Wissenschaftspreis des Landes Niederösterreich an Thilo Sauter

Experte für integrierte Sensorsysteme an der Donau-Universität Krems erhält Würdigungspreis

14.10.2016

Thilo Sauter vom Zentrum für Integrierte Sensorsysteme (ZISS) der Donau-Universität Krems wurde mit dem Würdigungspreis für Wissenschaft des Landes Niederösterreich 2016 ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde Sauter am 13. Oktober 2016 im Rahmen der niederösterreichischen Wissenschaftsgala in Grafenegg von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreicht.

"Thilo Sauter und sein Team genießen in Fachkreisen höchste Anerkennung und haben wesentlich zur Sichtbarkeit Niederösterreichs als Wissenschaftsstandort beigetragen", heißt es in der Würdigung des Experten für integrierte Sensorsysteme der Donau-Universität Krems. Die Forschungsarbeit genieße internationale Anerkennung. Dazu zählen neben fehlertoleranten "Feldbussen" - Systeme, die unterschiedliche Anlagenmodule wie Sensoren und Aktuatoren funktional verbinden - integrierte Schaltungsentwürfe, Kommunikationstechnik und Datenübertragung, so die Würdigung. Die Würdigungspreise für Wissenschaft des Landes Niederösterreich werden für das vorliegende Gesamtwerk einer Wissenschafterin oder eines Wissenschafters von überregionaler Bedeutung vergeben.

Ao. Univ.-Prof. DI Dr. Thilo Sauter arbeitet am Zentrum für Integrierte Sensorsysteme (ZISS) der Donau-Universität Krems. Der Autor von bis dato über 200 wissenschaftliche Publikationen studierte Elektrotechnik an der Technischen Universität Wien und erwarb 1999 das Doktorat sub auspiciis. Von 1992 bis 1996 war er Vertragsassistent am Institut für Allgemeine Elektrotechnik und Elektronik und beschäftigte sich mit dem Entwurf integrierter Schaltungen. 1996 wechselte er an das Institut für Computertechnik und baute eine Gruppe auf dem Gebiet der industriellen Kommunikationstechnik auf. Von 2004 bis 2013 war er Direktor des Instituts für Integrierte Sensorsysteme der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, das 2013 an die Donau-Universität Krems angegliedert wurde. Von 2013 bis 2015 leitete er das Zentrum für integrierte Sensorsysteme, 2014 habilitierte er sich an der TU Wien für das Fach Automatisierungstechnik und ist seither ao. Univ.-Prof. am Institut für Computertechnik.

Seine Forschungsinteressen umfassen smarte Sensoren und Netzwerke in der Automation mit Fokus auf Echtzeit-, Sicherheits- und Integrationsaspekten. Er ist IEEE Fellow, Associate Editor der IEEE Transactions on Industrial Informatics und des IEEE Sensors Journal sowie Editor-in-Chief des IEEE Industrial Electronics Magazine. Weiters ist er seit über 15 Jahren in der Normung von industriellen Kommunikationssystemen tätig.

 

Auszeichnung für den Einsatz für Forschung und Entwicklung

Seit 1964 fördert das Land Niederösterreich herausragende ForscherInnen, die durch ihre Arbeiten einen bedeutenden Beitrag zur wissenschaftlichen Eigenständigkeit des Landes leisten. Jedes Jahr werden an VertreterInnen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen, die sich für den Fortschritt durch Forschung und Entwicklung einsetzen, Würdigungs- sowie Anerkennungspreise verliehen.

Rückfragen

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK