Arbeitstreffen der Allianz Nachhaltiger Universitäten

Austausch über die Nachhaltigkeitsaktivitäten an den österreichischen Hochschulen an der Donau-Universität Krems

23.10.2017

Die Allianz Nachhaltiger Universitäten, der die Donau-Universität Krems seit Anfang 2017 angehört, hielt ihr 20. Arbeitstreffen in Krems ab. Neben dem Austausch über die Nachhaltigkeitsaktivitäten an den österreichischen Hochschulen war das Treffen der Vorbereitung einer Konferenz gewidmet, die im Rahmen von Österreichs EU-Präsidentschaft im zweiten Halbjahr 2018 den Beitrag der Universitäten zur Wissenschaft im Wandel thematisieren wird.

Allianz nachhaltige Universitäten
©
Donau-Universität Krems/Walter Skokanitsch

Aktueller Schwerpunkt der Nachhaltigkeitsaktivitäten der Donau-Universität Krems ist derzeit die Erstellung ihrer C02-Bilanz unter Beiziehung der Expertise des Facility-Management-Unternehmens fm-plus. Die Bilanz soll die Grundlage für ein nachfolgend erstelltes Nachhaltigkeitskonzept bilden, so Dr.in Andrea Höltl von der Donau-Universität Krems.

Univ.-Prof. Dr. Gerald Steiner, Dekan der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung der Donau-Universität Krems, begrüßte die VertreterInnen der Mitglieder der Allianz und stellte dabei die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten der Donau-Universität Krems dar.

Über die Vorhaben des UniNEtZ berichtete Univ.-Prof.in Dr.in Helga Kromp-Kolb, Mitinitiatorin und Sitzungsleiterin der Allianz Nachhaltiger Universitäten. UniNEtZ koordiniert die Beiträge der Universitäten zu den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. DI Sepp Hackl, Umweltbundesamt (UBA), Bereich Nachhaltige Entwicklung, berichtete über die umfangreichen Tätigkeiten des UBA, mit dem Ziel einer verstärkten Zusammenarbeit mit den Universitäten der Allianz. Weiterer Tagesordnungspunkt war die Vorbereitung einer Pre-Conference zur Veranstaltung „Wachstum im Wandel“, die im Rahmen der Österreichischen EU Präsidentschaft für November 2018 vorgesehen ist. Die Konferenz mit Fokus auf „Wissenschaft im Wandel“ soll den Beitrag der Universitäten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit thematisieren.

Die Allianz versteht sich als informelles, offenes Netzwerk zur stärkeren Verankerung von Nachhaltigkeitsthemen an den Universitäten. Sie will damit zu einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Gesellschaft beitragen.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK