Seminarinhalte im Überblick

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Einführung in die Motivation und Notwendigkeit für ein integriertes Identity & Access Management sowie eine Einführung in die fünf A (Authentifizierung, Autorisierung, Auditierung, Administration und Analytics)
  • Einführung in Rollen & Berechtigungen sowie in einfache und komplexe Rollenkonzepte (rollenbasiert, hierarchisch, attributbasiert, organisationsbasiert, standortbasiert, sowie diverse Mischformen)
  • Digitale Identitäten und die damit verbundenen Herausforderungen
  • Prozesse und Einführung in Identity Governance & Administration sowie die damit verbundenen Prozesse (Neueinstellungen, Abteilungswechsel, Austritte, Berechtigungs-Workflows, Rezertifizierungen/Überprüfungen)
  • Automatisierung von IGA
  • Berechtigungssteuerung und Provisionierung
  • Access Management
    • Authentifizierung und verschiedene Verfahren/Technologien
      • Benutzername/Passwort, Challenge/Response
      • Tickets, Kerberos, Zertifikate, Token
      • Biometrie, PKI, Single-Sign-On
      • Passwortlos
      • Multi-Faktor-Authentifizierung
    • Autorisierung
      • Einführung
      • Rollenbasierte, regelbasierte und Inhaltsbasierte Zugriffe
      • Schnittstellen
      • Zugriffskontrollmatrix / Autorisierungstabellen / ACLs
      • Konzepte für die Cloud
  • Zentrale Verzeichnisdienste (Directory Services) anhand von typischen Beispielen in einem KMU (z.B. Microsoft Active Directory, Microsoft Azure Active Directory, Microsoft Azure Active Directory Services)
  • Identity Attack Vectors: welche Risiken und Gefahren können auf digitale Identitäten einwirken und wie können sich Unternehmen vor diesen schützen

Termine/Abschluss

Nächste Durchführung: 12., 13. Okt. 2021



Abschluss

Die TeilnehmerInnen erhalten nach positivem Abschluss ein Universitäts-Zertifikat.

 

Zum Anfang der Seite