Schlaganfallpatienten, die innerhalb der ersten 90 Minuten mittels intravenöser Thrombolysetherapie behandelt werden, weisen gegenüber später lysierten Patienten ein doppelt so gutes funktionelles Outcome auf. In der klinischen Praxis können nur wenige Patienten innerhalb der ersten 90 Minuten behandelt werden.

Ziel dieser Studie ist es den Einfluss von verschiedenen Lysezeitpunkten zusammen mit demographischen und schlaganfallbezogenen Merkmalen sowie vaskulären Risikofaktoren auf das funktionelle Outcome bei Schlaganfallpatienten zu bestimmten. Die Daten des österreichischen Schlaganfallregister bilden die Grundlage für diese Datenanalyse.

Projektmitarbeiter:

Dr. Peter Santer

Dr. Stefan Krebs

DI Leonahrd Seyfang

Dr. Yvonne Teuschl

Leitung

Univ.-Prof. Dr. Michael Brainin

Back to top