Verleihung des niederösterreichischen Kinderrechtepreises 2016

Drei Gewinnerprojekte und ein Sonderpreisträger wurden von der Donau-Universität Krems und der niederösterreichischen Kinder- & Jugend-Anwaltschaft im Landhaus in St. Pölten ausgezeichnet.

25.11.2016

Unter dem Motto "Kinderrechte – Wunsch und Wirklichkeit" wurde am Montag, den 21. November 2016 von der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der Niederösterreichischen Kinder- und Jugendanwaltschaft der niederösterreichische Kinderrechtepreis vergeben. Mit diesem Preis, der mit 2000 Euro pro Kategorie dotiert ist, werden seit 2014 Projekte und Initiativen von Organisationen, Bildungsinstitutionen sowie Einzelpersonen für ihren Einsatz für Kinderrechte in Niederösterreich ausgezeichnet. Heuer wurde erstmals zusätzlich ein Sonderpreis vergeben.

Kinderrechtpreis
©
NLK Filzwieser

Ausgezeichnet wurden heuer das Projekt "Commit – PatInnen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" der Caritas Erzdiözese Wien sowie die Kinderrechtebox "Kiyou – Du und Deine Rechte" der BAfEP Amstetten, die von Schülerinnen der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik Amstetten gemeinsam mit einigen Lehrpersonen entwickelt wurde. Weiters wurde Martin Morauf für das Projekt „Quartier für Väter mit langer Anreise“ gewürdigt, bei dem Väter sich über eine Facebook-Gruppe ein kostenloses Quartier suchen können, um ihr Kontaktrecht zu ihren Kindern nutzen zu können.

Heuer entschied sich die Jury aufgrund der besonderen kinderrechtlichen Relevanz zusätzlich dazu, einen Sonderpreis für das Buch "Ärztliche Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen" an das Colloquium – Österreichische Gesellschaft zur Förderung von sozial- und gesundheitswissenschaftlicher Forschung und Dr.in Lilly Damm zu verleihen.

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung, an der auch die Schüler und Schülerinnen der BAfEP Amstetten teilnahmen, sorgte Christoph Rabl, der Leiter der Theatergruppe Traumfänger, mit dem "Kinderrechtesong".

Der niederösterreichische Kinderrechtepreis entstand auf Initiative der niederösterreichischen Kinder- und Jugendanwältin, Frau Mag.a Gabriela Peterschofsky-Orange und von Dr. Johannes Kerschbaumer, M.E.S., vom Department für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen an der Donau-Universität Krems. Der Preis wird seit 2014 jährlich von der Donau-Universität Krems und der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes Niederösterreich vergeben und um den Tag der Kinderrechte, den 20. November, überreicht.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK