initiativen auf lokaler Ebene genauso wichtig wie nationale Integrationsbemühungen", betont Univ.-Prof. Dr. Gudrun Biffl, Migrationsexpertin an der Donau-Universität Krems und Initiatorin des Dialogforums. Das Dialogforum dient als Informationsaustausch und Diskussionsplattform, um den Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu fördern und weiter auszubauen. In Fachvorträgen und praxisorientierten Workshops werden auch heuer wieder Einblicke in aktuelle Integrationsthemen gegeben.

 

Neue Aspekte in der Integrationsarbeit, vier zentrale Themen

Das Dialogforum widmet sich einerseits der Präsentation und Diskussion aktueller Studien und Forschungsergebnisse, andererseits stehen der Dialog, die Interaktion und der Austausch im Zentrum der Veranstaltung. Während an den Vormittagen ExpertInnen vortragen, werden die Nachmittage in Form von Workshops, Panels und Roundtables der gemeinsamen Diskussion und Erarbeitung neuer Perspektiven und Lösungsstrategien gewidmet.

 

Thema "Bildung und Kindergarten" am 27. Juni:

Der erste Tag ist der Bildung gewidmet und – angesichts der großen Bedeutung der frühkindlichen Erziehung für die spätere persönliche Entwicklung und Freude am Lernen – dem Kindergarten. Die Beiträge machen innovative Wege des Zugangs zum Kindergarten sichtbar und untersuchen die Herausforderungen beim Übergang in die Volksschule, es werden die Perspektiven aus Praxis, Wissenschaft und Politik einfließen. Die Bundesministerien für Familie und Jugend, Frau MMag. Dr. Sophie Karmasin, wird integrative Maßnahmen ihres Ressorts in der frühkindlichen Erziehung vorstellen.

 

Thema "Arbeitsmarkt" am 28. Juni:

Der zweite Tag fokussiert auf Arbeitsmarktthemen, insbesondere auf Menschen im zweiten und dritten Arbeitsmarkt, die aus unterschiedlichen Gründen keiner vollen Erwerbstätigkeit nachgehen können, aber arbeiten wollen. Auch an diesem Tag werden ReferentInnen von der Donau-Universität Krems und der Statistik Austria, aber auch der Europäischen Kommission vertreten sein.

 

Thema "Effekte der Flüchtlingszuwanderung" am 29. Juni:

Der dritte Tag geht dem Effekt der Flüchtlingszuwanderung auf Wirtschaft, Staatsbudget und Gesellschaft nach.

 

Thema "Flüchtlingsintegration" am 30. Juni:

Letztendlich beschäftigt sich der Donnerstag mit Herausforderungen in der Flüchtlingsintegration von der lokalen Gemeinschaft bis zur nationenübergreifenden EU. Udo Janz, vormals UNHCR Direktor New York, berichtet von der Situation der Flüchtlinge in der Türkei, Libanon und Jordanien und Interventionsmöglichkeiten für die EU, während Ass.-Prof. Andreas Steinmayr, PhD. Ludwig Maximilian Universität München, seinen Fokus auf Oberösterreich, die Landtagswahlen und regionalen politischen Einstellungen legt.

 

Univ.-Prof. Gudrun Biffl misst der Dialog- und Vernetzungsmöglichkeit des Dialogforums eine besondere Rolle bei: "Es muss unsere Aufgabe sein, engagierte Menschen und Akteure an einen Tisch zu bringen, damit ein gegenseitiges Verständnis für die gemeinsamen Herausforderungen geschaffen und an Lösungen gearbeitet wird, die für den sozialen Zusammenhalt wichtig sind. Damit wird nicht nur die Lebensqualität aller gefördert, sondern auch ein wichtiger Beitrag zum Wirtschaftswachstum geleistet. Mit dem Dialogforum wollen wir einen Beitrag zum besseren gegenseitigen Verständnis leisten", schließt Biffl.

Das Dialogforum steht allen Interessierten offen.

 

8. Dialogforum der Donau-Universität Krems – Summer School

Department für Migration und Globalisierung
Veranstaltungsort: Campus Krems an der Donau-Universität Krems
Termin: 27. – 30.06.2016

Rückfragen

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK